Wörterbuchnetz
Meyers Großes Konversationslexikon Bibliographische AngabenLogo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf
 
Birkenhain bis Birkenwasser (Bd. 2, Sp. 894)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Birkenhain, Dorf im preuß. Regbez. Oppeln, Landkreis Beuthen, hat Zink- und Bleierzbergbau und (1900) 3466 Einw.
 
Artikelverweis 
Birkenhead (spr. börkenhedd), Hafenstadt (municipal borough) und Grafschaft im nordwestlichen England, am Mersey, Liverpool gegenüber und mit diesem seit 1886 durch einen 1,6 km langen Eisenbahntunnel verbunden, ist regelmäßig gebaut, hat breue Straßen, stattliche öffentliche Gebäude, eine Kunstschule, Freibibliothek und (1901) 110,926 Einw. (1841 kaum 8000). B. verdankt seinen Aufschwung den seit 1844 eröffneten großartigen Docks, die jetzt ein Areal von 201 Hektar mit 68 Hektar Wasserfläche bedecken und von 16 km langen Kais und zahlreichen Speichern umgeben sind. Schiff- und Dampfmaschinenbau sind die wichtigsten Industriezweige. Der Handel ist bei Liverpool inbegriffen. Dabei ein musterhaft angelegter Park von 72 Hektar und ein theologisches Seminar (St. Aidan's College). B. gehörte bis 1888 zu Cheshire.
 
Artikelverweis 
Birkenknopfhornwespe, s. Meyers Blattwespen.
 
Artikelverweis 
Birkenlaubsänger (Fitis), s. Meyers Laubsänger.
 
Artikelverweis 
Birkenmet, s. Meyers Birkenwasser.
 
Artikelverweis 
Birkenpilz, Kapuzinerpilz, s. Boletus.
 
Artikelverweis 
Birkenreizker (Giftreizker), s. Lactarius.
 
Artikelverweis 
Birkenrindenöl, ätherisches Öl aus der Rinde von Betula lenta (s. Meyers Birke), entsteht beim Einwässern der zerkleinerten Rinde durch Einwirkung eines Ferments (Betulose) auf Gaultherin und besteht aus Salizylsäuremethylester. Es ist farblos oder geldlich, spez. Gew. 1,1801,187, im Geruch von Gaultheriaöl etwas verschieden, kommt aber ganz allgemein als Gaultheriaöl (Wintergrünöl) in den Handel. Bisweilen wird der Rinde bei der Destillation Wintergrün beigemischt.
 
Artikelverweis 
Birkenspanner, s. Meyers Spanner.
 
Artikelverweis 
Birkenteer (Dagget, Dziegiec, litauischer Balsam, Degot, Degut, schwarzer Degen, Oleum Rusci), aus Rinde und Wurzeln der Birke bereiteter Teer, ist braunschwarz, riecht eigentümlich, enthält die gewöhnlichen Teerbestandteile und Betulin und dient zur Bereitung des Juchtenleders, zu Anstrichen, als Wagenschmiere, auch als Heilmittel gegen Hautaffektionen; durch Destillation gewinnt man daraus farbloses Birkenöl (Daggetöl, Juchtenöl). Dies riecht sehr stark, verdünnt angenehm, und dient zur Fabrikation von seinerm Juchtenleder, Fruchtäthern und zu Parfümen.
 
Artikelverweis 
Birkenwasser, der Frühjahrssaft der Birken, wird gewonnen, indem man im Frühjahr (April) die Stämme auf der Südseite 25 cm tief anbohrt und den ausfließenden Saft mittels eines eingesteckten Röhrchens in einem Gefäß auffängt. 50 Stämme der weißen Birke von 4752 cm im Durchmesser geben in vier Tagen 175 kg Saft. Dieser enthält Zucker, Extraktivstoffe, Weinstein etc. und gibt durch Gärung Birkenwein (Birkenmet). Vorteilhaft versetzt man 50 kg B. mit 150 g Weinsäure, 412 kg Traubenzucker und 90 g starker Mandelmilch, die das Aroma des Traubenweins erzeugt.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: