Wörterbuchnetz
Meyers Großes Konversationslexikon Bibliographische AngabenLogo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf
 
Blaumantel bis Blaurake (Bd. 3, Sp. 38)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Blaumantel (Sibermöwe), s. Meyers Möwen.
 
Artikelverweis 
Blaumeise, s. Meyers Meise.
 
Artikelverweis 
Blaumerle, s. Meyers Steindrossel.
 
Artikelverweis 
Blaumetall, s. Meyers Kupfer (Gewinnung).
 
Artikelverweis 
Blaunase, s. Meyers Brasse.
 
Artikelverweis 
Blauofen, ein Hochofen mit geschlossener Brust, s. Meyers Eisen.
 
Artikelverweis 
Blauöl (Blauanilin), zur Herstellung blauer Farben dienendes Anilinöl. S. auch Meyers Erdöl.
 
Artikelverweis 
Blauprozeß, s. Cyanotypie.
 
Artikelverweis 
Blaupulver, s. Meyers Ferricyankalium.
 
Artikelverweis 
Blaurabe (Cyanocorax Boie), Gattung aus der Familie der Raben (Corvidae), Vögel mit kopflangem, starkem, geradem Schnabel mit Borsten am Grunde, mittellangen Flügeln und verlängertem, abgerundetem Schwanz. In Mittel- und Südamerika heimische Arten, von denen der Kappenblaurabe (Uracca, C. pileatus Gray), 36 cm lang, mit Haube, oberseits blau, unterseits gelblichweiß, an Kopf, Hals und Brust schwarz, im wärmern Südamerika, auch in den südlichen Pampas vorkommt. Er ist sehr lebendig, laut und nistet auf hohen Bäumen. Die Jungen sind von sprichwörtlicher Häßlichkeit. In der Gefangenschaft hält er sich gut.
 
Artikelverweis 
Blaurake, soviel wie Mandelkrähe.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: