Wörterbuchnetz
Wörterbuch der deutsch-lothringischen Mundarten Bibliographische AngabenLogo dfg
 
an bis Andrich (Bd. 1, Sp. 9a)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis  an D. Si. Präpos. mit dat. u. acc. in, während, innerhalb: an der Stât; an der Zeït während der Zeit; an drei Mênt innerhalb 3 Monaten.
 
Artikelverweis 
an D. Si. conj. und (»an« vor Vokalen und d, t, h, sonst a-): dat an dat das u. das. En hot gés a getronk er hat gegessen u. getrunken.
 
Artikelverweis 
an-brenneⁿ [ânbrènə Ri. u. s.] intr. v.
1. wie hd. anbrennen: ’s Fläsch isch angebrennt. —
2. sehr angestrengt sein: er isch angebrennt in der Hitze der Arbeit.
 
Artikelverweis 
Andacht [ândat fast allg.] f. Andacht. Rda.: er isch in der A. er schläft Ri.
 
Artikelverweis 
Andebock [andəbok Bi. u. s.] m. Widerspänstiger: er isch en A. — vgl. baier. 1, 98 And Eifer; gemeind. Ahnd, And DWB Gr. Wtb. 1, 192, DWB 302; s. a. From. 6, 170; mhd. Lexer ande, ant Zorn; der ande der Feind.
 
Artikelverweis 
Ander, Andres s. Änres.
 
Artikelverweis 
ElsWB PfWB RhWB Andiwich [àndiwiχ fast allg.; andíwən D. Si.; àndifi Ri.; antwiχ Fa.] m. u. f. Endivie als Salat. Eine besondere Art mit eingeschnittenen Blättern heißt: gezinselter A. — ElsWB els. 1, 50 Andivi; schwäb. 189 Andive; WLM lux. 7 Andeïf. — Zs. Andiwensalat.
 
Artikelverweis 
Andrach [andrá D.] m. ( eigentl. Eintrag) Schaden, Nachteil: en hot m'r vil A. gedun. — WLM lux. 7 ebenso.
 
Artikelverweis 
an-dran [ándràn Bo.; ándrawə Ri.]
1. refl. sich antragen, sich bewerben: sich fer e Plätz a. Bo.
2. intr. sich belaufen auf, ausmachen: das het finf Mark angedra Ri.
 
Artikelverweis 
PfWB RhWB Andrich m. Lix. Enterich. — schwäb. 276 Antrech; ahd. antrehho. s. a. Untchert.