Wörterbuchnetz
Mittelhochdeutsches Handwörterbuch von Matthias Lexer Bibliographische AngabenLogo dfg
 
abe stân bis abe stricken (Bd. 1, Sp. 5 bis 6)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis NLexer FindeB abe stân (BMZ II2. 575a, 33) absteigen (vom pferd) Chr. 1. 31, 8. 58, 24; abtreten von einem amte Mh. 3, 217; im rückstand bleiben, fehlen Chr. 2. 128, 10; mit dem tôde abst. sterben Uh. 402; einem abe st. von ihm abfallen Chr. 2. 76, 3; etwas hingeben, darauf verzichten, es nicht leisten; entfernen, die grosz besweerung absteen Cp. 256.
 
Artikelverweis NLexer FindeB abe stëchen sich den vuoʒ, beim stechen (turnier) den fusz verlieren Chr. 4. 324, 21;
 
Artikelverweis 
abe stellen absetzen, entfernen, Mone. 7, 310 ein gebäude abst. abbrechen Np. 293;
 
Artikelverweis 
abe stërben (BMZ II2. 642b, 44);
 
Artikelverweis 
FindeB abe stîgen (BMZ II2. 631a, 6) herab, hinabsteigen;
 
Artikelverweis 
abe stiuren aussteuern zwô töhteren zuo der ee abstüren Gr. w. 5, 99;
 
Artikelverweis 
NLexer FindeB abe stôʒen (BMZ II2. 664a, 42) herabstossen, entfernen (den hunt von der milch abst. ihm die mutterbrust entziehen Myns. 91), abladen (Chr. 5. 236, 17); brechen (den hals, daʒ herz Chr. 4. 38, 2. 5. 10, 5) abbrechen (die burc); absegeln (nämlich daʒ schif ab st.); von der rechten fährte abweichen (von jagdhunden);
 
Artikelverweis 
abe straelen (BMZ II2. 673a, 7) abkämmen Narr.
 
Artikelverweis NLexer FindeB abe streifen (BMZ II2. 689b, 37) einem oder einem daʒ gelt ab str. es ihm abnehmen;
 
Artikelverweis 
FindeB abe strîchen (BMZ II2. 684b, 48) abstreichen, abstreifen, nehmen, rauben.
 
Artikelverweis 
FindeB abe stricken abwenden, wegnehmen Chr. 4. 220 anm. 8. 354, 19;