Wörterbuchnetz
Wörterbuch der deutsch-lothringischen Mundarten Bibliographische AngabenLogo dfg
 
affen bis affzich (Bd. 1, Sp. 4b)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis  affen [afən D. Si.] adv. offen, kommt nur in der Verbindung mit »weit« vor: Diren a Fenschteren weit affen stô’ lossen Türen und Fenster sperrweit offen stehen lassen.
 
Artikelverweis 
Affer [àfər D. Si.] m.
1. Opfergang.
2. Opfergabe. Zs. Affer-stack m. Opferstock.
 
Artikelverweis 
afferen tr. v. D. Si. opfern. — WLM lux. 3. ebenso.
 
Artikelverweis 
Affe-zaps [àfətsaps Lembg. Sucht] m. einfältiger Mensch: Du bisch e richtiger A.
 
Artikelverweis 
Affisch [àfi fast allg.] f. öffentlicher Anschlag, Anschlag von Gerichtswegen. — ElsWB els. 1, 17; frz. affiche. Davon:
 
Artikelverweis 
affischieren öffentlich anschlagen. WLM lux. 4 ebenso.
 
Artikelverweis 
Affrunt [àfrùnt Fo. Sgd. Lix. Ett. u. s. àfrot D. Si. Bo. — Pl. àfrundə, àfruntən, àfrotən] n. Schimpf, Kränkung, Grobheit: Se hon uns en Affrunde gestellt sie haben uns öffentlich beleidigt Lix. — Änem Affrunten ontun. Von de Affrunte lebt er: er macht sich nichts aus Beleidigungen Fo. ElsWB els. 1, 20; pfälz. Affrunt, Affrunn Keip. 49; frz. affront.
 
Artikelverweis 
affruntierlich [áfruntirliχ Ett. u. s.; àfrontéïərt D. Si.; àfrontir Bo.] adj. u. adv. frech, unverschämt.schwäb. 110 affrontierlich; pfälz. ebenso Keip. 49.
 
Artikelverweis 
Affruntirscher [àfrontirər Bo.] m. unverschämter Mensch.
 
Artikelverweis 
Affruntirthät [àfrontéïerthêt D. Si.] f. Unverschämtheit.
 
Artikelverweis 
affzich [àftsiχ Teterch. áfeχ D. Si.] adj. u. adv. affenmäßig: er setzt affzich da er schaut überall hin. — Afech schwätzen unvernünftig sprechen Si.