Wörterbuchnetz
Wörterbuch der deutsch-lothringischen Mundarten Bibliographische AngabenLogo dfg
 
Almas bis âl-modesch (Bd. 1, Sp. 7a bis 7b)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis  Almas s. Almoseⁿ.
 
Artikelverweis 
Almert [álmərt Lix. u. s.] n. Gemeindeland, das unter die Bürger verlost wird. s. a. Alming. Flurnamen: Almat, Almet, Almette, Almetz, Allmert, Ellmertienne (Koseform), Almut, Borren-(Born-)almet Besl. II. 33.
 
Artikelverweis 
Alming [álminŋ Schm. Ri. Hom. u.s.] m. u. n. Teil des Bannes, welcher der ganzen Gemeinde gehört, Gemeindetrift. A. < Allgemeinde. — ElsWB els. 1, 33 Almënd, Alming; schwäb. 142 Allmend. s. a. DWB Gr. Wtb. 1, 237: Allmende.
 
Artikelverweis 
Almoseⁿ [àlmoZə fast allg.; àlmàs Falk.] n. Almosen: vum A. läwe seinen Unterhalt durch A. fristen. Ri. s. a. Armes.
 
Artikelverweis 
allert [àlèrt allg.] adj. lebhaft, flink, geweckt. Begrüssung: gude Marje, sin ’r schun a.? Sucht — Er isch wider a. er ist wieder auf der Besserung Lix. — A. wie e Gartegräbelche geschäftig wie eine Gartenharke Lix. — Was macht de N. N.? Er esch allewil a. Pfb. — En allerter Bengel Sgd.schwäb. 129 alert; frz. alerte.
 
Artikelverweis 
a-lotzen [âlòtsən Bo.] tr. v.
1. ablecken.
2. abbetteln. a < ab-lotzen s. lotzen.
 
Artikelverweis 
als, alt [àls fast allg.; àlt D. Si. Bo.] adv. als, manchmal, zuweilen, einstweilen, immer: Als witersch! immer weiter! Fo. Er kummt a. er kommt zuweilen. Ich sin alt dô gewês ich bin zuweilen da gewesen Si. D geªt alt eso es geht als so Bo. ElsWB els. 1, 28 alles, als, as; schwäb. 148 als; WLM lux. 514 alt.
 
Artikelverweis 
Alsch [àl Av. èlt Fo. u. s.] m. Wermut-Thee (Artemisia absinthium): Trink e mol Älscht, do werd's d'r schon annerscht Fo.hd. Alse, Alsem DWB Gr. Wtb. 1, 260, auch Else, Els ibid. 3, 416.
 
Artikelverweis 
als-furt [àlsfurt fast allg. àlfort Falk.] adv. immerfort, beständig: du hasch a. eppes se gnatsche du hast beständig was dreinzureden Lix. — Hascht de a. ufgepasst? Lîn (lügen) isch a. e Sind Sgd.

[Bd. 1, S. 7b]


schwäb. 152 alsofort; ElsWB els. 1, 145 allsfort.
 
Artikelverweis 
alt [at fast allg.; àl D. Si. Comp. èltər, èltə; élər, élt. (Statt élt hat D. Si. auch die Form ále sehr all)] adj. alt. No bisch de awer a. genung! (Drohung) Lix. Ri. — ’S a. Brot muss s'erscht gess gin erst muß die ältere Tochter an den Mann. Rda.: Wo mer a. wird wie e Kuh — mer lehrt alle Da’ dersu Lix. Ri. — Âl Eisen, âle Goss (Gußeisen) — âl Frâen, âle Verdross d. h. das Alter hat seine Eigenheiten Si. — Zss. âl-modesch altmodisch Si.