Wörterbuchnetz
Meyers Großes Konversationslexikon Bibliographische AngabenLogo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf
 
Bingöl Su bis Binnenfischerei (Bd. 2, Sp. 884)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Bingöl Su, s. Meyers Aras.
 
Artikelverweis 
Biníon, s. Meyers Ambe.
 
Artikelverweis 
Binn., bei Pflanzennamen Abkürzung für Simon Binnendyk (spr. -deik), 1869 Gärtner in Buitenzorg auf Java, gest. 1883. Neue Pflanzen des Gartens. Guttaperchapflanzen.
 
Artikelverweis 
Binne, linker Nebenfluß der Rhone im schweizer. Kanton Wallis; Hauptort des Binnentals ist Binn, 1480 m ü. M., mit (1900) 225 Einw. Weiter oben, bei Imfeld, scheiden sich die Bergwege nach dem wenig betretenen Albrunpaß (2410 m) und nach dem Geißpfadpaß (3274 m), während ein Seitental zum Ritterpaß (2700 m) ansteigt. Alle drei Übergänge führen in das Gebiet der Toce und damit zum Lago Maggiore. Das Tal liefert den besten Walliser Käse.
 
Artikelverweis 
Binnenasseln, s. Meyers Asseln.
 
Artikelverweis 
Binnenbords, s. Meyers Bord.
 
Artikelverweis 
Binnendock, s. Meyers Dock.
 
Artikelverweis 
Binnendruck, s. Meyers Oberflächenspannung.
 
Artikelverweis 
Binnendyk, L., Botaniker, s. Binn.
 
Artikelverweis 
Binneneber, ein Eber, bei dem sich die Hoden in der Bauchhöhle statt im Hodensack befinden. Sein Fleisch nimmt oft beim Kochen widerlichen Geruch an und ist daher minderwertig (bedingt tauglich).
 
Artikelverweis 
Binnenfischerei, s. Meyers Fischerei.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: