Wörterbuchnetz
Mittelhochdeutsches Handwörterbuch von Matthias Lexer Bibliographische AngabenLogo dfg
 
abe erîlen bis abe gebaden (Bd. 1, Sp. 2 bis 3)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis  abe erîlen einem etw. abjagen Chr. 5.254, 19. 275, 18;
 
Artikelverweis 
abe ern , abe erren abpflügen Ssp. 3. 86, 1. Gr. w. 4, 5 f.
 
Artikelverweis  abe erkennen abschaffen: das ungelt wart ab erkant mit gewalt Chr. 4. 331, 19;
 
Artikelverweis 
abe erlecken fig. durch betteln abgewinnen Netz 6430;
 
Artikelverweis 
FindeB abe erliegen (BMZ I. 1026a, 13) durch lügen abgewinnen Berth. 285, 10;
 
Artikelverweis 
FindeB abe erstërben absterben Gr. w. 4, 1.
 
Artikelverweis FindeB abe erstrîten (BMZ II2. 692a, 23) einem etw. durch kampf abgewinnen;
 
Artikelverweis 
abe ertriegen (BMZ III. 104b, 45) durch trug abgewinnen Berth. 285, 10;
 
Artikelverweis 
NLexer FindeB abe ëʒʒen fig. seinen unwillen aufzehren, sich besänftigen Chr. 5. 203, 10;
 
Artikelverweis 
NLexer FindeB abe gân (BMZ I. 466b, 18) abgehen ich abgang abcedo Dfg. 1; von der unzeitigen geburt Mgb. 42, 8. 445, 19 rückgängig werden (gieng aber der heirat ab Mw. 246 daʒ diser chouff abgê Mz. 2, 466. s. 293.), aufhören, verschwinden; einem eines dinges, es ihm verweigern, nicht halten (der schiedung abe gân Ukn. 268).
 
Artikelverweis 
abe gebaden abwaschen Krone 12094;