Wörterbuchnetz
Meyers Großes Konversationslexikon Bibliographische AngabenLogo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf
 
Cubicularĭus bis Cucullāris (Bd. 4, Sp. 367)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Cubicularĭus (lat.), Kammerdiener bei den alten Römern.
 
Artikelverweis 
Cubicŭlum (lat.), Zimmer, besonders Schlafzimmer; Grab eines Märtyrers, bei den ersten Christen zu gottesdienstlichen Versammlungen benutzt, daher soviel wie Bethaus, Kapelle.
 
Artikelverweis 
Cubit (spr. kjūbĭt, »Vorderarm«), älteres engl. Maß zu 2 Span von 6 Palm = 45,719 cm. Als Covid in der Präsidentschaft Madras noch gebräuchlich.
 
Artikelverweis 
Cubĭtus (lat.), Elle, s. Meyers Arm. Altröm. Längenmaß, vom Ellbogen bis zur Spitze des Mittelfingers, = 6 Handbreiten (palmi), 24 Finger (digiti) oder 11/2 römische Fuß (0,4436 m).
 
Artikelverweis 
Cubras, s. Meyers Farbige.
 
Artikelverweis 
Cubzac (spr. kǖbsack), franz. Dorf, s. Meyers Saint-André-de-Cubzac.
 
Artikelverweis 
Cucheval-Clarigny (spr. kǖschwall-klarinji), Philippe Athanase, franz. Schriftsteller, geb. 1. Febr. 1822 in Calais, gest. 1895 in Paris, besuchte die Normalschule, dann die Ecole des chartes und wurde Bibliothekar der Normalschule, dann Konservator an der Bibliothek Ste. Geneviève. 184556 war er Mitglied der Redaktion des »Constitutionnel« und 1864 bis 1870 Direktor der »Presse«; auch war er Mitarbeiter an der »Revue des Deux-Mondes« und wurde 1886 zum Mitgliede der Akademie der moralischen und politischen Wissenschaften gewählt. Er schrieb: »Histoire de la presse en Angleterre et aux Etats-ll nis« (1857), »Histoire de la constitution de 1852« (1869), »L'équilibre européen après la guerre de 1870« (1871), »Lord Beaconsfield et son temps« (1880), »L'instruction publique en France« (1883), »Les finances de l'Italie 18661885« (1885), »Essai sur l'amortissement et sur les emprunts d'Etats« (1886), »Les finances de la France 18701891« (1890) u. a.
 
Artikelverweis 
Cuchilla (span., spr. kutschillja, »Messer«), im span. Amerika Bezeichnung für felsige Bergzüge mit scharfem Kamm, wie die C. grande, C. de Haedo und C. de Santa Ana in Uruguay, die Cuchillas von Baracoa und Quivican auf Cuba und die C. sirme auf Puerto Rico, wird mit Unrecht in Argentinien auch für die wellenförmigen Bodenanschwellungen in der Provinz Entre Rios gebraucht.
 
Artikelverweis 
Cucūjo, s. Meyers Feuerfliege.
 
Artikelverweis 
Cucullānus, s. Strongyliden.
 
Artikelverweis 
Cucullāris (Musculus c.), Mönchskappenmuskel (s. d.).

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: