Wörterbuchnetz
Mittelhochdeutsches Handwörterbuch von Matthias Lexer Bibliographische AngabenLogo dfg
 
abe schieʒen bis abe sinnen (Bd. 1, Sp. 5)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis  abe schieʒen abfallen, schadhaft werden Gr. w. 4, 509; abschlagen daʒ houbet man im abe schôʒ Wolfd. 1071, 2.
 
Artikelverweis  abe schimpfen (BMZ II. 139a, 40) scherzhaft ablocken?
 
Artikelverweis 
FindeB abe schrecken einem etw., durch drohung u. eingeflösste furcht abnehmen Chr. 5. 17, 9. 140, 2.
 
Artikelverweis FindeB abe schrîben (BMZ II2. 206a, 39) abschreiben, copieren;
 
Artikelverweis 
NLexer FindeB abe schrôten (BMZ II2. 219b, 9) abschneiden, übertrag. verkleinern, die ehre abschneiden;
 
Artikelverweis 
NLexer FindeB abe schüten (BMZ II2. 229b, 20) (BMZ II2. 229b, 36) abschütteln, sich entschlagen; abschütten, abziehen;
 
Artikelverweis 
NLexer abe segen deserare Dfg. 176a.
 
Artikelverweis  abe sengen (BMZ II2. 299a, 44) versengen Trist.
 
Artikelverweis NLexer FindeB abe setzen (BMZ II2. 350b, 52) vom pferde setzen, die pferde ausspannen (Tuch. 126, 18); von einem amt absetzen; einen brief abs. für ungültig erklären Mz. 1, 392; die münze abs. an gehalt verringern Mw. 378 vgl. absaz;
 
Artikelverweis 
NLexer FindeB abe sîn (BMZ II. 294a, 19) abtreten; abgethan, aufgehoben sein Chr. 1. 40, 19. 116, 39;
 
Artikelverweis 
FindeB abe sinnen von sinnen sein Priesterl. 575;

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: