Wörterbuchnetz
Gründliches mythologisches Lexikon von Benjamin HederichLogo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf
 
ACTAEVS bis ACTOR (Bd. , Sp. )
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis ACTAEVS, i, Gr. Ἀκταῖος, ου, erster König in Attica, Pausan. Attic. c. 2. von dem auch solche Provinz, nach einigen, den Namen Actäa bekommen haben soll. Stephan. Byz. in Ακτή. Sein Sohn, wie einige dafür halten, war Erysichton, seine Töchter aber Aglauros, Herse und Pandrosus, von denen erstere Cekrops heurathete, der ihm in der Herrschaft folgete. Pausan. l. c. Einige geben ihm auch noch die Phönice zur Tochter, Suidas in Φοινικήια γράμματα, der zu Ehren, da sie als Jungfer verstorben, Cekrops die Buchstaben, phönicisch, γράμματα Φοινικήια genannt haben soll. Scammon apud eumd. l. c.
 
Artikelverweis 
ACTAEVS, i, nach einigen Telamons Vater, da sonst dieser insgemein für einen Sohn des Aeakus angegeben wird. Pherecydes apud Apollodor. lib. III. c. 2. §. 6.

[Bd. , Sp. 55]



 
Artikelverweis 
ACTAEVS, i, Gr. Ακταῖος, ου, ein Beynamen des Apollo, Steph. Byz. in Ἄκτια. welcher einerley mit Actius, und an seinem Orte nachzusehen ist.
 
Artikelverweis 
ACTE, es, eine von den Horen oder Stunden, deren Schwestern unter Horæ angeführet stehen. Hygin. Fab. 183.
 
Artikelverweis 
ACTIĂCVS, i, Gr. Ἀκτιακὸς, ου, ist einerley mit Actäus. Steph. Byz. in Ἄκτια.
 
Artikelverweis 
ACTIVS, is, des Helius, oder der Sonne, Sohn, begab sich aus Rhodus, als seiner Geburtsinsel, nach Aegypten, und erbauete daselbst seinem Vater zu Ehren die Stadt Heliopolis lehrete auch die Aegyptier die Astrologie, deren Erfindung sich daher diese unrechtmäßiger Weise zueignen. Diod. Sic. lib. V. c. 56. 57.
 
Artikelverweis 
ACTIVS, i, Gr. Ἄκτιος, ου, ein Beynamen des Apolloe, wichen er von dem Vorgebirge Actium in Epirus führet, woselbst er einen gar besondern Tempel hatte, welchen die Argonauten zuerst erbauet, nach der Zeit aber insonderheit der Kaiser Augustus in einen noch bessern Stand gesetzet. Gyrald. Syntagm. VII. p. 239. Conf. Pierius ad Virgil. Aen. VIII. v. 675. Es wurden daselbst dem Apollo zu Ehren alle drey Jahre besondere Spiele zu Lande und Wasser gehalten, die eben davon den Namen Actia oder Actiaca führeten. Man opferte dabey einen, oder wie andere wollen, zween Ochsen, wovon man einen den Fliegen überließ, die sich von dessen Blute sättigten, darauf verschwanden, und das Fest nicht weiter störeten. Gyrald. l. c. August erneuerte nach seinem Siege bey Actium über den Marcus Antonius diese Spiele, und verlegete sie nach Rom, wo sie alle 5 Jahre gehalten wurden. Steph. Byz. in Ἄκτια.
 
Artikelverweis 
ACTON, onis, Græc. Ἄκτων, ωνος, ( Tab. XXV.) Myrmidons und der Pisidices, einer Tochter des Aeolus, Sohn, und Bruder des Antiphus, der aber auch sonst, und wie es scheint, fast besser, Actor genennet wird. Apollodor. lib. I. c. 7. §. 2.
 
Artikelverweis 
ACTOR, ŏris, Græc. Ἄκτωρ, ορος, ( Tab. XXV.) Deions und der Diomede, einer Tochter des Xuthus, Sohn,

[Bd. , Sp. 56]


und Bruder des Aenetus, Phylacus und Cephalus, hingegen ein Vater des Menötius, und Großvater des Patroklus. Apollodor. lib. I. c. 8. §. 4.
 
Artikelverweis 
ACTOR, ŏris, ( Tab. XXVI.) des Phorbas Sohn, gelangete mit der Zeit zur Nachfolge in dem Königreiche Elis, wohin Alektor den Phorbas zu seinem Reichsgenossen berief. Diodor. Sic. lib. III. c. 71. Seine Mutter war Hyrmina, des Epeus Tochter, welcher er zu Ehren die Stadt Hyrmine daselbst erbauete, Pausan. Eliac. prior. c. 1. und seine Gemahlinn war Molione, mit der er den Kteatus und Eurytus zeugete, welche mit der Zeit Herkules hinterlistig bey Cleone hinrichtete, weil sie ihm in dem Zuge wider den Augias dergestatt widerstunden, daß er unverrichteter Sache wieder zurück gehen mußte. Id. ibid. c. 2. & Corinth. c. 15.
 
Artikelverweis 
ACTOR, ŏris, ( Tab. XXV.) Myrmidons Sohn, Eustath. ad Hom. Iliad. B. v. 683. König zu Phthia, söhnete den Peleus, als er den Phocus, seinen Stiefbruder, unversehens mit der Wurfscheibe ums Leben gebracht hatte, wiederum mit den Göttern aus. Diod. Sic. lib. IV. c. 84. Seine Gemahlinn war Polyböa, und nach deren Tode Aegina, mit welcher er auch den Menötius, Eurytion und andere Söhne zeugete. Weil ihm aber diese selbst nach dem Reiche und Leben stunden, so verjagete er sie, gab hingegen dem besagten Peleus seine Tochter Polymena, und machete ihn zugleich zu seinem Nachfolger in der Herrschaft. Eustath. l. c. Sonst wird er auch von einigen Acton für Actor genennet, welches aber wohl nicht allzu richtigi st. Sieh Acton.