Wörterbuchnetz
Wörterbuch der deutsch-lothringischen Mundarten Bibliographische AngabenLogo dfg
 
Adjunk bis Afang (Bd. 1, Sp. 3b bis 4a)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis  Adjunk [adjuk fast allg.; daneben adjw Pfb.] m. Beigeordneter des Bürgermeisters. — ElsWB els. 1, 14 Adjunt; frz. adjoint.
 
Artikelverweis 
adrett [adrèt fast allg.] adj. niedlich, sauber: er isch immer so a. — frz. adroit.
 
Artikelverweis 
ElsWB PfWB RhWB A'e-mos [áəmôs D. Si.] n. Augenmaß.
 
Artikelverweis 
A'en-deckel m. D. Si. Augenlid.
 
Artikelverweis 
A'endokter m. D. Si. Augenarzt.
 
Artikelverweis 
A'en-hillecht f. D. Si. Augenhöhle. s. Hillecht.
 
Artikelverweis 
A'en-neischt [áənait Si. Rü.] n. Heilwasser für kranke Augen, Zinkweiß (nihilum album) auch Galmeiflug (onochytis) genannt. Wortspiel: Neischt ass gutt fir d’Âen das Nichts ist gut für die Augen D. WLM lux. Neischt LLU Ga. 305; ElsWB els. 1, 797 Augenix; baier. 1, 1720 der Nichts; hd. der od. das Nicht. Das Wortspiel: »Nicht ist in die Augen gut« kennt schon Luther. s. DWB Gr. Wtb. 7, 712.

[Bd. 1, S. 4a]



 
Artikelverweis  A'e-schein [-éïn D. Si.] m. Augenschein.
 
Artikelverweis 
a-fällen [âfèlən, Ptc. âgefa Bo.] intr. v. abfallen, abmagern. — ElsWB els. 1, 106 abfalle abmagern.
 
Artikelverweis 
a-fällich adj. Bo. mager werdend.
 
Artikelverweis 
Afang [âfà Fa. ufà D. Si.] m. Anfang; anfangs adv. anfangs.