Wörterbuchnetz
Wörterbuch der deutsch-lothringischen Mundarten Bibliographische AngabenLogo dfg
 
abä bis A-bestietnes (Bd. 1, Sp. 1a bis 1b)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis  abä, abeng [àbè, àbe D. Si.; àbâ Ri.; èbè Fo.; ibi Lix.; ambé Fa.] interj. also, nun denn: abeng! gehscht de mat? Abeng jo! — ElsWB els. 1, 5 abä, ebä, abeng; frz. eh bien! s. a. ebbe.
 
Artikelverweis 
ElsWB PfWB ab-bosseⁿ [àbosə Ett. u. s.] tr. v. die unaufgelösten Fruchtgarben mit einem Stock oder Dreschflegel an der Ährenseite ausklopfen. s. bosseⁿ. — schwäb. 6: abboseⁿ; hess. N. 30: anbôszen vordreschen, um aus den noch geknebelten Garben die besten Körner zu gewinnen.

[Bd. 1, S. 1b]



 
Artikelverweis 
ElsWB PfWB RhWB Abc n. das Alphabet. Abc, de Katz lâft em Schnee; der Hund lâft noh, de Katz krîscht mio Rg. — Abc, d’ Kâtz hot de Fos weïh Si. D.
 
Artikelverweis  ab-drabbeⁿ [àbdràbə Ri.] intr. v. sich fortmachen: er isch abgedrabbt.
 
Artikelverweis 
ElsWB PfWB RhWB ab-drickeⁿ [àbdrikə Ri. u. s.] tr. v. abdrücken: ’s hat em ’s Herz abgedrickt.
 
Artikelverweis 
ab-dun [-dûn fast allg.; ôfdoun D. Si.] tr. v. absetzen: du musch de Hut abdûn Lix.
 
Artikelverweis  a-beïzen [ábéïtsən D. Si.] tr. v. einnähen. — s. beïzen.
 
Artikelverweis 
a-berden [ábèrden D.; ábiərdən Si.] tr. v. einborden, einfassen: e Rack (Rock) a. –Agebîrt Schon Si. s. Bort. — WLM lux. abiéren LLU Ga. 12.
 
Artikelverweis 
Aber-zol [abərtsól, –tsuèl, –tsual Si.] f. weitschweifiges Gerede, Wortkram: mâch keng A.! — WLM lux. Aberzul LLU Ga. 12. — vgl. mhd. Lexer aber in der Bedeutung wiederholt und Lexer zeln.
 
Artikelverweis 
a-bestoden [ábətudən D. Si.] tr. v. einverheiraten, einen Sohn od. eine Tochter durch Heirat in das väterl. Haus einsetzen. s. bestoden.
 
Artikelverweis 
A-bestietnes [ábətiətnes D. Si.] n. Einverheiratung. — WLM lux. 1 ebenso.