Wörterbuchnetz
Gründliches mythologisches Lexikon von Benjamin HederichLogo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf
 
PAAMYLES bis PAGASÍTES (Bd. , Sp. )
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis PAAMYLES, is, Gr. Πααμύλης, ου, soll ein Gott der Aegypter gewesen seyn, welcher mit dem Priapus der Griechen übereingekommen. Hesych. h. v. Andere nennen diejenige Person so, welche der Welt ankündigen sollen, daß der große Wohlthäter Osiris geboren worden, schreiben sie aber Pamyle. Plutarch. de Is. & Osir. c. 14. p. 355. Nun feyerten auch die Aegypter ein Fest, welches sie die Paamylien nannten, und bey dem es ziemlich priapisch aussah, wiewohl es der Wiederfindung des Osiris gewiedmet war. Sieh

[Bd. , Sp. 1835]


Osiris 7. §. Es scheint daher, daß eben von solchem diese Gottheit erdichtet worden, so wie auch die angegebene Person, welcher man des Osiris Geburt gemeldet hatte. Nach dem Aegyptischen aber heißt das Wort eigentlich eine gute Bothschaft, dergleichen denn die Wiederfindung des Osiris war. Da nun die Griechen solches nicht verstunden, und doch von einem pamylischen Feste höreten, auch dabey den Aufzug sahen, so konnten sie leicht auf einen solchen Paamples kommen. Iablonski Panth. ægypt. P. III. p. 202.
 
Artikelverweis 
PACHITOS, i, einer von Aktäons vielen Hunden, welchen andere lieber Pachylos, dick, nennen wollen. Hygin. Fab. 181. & ad eum Muncker. l. c.
 
Artikelverweis 
PAEAN, ánis, Gr. Παιὰν, άνος, ein Beynamen des Apollo. Er hat solchen, nach einigen, von παίειν, in so fern es heilen heißt; Eustath. ap. Voss. Etymol. in lambus, p. 300. b. weil nämlich Apollo auch ein Gott der Arzeney war. In so fern es aber so viel, als schlagen, erlegen, heißt, so soll er ihn daher bekommen haben, weil Latona, als sie mit ihm und der Diana ungefähr auf den Python gestoßen, ihm zugerufen: Ἵε παιὰν, Ἵε παιὰν, schlag zu, erlege ihn! Gyrald. Synt. VII. p. 221. oder auch ἵε παῖ, ἵε παῖ, schlag zu, Kind! Scaliger ap. Voss. l. c. oder, wie andere meynen, weil er mit seinen Pfeilen schade; Festus l. XIV. p. 320. oder auch, weil man wollte, daß er nicht schaden sollte. Phurnut. de N.D. c. 32. Andere leiten ihn von παύειν, stillen, her, weil Apollo oder die Sonne die Beschwerden stillet. Pomey P. I. p. 29. Wenigstens hießen doch davon die Lobgesänge auf den Apollo Päanen; Voss. Instit. Poet. l. III. c. 13. §. 4. und, da man auch Io Pæan! ausrief, wenn man sonst wo einen Sieg erhalten hatte, Ovid. de Arte amandi l. II. v. 1. so scheint es, daß man damit zugleich auf den Streit des Apollo mit dem Python gesehen habe.
 
Artikelverweis 
PAEON, onis, Gr. Παιὼν, ῶνος, ein Beynamen des Apollo, unter welchem er zu Oropus verehret wurde. Pausan. Att. c. 34. p. 64. Er hat mit dem vorhergehenden

[Bd. , Sp. 1836]


einerley Bedeutung. Eustath. ap. Voss. Etymol. in Iambus, p. 300. b.
 
Artikelverweis 
PAEON, ŏnis, Gr. Παίων, ονος, ( Tab. XXVI.) einer von Endymions dreyen Söhnen, welcher in dem von ihrem Vater angestellten Kampfspiele, wegen der Erbfolge, gegen den Epeus zu kurz kam, und daher aus Verdrusse sein Vaterland verließ. Er setzete sich oberhalb des Flusses Axius, und gab der Landschaft, worinnen er sich niederließ, von sich den Namen Päonia. Pausan. Eliac. pr. c. 1. p. 288.
 
Artikelverweis 
PAEON, ŏnis, des Antilochus Sohn, von welchem die Päoniden zu Athen abstammeten. Pausan. Cor. c. 18. p. 117.
 
Artikelverweis 
PAEON, ŏnis, ( Tab. XI.) Neptuns Sohn, welchen er mit der Helle zeugete, als solche von dem Widder, auf dem sie mit ihrem Bruder, dem Phrixus, nach Kolchis gehen wollte, in den von ihr hernach so genannten Hellespont fiel. Hygin. Poët. Astron. l. II. c. 20.
 
Artikelverweis 
PAEONAEVS, i, Gr. Παιοναῖος, ου, §. einer der Cureten. Pausan. Eliac. pr. c. 7. p. 299. Er hatte seinen Altar mit zu Pisa. Id. ib. c. 14. p. 314. Sieh Curetes.
 
Artikelverweis 
PAEONIA, æ, Gr. Παιονία, ας, ein Beynamen der Minerva, welche ihren Antheil mit an einem besondern Altare zu Oropus hatte. Pausan. Att. c. 34. p. 64. Ihre Bildsäule stund zu Athen. Id. ib. c. 2. p. 4. Lateinisch wird sie Medica geheißen. Gyrald. Synt. XI. p. 352.
 
Artikelverweis 
PAGASAEVS, i, Gr. Παγασαῖος, ου, ein Beynamen des Apollo. Hesiod. Scut. Herc. v. 70. Nach einigen hat er solchen von Pagasis, einem Vorgebirge in Magnesia, woselbst er seinen Tempel hatte; Schol. Apollon. ad l. 238. nach andern von πηγαῖς, Brunnen, weil derselben viel in dasiger Gegend waren. Phavorin. ap. Gyrald. Synt. VII. p. 237.
 
Artikelverweis 
PAGASÍTES, æ, Gr. Παγασίτης, ου, ein Beynamen des Apollo, welchen er von den Brunnen bey den Thessaliern c. und Achäern führet. Hesych. ap. Gyrald. Synt. VII. p. 237.