Wörterbuchnetz
Wörterbuch der deutsch-lothringischen Mundarten Bibliographische AngabenLogo dfg
 
ab-gen bis ufleitere (Bd. 1, Sp. 1b bis 2a)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis  ab-gen [ab-gèn Ri. Sgd. Lix. abgivə Ha.]
1. tr.
a) abgeben wie nhd.
b) die

[Bd. 1, S. 2a]


Entlassung geben: unser Burgemeister hat abgên. —
2. refl. sich abgen mit jd. verkehren. ElsWB els. 1, 195 abgë seine Stelle niederlegen.
 
Artikelverweis 
a-billen [ábilən (sech), Ptc. ágəbit D. Si.; enbèlən Bo.] refl. v. sich einbilden, vorstellen: Wat billtsch de d'r an? En agebillte Geck. — WLM lux. 3 ebenso.
 
Artikelverweis 
a-birjeren [ábirjəren D. Si.] tr. u. refl. v. einbürgern: en hot sech hurtech agebirjert. — WLM lux. 2 ebenso.
 
Artikelverweis 
PfWB RhWB ab-gawleⁿ [àbgàwlə Ri.] tr. v. mit der Gabel wegnehmen, z. B. Heu, Garben etc.
 
Artikelverweis 
ab-jaweⁿ [-jáwə Ri. u. s.] tr. v. abjagen, abtreiben, vertreiben.
 
Artikelverweis 
ab-kratzeⁿ [-kràtsə fast allg.; — gràdsə Ri.] intr. v. sich davon machen; (scherzh.) sterben: er werd wohl bal a. — ElsWB els. 1, 534; schwäb. 36.
 
Artikelverweis 
Ab-kunterfej [àbkundərfej Ri.] f. Photographie; davon: abkunterfeje abphotographieren.
 
Artikelverweis 
PfWB RhWB ab-lëdereⁿ [lèdərə Ri. u. s.] tr. v. gehörig bestrafen, durchprügeln. s. lëdereⁿ.
 
Artikelverweis 
PfWB RhWB ab-leitereⁿ [-laitərə Lix. Sgd. u. s.; àblêdərə Ri.] tr. v. die Leitern vom Wagen abnehmen: de Wôn abl. Das Gegenteil: ufleitere.