Wörterbuchnetz
Meyers Großes Konversationslexikon Bibliographische AngabenLogo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf
 
Luftholz bis Luftkuchen (Bd. 6, Sp. 811)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Luftholz, s. Meyers Amarantholz.
 
Artikelverweis 
Lufthunger, das Bedürfnis nach vermehrter Zufuhr von Atmungsluft. Vgl. Dyspnoë.
 
Artikelverweis 
Luftkabel, s. Meyers Luftleitung.
 
Artikelverweis 
Luftkammern, lufthaltige Räume im Körper mancher Tiere, zur Erleichterung des Gewichts, besonders bei wasserlebenden Tieren. Luftkammer heißt auch der luftführende Raum zwischen den Schalenhäutchen am stumpfen Pol des Hühnereies.
 
Artikelverweis 
Luftkissen, zusammenlegbares Kissen aus luftdichtem Gewebe, mit einem Ventil versehen, das gestattet, durch Einblasen das Kissen mit Luft zu füllen, oder die Luft wieder abzulassen. Die gebräuchlichsten L. sind ringförmig, mit hohlem Raum in der Mitte. Sie gewähren ein weiches Lager und werden auf Reisen und in der Krankenpflege zur Vermeidung des Auf- oder Durchliegens benutzt.
 
Artikelverweis 
Luftkolik (Windkolik), s. Meyers Koppen (der Pferde).
 
Artikelverweis 
Luftkompressoren (Luftpresser), s. Meyers Kompressoren.
 
Artikelverweis 
Luftkraftmaschinen (Luftmaschinen, Luftmotoren), Kraftmaschinen, die entweder mit gepreßter Luft (Preßluft, Druckluft) oder mit verdünnter Luft (Vakuum) betrieben werden. Druckluftmaschinen setzen ebenso wie die Vakuummaschinen eine Anlage zum Verdichten, bez. Verdünnen der Arbeitslust mittels Dampf- oder Wasserkraft voraus, von der aus die Luft in einem Rohrsystem den Luftmaschinen zugeführt wird (s. Meyers Kraftübertragung und -Verteilung). L. sind auch die Feuerluftmaschinen und die Heißluftmaschinen (s. die besondern Artikel).
 
Artikelverweis 
Luftkreis, s. Meyers Atmosphäre.
 
Artikelverweis 
Luftkreisel, s. Meyers Luftschraube.
 
Artikelverweis 
Luftkuchen, soviel wie Pfefferminzplätzchen.