Wörterbuchnetz
Meyers Großes Konversationslexikon Bibliographische AngabenLogo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf
 
Kronglas bis Kronkonzession (Bd. 6, Sp. 735)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Kronglas (engl. Crownglass), s. Meyers Glas, S. 889.
 
Artikelverweis 
Krongroßkanzler, in der ehemaligen Republik Polen der erste Kron- und Ministerialbeamte.
 
Artikelverweis 
Krongroßmarschall, ehemals der erste Kronhofbeamte in Polen.
 
Artikelverweis 
Krongüter, s. Meyers Domäne, S. 96.
 
Artikelverweis 
Kronhüter, s. Meyers Kronwache.
 
Artikelverweis 
Kronīde (Kronion), Sohn des Kronos, Beiname des Zeus.
 
Artikelverweis 
Kronĭen, Fest des Meyers Kronos (s. d.), in Athen am 12. Tage des Monats Hekatombäon gefeiert.
 
Artikelverweis 
Kroninsignĭen, die für den Inhaber der Krone, den Souverän, bestimmten Insignien.
 
Artikelverweis 
Kronisches Meer (Mare Cronium), Meer des Kronos, beiden Alten Name des hochnordischen Meeres jenseit Thule, in dem der enttronte Kronos in goldener Höhle auf einer Insel schlafend gedacht wurde (wie Barbarossa; vgl. Bergentrückung).
 
Artikelverweis 
Kronkolonien, diejenigen Kolonien Englands, für die das Gesetzgebungsrecht dem Kolonialminister zusteht, der dies Recht aber auch einem von der Krone ernannten Gouverneur und Rat übertragen kann. Solche K. sind Gibraltar, St. Helena, Barbados, Trinidad, Mauritius, Ceylon etc.
 
Artikelverweis 
Kronkonzession, im Orient Bezeichnung für ein zur Nutznießung an Untertanen überlassenes Krongut. Im Hinblick hierauf heißen auch die Zugeständnisse, die der Kaiser von China den einzelnen europäischen Großmächten in bezug auf die Benutzung des chinesischen Staatsgebietes gemacht hat, Kronkonzessionen.