Wörterbuchnetz
Meyers Großes Konversationslexikon Bibliographische AngabenLogo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf
 
Blasenkirsche bis Blasenräume in Gesteinen (Bd. 3, Sp. 22)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Blasenkirsche, s. Physalis.
 
Artikelverweis 
Blasenkrampf, s. Meyers Harnblase.
 
Artikelverweis 
Blasenkrankheit der Rinder, Schafe u. Schweine, s. Meyers Maul- und Klauenseuche. Die B. des Hausgeflügels (Morbus aphthosus) besteht in einem blasigen Exanthem, das am Schnabel, am Kamm und an den Gliedmaßen entsteht, ansteckend, möglicherweise der Maul- und Klauenseuche verwandt ist und nicht selten tödlich wird.
 
Artikelverweis 
Blasenkrebs, der Krebs der Harnblase.
 
Artikelverweis 
Blasenlähmung, s. Meyers Harnblase.
 
Artikelverweis 
Blasenmastdarmfistel, s. Meyers Mastdarmblasenfistel.
 
Artikelverweis 
Blasenmole, s. Meyers Mole.
 
Artikelverweis 
Blasennuß, s. Staphylea.
 
Artikelverweis 
Blasenpflaster, s. Meyers Kantharidenpflaster.
 
Artikelverweis 
Blasenquallen, s. Hydromedusen.
 
Artikelverweis 
Blasenräume in Gesteinen, runde oder ellipsoidische Räume, die in dem erstarrenden vulkanischen Gestein durch Gase oder Dämpfe hervorgerufen wurden. Viele Laven sind reich an größern und kleinern Blasenräumen, die meistens in der Richtung der Strömung gestreckt liegen. Wenn die B. durch nachträgliche Abscheidungen mit Zeolithen, Achat, Kalkspat oder andern Mineralien ganz oder teilweise ausgefüllt sind, so entstehen Mandelsteine (s. d.).

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: