Wörterbuchnetz
Meyers Großes Konversationslexikon Bibliographische AngabenLogo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf
 
U, u bis Ubaldis (Bd. 6, Sp. 854)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis U, u, lat. U, u, der dunkelste der Vokale, s. Meyers Lautlehre. In manchen Sprachen ist u zu ü geworden, ohne daß man das Zeichen u hat fallen lassen. So im Französischen, wo z. B. plus (spr. plü) Fortsetzung des lateinischen plus ist. Bei den Griechen wurde der Buchstabe Voder Y mit dem Wert u eingeführt. Während nun die meisten Griechen, mit Beibehaltung dieser Zeichen, u in ü verwandelten, hielten diejenigen Westgriechen, von denen die Römer ihr Alphabet bezogen, an der Aussprache u fest. Daher bezeichnete V bei den Römern den Laut u, aber nicht nur das silbische u, wie in plus, sondern auch das konsonantische wie in nolo (zweisilbig zu sprechen), »ich will«. Erst im Mittelalter begann man zwischen u (u) und w (v) auch in der Schrift den noch jetzt bestehenden Unterschied zu machen; dazu kam dann ein neues Zeichen für w (s. W). Noch jetzt ist das u Vertreter des w in der deutschen und englischen Aussprache des qu, worin q für k steht. Das deutsche ü, der Umlaut von u, tritt ebenso wie das u der Kurrentschrift mit u-Häubchen (u-Strich) erst im spätern Mittelalter auf; ersteres stammt von einem u mit darübergeschriebenem e, letzteres von u mit darübergesetztem o ab. Als Abkürzung bezeichnet U bei den Römern unter anderm Urbs (»Stadt«, nämlich Rom), insbes. u. c. bei chronologischen Angaben urbis conditae (urbe condita), d. h. von der Erbauung der Stadt (Rom) an gerechnet. In der Chemie ist U Zeichen für 1 Atom Uran; in den Blaufarbenwerken für Kobaltblau (s. d.). Im Handel ist U. oder u. = Ultimo (s. d.).
   u. A w. g. = um Antwort wird gebeten.
   u. c., in der Musik = una corda (s. Meyers Corda)
   u. i. = ut infra (lat.), wie unten.
   u. j. d. = utriusque juris doctor (lat.), Doktor heider Rechte (s. Meyers Doktor).
   U. K. = United Kingdon, Vereinigtes Königreich (Großbritannien).
   U. L. F. = Unsre Liebe Frau, d. h. die Jungfrau Maria.
   u. M. und ü. M. = unter, über dem Meeresspiegel (bei Höhenangaben).
   u. s. = ut supra (lat.), wie oben.
   U. S. oder U. S. A (Am.) = United States (of America), Vereinigte Staaten von (Nord-) Amerika; vgl. Uncle Sam Danach U. S. A., U. S N., U. S. S. = United States Army, Navy, Ship: = Armee, Marine, Schiff der Vereinigten Staaten.
   u. W. = unsers Wissens.
 
Artikelverweis 
Ü, ü, s. U.
 
Artikelverweis 
Uad (arab.), gleichbedeutend mit Wâdi (s. d.).
 
Artikelverweis 
Uakari, s. Meyers Kurzschwanzaffe.
 
Artikelverweis 
Ualan, Insel der Karolinen, s. Meyers Kusaie.
 
Artikelverweis 
Ualo (Oualo, Walo), ehemaliges, von den Meyers Wolof (s. d.) bewohntes Reich, am linken Ufer des untern Senegal, wurde 1856 von den Franzosen dem Distrikt St.-Louis (Kolonie Senegal) einverleibt.
 
Artikelverweis 
Ualuize, Fluß in Portugiesisch-Ostafrika (Mosambik), entspringt aus vielen Quellflüssen in den Grenzgebirgen gegen Süd-Rhodesia, wendet sich nach S. und mündet in das Sumpfgebiet, das der Limpopo kurz vor seiner Mündung durchzieht.
 
Artikelverweis 
Uapu, eine der Markesasinseln (s. d.).
 
Artikelverweis 
Ubá, Staat im brasil. Staate Minas Geraës, mit Rio de Janeiro durch Eisenbahn verbunden, mit ergiebigem Kaffeebau und 4000 Einw.
 
Artikelverweis 
Übach, Dorf im preuß. Regbez. Aachen, Kreis Geilenkirchen, nahe der belgischen Grenze, hat eine kath Kirche und (1905) 2037 Einw.
 
Artikelverweis 
Ubaldis, Rechtslehrer, s. Meyers Baldus de Ubaldis.