Wörterbuchnetz
Meyers Großes Konversationslexikon Bibliographische AngabenLogo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf
 
Holdermannsleute bis Holk (Bd. 6, Sp. 475 bis 476)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Holdermannsleute, s. Mennoniten.
 
Artikelverweis 
Holderneß, fruchtbare Landschaft im Ostbezirk von Yorkshire (England), bildet eine zwischen dem Humber und der Nordsee liegende Halbinsel, die im Spurn Head (mit Leuchtturm) endet. Das Innere ist hügelig, die Küsten aber sind flach, und längs des Humber liegt ein Marschland (the Cars), das durch Deiche gegen die Angriffe der See geschützt wird. Berühmt sind die H.-Rinder. Das Seebad Hornsea an der Nordsee (2381 Einw.) ist Hauptort.
 
Artikelverweis 
Holdheim, Samuel, jüd. Gelehrter, geb. 1806 in Kempen (Provinz Posen), gest. 22. Aug. 1860 in Berlin, war Rabbiner in Frankfurt a. O., dann Landesrabbiner von Mecklenburg-Schwerin und wurde 1847 Prediger bei der 1845 gegründeten Reformgenossenschaft in Berlin, als deren entschiedenster Vertreter er wirkte. Neben mehreren Bänden Predigten (Berl. 185169) und kleinern Aufsätzen veröffentlichte er: »Über die Autonomie der Rabbinen« (Schwer. 1843); »Das Religiöse und Politische im Judentum« (das. 1845); »Jüdische Glaubens- und Sittenlehre« (Berl. 1857); »Geschichte der Entstehung und Entwickelung der jüdischen Reformgemeinde in Berlin« (das. 1857). Nach seinem Tode erschien noch eine hebräische Schrift über die Ehe nach den Grundsätzen der Rabbinen (»Mamar haïschut«, Berl. 1861).
 
Artikelverweis 
Holedau, s. Meyers Holledau.
 
Artikelverweis 
Holen, seemännisch das Ziehen am Tau.
 
Artikelverweis 
Holfter, die Pistolentaschen an beiden Seiten des Sattels.
 
Artikelverweis 
Holguin (San Isidro de H.), Distriktshauptstadt im NO. der Insel Cuba, südlich vom Hafen

[Bd. 6, Sp. 476]


Jibara, mit Zuckerfabriken, Tabakhandel und (1899) 6045 Einw.
 
Artikelverweis 
Holics (spr. hólitsch), Großgemeinde im ungar. Komitat Neutra, Knotenpunkt der Eisenbahnen Preßburg-H.-Skalitz und H.-Göding, an der March, mit königlichem Schloß, in dem am 30. Dez. 1805 der Preßburger Friede durch Österreich bestätigt wurde, und (1901) 5817 meist slowakischen (römisch-kath.) Einwohnern. Von 17461825 besaß H. bedeutende Tonwaren- (Majolika-) Fabrikation.
 
Artikelverweis 
Holiday (spr. hóllĭdē), s. Meyers Holy.
 
Artikelverweis 
Holitz, Stadt in Böhmen, Bezirksh. Pardubitz, an der Lokalbahn Heřmanměstetz-Borohradek, mit Bezirksgericht, Schuhwarenfabrikation, Handel mit Vieh, Eiern und Schinken und (1900) 5291 tschech. Einw. H. ist Geburtsort des Afrikareisenden Holub.
 
Artikelverweis 
Holk, Heinrich, Graf, kaiserlicher Feldmarschall, geb. 1599 auf Fünen, gest. 9. Sept. 1633, trat zunächst in dänische Dienste und kämpfte 162627 gegen die Kaiserlichen, ging 1630 nach dem Lübecker Frieden in kaiserliche Dienste über, nahm 1631 an der Erstürmung Magdeburgs teil und verteidigte Böhmen gegen die Sachsen. 1632 zum Generalwachtmeister befördert, errichtete er ein Kürassierregiment, die »Holkschen Reiter«, und genoß die besondere Gunst Wallensteins, der ihn im August zum Feldmarschallleutnant ernannte und ihn mit einem Plünderungszug nach Sachsen beauftragte. Nach der Schlacht bei Lützen wurde er Feldmarschall und 1633 in den Grafenstand erhoben. Er starb zu Troschenreuth im Vogtland an der Pest. Seine Leiche wurde nach Kopenhagen gebracht. Seine Nachkommen blühen noch jetzt in Dänemark in drei gräflichen Linien.