Wörterbuchnetz
Meyers Großes Konversationslexikon Bibliographische AngabenLogo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf
 
Bläulinge bis Blaupulver (Bd. 3, Sp. 37 bis 38)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Bläulinge (Lycaenidae), Familie der Tagfalter, meist nicht große Schmetterlinge mit verlängerten Tastern, bisweilen geschwänzten Unterflügeln und vorherrschend blau oder gelbbraun gefärbt. Die Unterseite der Unterflügel ist gewöhnlich man gefärbt mit viel Zeichnung. Die Raupen sind kurz und breit, niedergedrückt, gleichen zusammengezogenen Nacktschnecken.

[Bd. 3, Sp. 38]


Die mehr als 1300 Arten sind in allen Weltteilen, besonders in den Tropen vertreten. Lycaena Arion und Feuerfalter (Polyommatus virgaureae), s. Tafel Meyers »Schmetterlinge I«, Fig. 5 u. 6, Thecla regalis aus Guatemala, Siton chitra aus Sumatra, Lycaena Danis von den Molukken, s. Tafel Meyers »Schmetterlinge II«, Fig. 10, 11 u. 14.
 
Artikelverweis 
Blaumachen, s. Meyers Blauer Montag.
 
Artikelverweis 
Blaumantel (Sibermöwe), s. Meyers Möwen.
 
Artikelverweis 
Blaumeise, s. Meyers Meise.
 
Artikelverweis 
Blaumerle, s. Meyers Steindrossel.
 
Artikelverweis 
Blaumetall, s. Meyers Kupfer (Gewinnung).
 
Artikelverweis 
Blaunase, s. Meyers Brasse.
 
Artikelverweis 
Blauofen, ein Hochofen mit geschlossener Brust, s. Meyers Eisen.
 
Artikelverweis 
Blauöl (Blauanilin), zur Herstellung blauer Farben dienendes Anilinöl. S. auch Meyers Erdöl.
 
Artikelverweis 
Blauprozeß, s. Cyanotypie.
 
Artikelverweis 
Blaupulver, s. Meyers Ferricyankalium.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: