Wörterbuchnetz
Mittelhochdeutsches Handwörterbuch von Matthias Lexer Bibliographische AngabenLogo dfg
 
abe-gescheiden bis abe-kêrec (Bd. 1, Sp. 8)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis FindeB abe-gescheiden part. adj. (BMZ II2. 99b) abgeschieden, losgetrennt (mit gen.) Myst.
 
Artikelverweis FindeB abe-gescheidenheit stf. (BMZ ib.) der zustand, in welchem man von allem äusserlichen losgetrennt ist. Myst. Wack. pr. 66, 103;
 
Artikelverweis 
FindeB abe-gescheidenlîche abe-gescheidenlîchen adv. (BMZ II2. 100a) vom äusserlichen losgetrennt. Myst.
 
Artikelverweis NLexer abe-geschrift stf. (BMZ II2. 209b) abschrift.
 
Artikelverweis 
FindeB abe-günste ab-günste stf. (BMZ I. 34a) neid, misgunst, md. abegunst Jer. 103c. 119c. 133a. abgunst Msh. 2, 76b. vgl.Lexer â-gunst.
 
Artikelverweis 
FindeB abe-hære adj. (BMZ I. 634b) kahl, abgeschabt Er. Ls. 2. 551, 4.
 
Artikelverweis  abe-heldec adj. abhängig, abschüssig Pass. K. 239, 34.
 
Artikelverweis  abe-hëllec adj. absonus Dfg. 5b.
 
Artikelverweis FindeB abe-kêr stm. (BMZ I. 799b) abkehrung, ableitung. Flore;
 
Artikelverweis 
FindeB abe-kêre stf. (BMZ ib.) abwendung daz er mit abek. dem man sînen vuoʒ zerstieʒ Weltchr. 76a; apostasie Jer. 93c;
 
Artikelverweis 
abe-kêrec adj. abtrünnig Dür. chr. 201.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: