Wörterbuchnetz
Mittelhochdeutsches Handwörterbuch von Matthias Lexer Bibliographische AngabenLogo dfg
 
abe ertriegen bis abe gesitzen (Bd. 1, Sp. 3)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis  abe ertriegen (BMZ III. 104b, 45) durch trug abgewinnen Berth. 285, 10;
 
Artikelverweis 
NLexer FindeB abe ëʒʒen fig. seinen unwillen aufzehren, sich besänftigen Chr. 5. 203, 10;
 
Artikelverweis 
NLexer FindeB abe gân (BMZ I. 466b, 18) abgehen ich abgang abcedo Dfg. 1; von der unzeitigen geburt Mgb. 42, 8. 445, 19 rückgängig werden (gieng aber der heirat ab Mw. 246 daʒ diser chouff abgê Mz. 2, 466. s. 293.), aufhören, verschwinden; einem eines dinges, es ihm verweigern, nicht halten (der schiedung abe gân Ukn. 268).
 
Artikelverweis 
abe gebaden abwaschen Krone 12094;
 
Artikelverweis 
abe gebinden (BMZ I. 136b, 4) Nib.
 
Artikelverweis FindeB abe gebrëchen (BMZ I. 245b, 39) wie abe brëchen;
 
Artikelverweis 
abe geliden ablösen: den stift zu Collen von dem heiligen reiche abgliden Mh. 1, 301;
 
Artikelverweis 
abe gelten abzahlen, bezahlen Mz. 4, 164, drey büchsen, die man im abgolten het J. 1425;
 
Artikelverweis 
FindeB abe gereden (BMZ II. 605b, 7) absprechen Trist.
 
Artikelverweis FindeB abe gerihten (BMZ II. 644b, 46) abtragen, gutmachen;
 
Artikelverweis 
NLexer abe gesitzen (BMZ II2. 336a, 8) vom rosse steigen;