Wörterbuchnetz
Mittelhochdeutsches Handwörterbuch von Matthias Lexer Bibliographische AngabenLogo dfg
 
abe scheln bis abe schüten (Bd. 1, Sp. 5)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis NLexer FindeB abe scheln (BMZ II2. 121b, 12) abschälen;
 
Artikelverweis 
abe schepfen er mag in die müli gân und abschepfen was uf der müli ist Gr. w. 5, 196;
 
Artikelverweis 
NLexer FindeB abe schërn (BMZ II2. 149b, 29) abschern in eigentl. u. übertrag. bedeutung;
 
Artikelverweis 
abe scherpfen Myns. 59. s.Lexer scherpfen;
 
Artikelverweis 
abe schieben entfernen Ls. 2, 630;
 
Artikelverweis 
abe schieʒen abfallen, schadhaft werden Gr. w. 4, 509; abschlagen daʒ houbet man im abe schôʒ Wolfd. 1071, 2.
 
Artikelverweis  abe schimpfen (BMZ II. 139a, 40) scherzhaft ablocken?
 
Artikelverweis 
FindeB abe schrecken einem etw., durch drohung u. eingeflösste furcht abnehmen Chr. 5. 17, 9. 140, 2.
 
Artikelverweis FindeB abe schrîben (BMZ II2. 206a, 39) abschreiben, copieren;
 
Artikelverweis 
NLexer FindeB abe schrôten (BMZ II2. 219b, 9) abschneiden, übertrag. verkleinern, die ehre abschneiden;
 
Artikelverweis 
NLexer FindeB abe schüten (BMZ II2. 229b, 20) (BMZ II2. 229b, 36) abschütteln, sich entschlagen; abschütten, abziehen;