Wörterbuchnetz
Mittelhochdeutsches Handwörterbuch von Matthias Lexer Bibliographische AngabenLogo dfg
 
abe snîden bis abe stôʒen (Bd. 1, Sp. 5 bis 6)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis FindeB abe snîden (BMZ II2. 438b, 44) abschneiden;
 
Artikelverweis 
abe spannen (BMZ II2. 481b, 34) detendere.
 
Artikelverweis 
NLexer FindeB abe sprëchen (BMZ II2. 526a, 30) absprechen, ableugnen;
 
Artikelverweis 
abe spürn (BMZ II2. 517b, 17) die spuren eines weggehenden wahrnehmen Trist.
 
Artikelverweis NLexer FindeB abe stân (BMZ II2. 575a, 33) absteigen (vom pferd) Chr. 1. 31, 8. 58, 24; abtreten von einem amte Mh. 3, 217; im rückstand bleiben, fehlen Chr. 2. 128, 10; mit dem tôde abst. sterben Uh. 402; einem abe st. von ihm abfallen Chr. 2. 76, 3; etwas hingeben, darauf verzichten, es nicht leisten; entfernen, die grosz besweerung absteen Cp. 256.
 
Artikelverweis NLexer FindeB abe stëchen sich den vuoʒ, beim stechen (turnier) den fusz verlieren Chr. 4. 324, 21;
 
Artikelverweis 
abe stellen absetzen, entfernen, Mone. 7, 310 ein gebäude abst. abbrechen Np. 293;
 
Artikelverweis 
abe stërben (BMZ II2. 642b, 44);
 
Artikelverweis 
FindeB abe stîgen (BMZ II2. 631a, 6) herab, hinabsteigen;
 
Artikelverweis 
abe stiuren aussteuern zwô töhteren zuo der ee abstüren Gr. w. 5, 99;
 
Artikelverweis 
NLexer FindeB abe stôʒen (BMZ II2. 664a, 42) herabstossen, entfernen (den hunt von der milch abst. ihm die mutterbrust entziehen Myns. 91), abladen (Chr. 5. 236, 17); brechen (den hals, daʒ herz Chr. 4. 38, 2. 5. 10, 5) abbrechen (die burc); absegeln (nämlich daʒ schif ab st.); von der rechten fährte abweichen (von jagdhunden);