Wörterbuchnetz
Goethe-Wörterbuch Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg haw dfg · Logo bbaw adwg haw dfg · Logo bbaw adwg haw dfg · Logo bbaw adwg haw dfg
 
blankettweise bis Blasengestalt (Bd. 2, Sp. 744 bis 746)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis  blankettweise in der Art eines Blanketts, das nachträgliche Eintragungen ermöglicht[mBez auf das auf ein Blatt Oktav gedruckte Dankgedicht ‘Die Feier des achtundzwanzigsten Augusts ..’, von dem Exemplare mit u ohne Widmung überliefert sind] hiebey das Adoptionsinstrument in multuplo, einen Theil sogar blanquettweise, um nach Belieben .. die Familie [der Adressaten] zu vermehren B32,64,3 Kanzl Müller 10.10.19

Armin Giese


 
Artikelverweis  blankoauch -c-, -ck-; einmal Großschreibung nur idVbdg ‘in b.’: bar jeden Zusatzes, unausgefüllt, leer, mBez auf SchriftstückeUm nichts aufzuhalten [bei der Neubesetzung einer Amtsstelle] schick ich meine Unterschrift in b., worüber Sie die Güte haben, die Abschrift des Conzeptes setzen zu lassen B12,146,3 Voigt [4.6.97]ein Dutzend besiegelte Diplome .. die Namen in blanco B27,77,12 JGLenz 10.7.16B27,99,11 Frommann 17.7.16 Kim Bildder neue Wand-Calender .. Vergebens forsch ich welche Tage sich für mich roth welche düster sich färben werden; die ganze Tafel ist noch in Blancko B37,299,22 ALevetzow [31.12.]23
vgl unbeschrieben weiß

Armin Giese


 
Artikelverweis 
Bläschenauch -gen
a kleines, rundliches, leicht zerplatzendes Luft- od Feuchtigkeitsgebilde, gallertartiges Körperchen; überwiegend iZshg mit natwiss Studien, bes mit mikroskopischen Beobachtungen an niederen Tieren, auch als Form niederen organischen Lebens selbst[mBez auf eine Kartoffel-Infusion] Keine Spur von Leben schöne helle Bläsgen von Kartoffel Marck. Faulender Geruch N7,292 InfusTieredie Oberfläche des Flusses [Tepl] mit aufsteigenden B. immerfort belebt N9,135,16 ProblematKettenkugelthierchen .. Es sind nämlich zwei B. durch einen kaum gebogenen Schlauch verbunden, welche in allen Richtungen über und durch einander lagen N7,356 TremellaN7,292 InfusTiere in der Auffassung älterer Natwiss als Urform organischen Lebens wer sich aber einmal in den Umlauf der Metamorphose einläßt, darf nicht mehr stillstehn oder gar zurück schreiten. Von dem ersten B. an, woraus Pilz und Alge, wie das Samenkorn der höchsten Pflanze hervorgeht, muß er den Gang der Entwickelung verfolgen N6,225,8 Botanik [GöttGelAnz]
b kleines, dünnhäutiges od -wandiges Behältnis im Tier- od PflanzenkörperAm Rücken [des Ligusterschwärmers] gegen den After zu lagen zwei völlig durchsichtige B. mit einer klaren Feuchtigkeit angefüllt N6,405,12 MetamInsSie [die Speiseröhre] hat einen Kranz wie von Perlenartigen B. welches die erweiterten Gefäße sind, welche nachher die Abtheilungen des Magens machen N6,414,18 MetamInsN6,153,26 Üb:CFWolff [CFWolff]N6,445,13 EntomologStudien in erweiterter Bed, iSv Punkt, StelleDie Inseckten welche Eyer legen, suchen und treffen irgend ein B. einen gewissen Punckt der Organisation daher die Regelmäßigen aus und fortwüchse N13,70,2 MetamIns Plp
c Hautpustel[mBez auf eine Geschlechtskrankheit] war ich mit rothen B. [vescichette], so groß wie Pfennige überdeckt 43,165,26 Cell I 11
d für eine Fehlerstelle in Gips, Glas[betr Gipsausguß einer Gemme] Das B. an der Nase wird dich nicht irre machen B33,134,19 August [28.7.20] KN1,124,18 FlD 303
GWB Dunstbläschen GWB Gallenbläschen GWB Gallertbläschen GWB Markbläschen Schleim- Staub- Wasser-vgl zu a Körperchen Kügelchen Lebenspunkt Punkt Pünktchen zu c Blatter zu d Erhöhung

Armin Giese


 
Artikelverweis 
BlasePl auch -ß-
1 mit Luft, Gas od Flüssigkeit gefülltes Gebilde (einschließl des umgebenden Häutchens)
a für leicht zergehende, zerplatzende Blasen in gärenden, schäumenden Flüssigkeiten, in der Luft, in einem erstarrten Medium; überwiegend iZshg mit FarbbeobachtungenFarbige Erscheinungen lassen sich fast an allen B-n beobachten. Die Seifenblasen sind die bekanntesten .. Doch findet man sie auch bei’m Weine, Bier, bei geistigen reinen Liquoren, besonders auch im Schaume der Chocolade N1,191,5 FlD 461Da gib nur dem einen [Mädchen] die Schlüssel zum Keller, | .. Dann betrachtet sie oft des schäumenden Mostes Bewegung, | Gießt das Fehlende zu, damit die wallenden

[Bd. 2, Sp. 745]


B-n | Leicht die Öffnung des Fasses erreichen 1,302 Epist II 123 [für: bubble] N52,230,6 Fl PlpN1,191,17u20 FlD 463 uö ebdim Vergl u metaphor, für etw NichtigesDas übrige .. Gerede, Exaggerationen .. zergehen von selbst, wie Blaßen in der Lufft DjG33,386,7 RAnw [18.6.73]Ein Dritter [Philosoph] .. Es gibt kein Ding als mich selber! | Alles andre, in mir steigt es als B. nur auf 51,260 Xen 377
b dünnhäutiges od -wandiges Behältnis, auch für Lungenbläschen[Section des Winden-Sphinx] Verklärter Zustand des Magens, derselbe erscheint als eine .. mit dem reinsten Saft ausgefüllte B. N6,427,30 MetamInsLunge [des Frosches] Längliches Säckchen, inwendig hohl, deren Wände aus Kammern und B-n bestehen N6,402,18 MetamIns
c med, Aufschwellung unter der Oberhaut, nur idVbdg ‘B-n ziehen’, als altertüml Heilmittel (durch Erregung einer oberflächl Hautentzündung); im VerglMitleiden [mit dem Geliebten der Briefpartnerin] wie man es mit einem Krancken hat, dem man um grössere Schmerzen zu lindern, B-n ziehen muss 37,63,12 FragmRoman
2 blasenförmiger Gegenstand, Körper
a bauchiges Gefäß [nach Schlegel für: bladder] 9,261 RomJul 1747N11,218,13f Luft [näherer Zshg nicht geklärt, wohl für den Rezipienten einer Vakuumpumpe]  
b für die blasig aufgetriebene Schote des Blasenbaums (sd)ob die B-n der Colutea arborescens, welche .. nach der Befruchtung sich aufblähen .. mit irgend einem besonderen und entschiedenen Gaß angefüllt seyen? B47,147,18 Wackenroder 17.7.30 KB47,148,9 Baumann 17.7.30 K
c für den Blasenknochen (sd), als Skelettelement des Säugetierschädels, auch in der FormbeschreibungDie Thiere haben durchgängig keinen Zitzenfortsatz, und man muß die B., in welcher sich die Paukenhöhle befindet, auf keine Weise mit dem Zitzenfortsatz des Menschen verwechseln .. Betrachten wir den Theil [das Zitzenbein] nun näher, so finden wir ihn oft als eine hohle B. in einer rundlich ausgedehnten Gestalt N8,204,8u26 AllgKnochLehre 10 uö ebd
d im Vergl u metaphor für unnatürl FormbildungMöchten wir doch von Künstlern unserer Zeit, sowohl an Körpern als Gewändern, keine aufgedunsenen B-n und keine ausgestopften Wollsäcke wieder sehen! 45,282,16 Diderot,Malerei [für: vessie] 45,282,4 ebd
GWB Branntweinblase GWB Fischblase GWB Gallenblase GWB Glasblase GWB Hausblase GWB Luftblase Ochsen- Schwimm- Seifen- Wind-vgl zu 2 a Kolben Retorte zu 2 b Schote zu 2 c Blasenknochen (sd)

Armin Giese


 
Artikelverweis 
blasé in Aufnahme einer Fremdcharakterisierung
1) als literar Geschmacksurteil iSv verstiegen, überspannt (u zugl kraftlos)Für die Peau de Chagrin [von Balzac] ist das b. [blazé < Plaze K] zu mäßig. Das Product eines ganz vorzüglichen Geistes deutet auf ein nicht zu heilendes Grundverderbniß der Nation B49,144,7 Kanzl Müller 17.11.31
vgl flach hohl matt stumpf
1) wohl Verwendung einer Kennzeichnung KFReinhards in einem Br an Kanzl Müller (s WA IV,49,372)

Armin Giese


 
Artikelverweis  Blasebalgohne Fugen-e 27,335,22 Gerät zur Erzeugung eines starken Luftstroms (bei Schmelz- u Schmiedeprozessen), auch im Bild[Besuch von Schmelzhütten im Saargebiet] Das Geräusch des Wassers und der von ihm getriebenen Blasbälge, das fürchterliche Sausen und Pfeifen des Windstroms, der, in das geschmolzene Erz wüthend, die Ohren betäubt .. trieb uns endlich hinweg 27,335,22 DuW 10[mBez auf Begegnung G-s mit FAWolf] Damit mein metallisches Wesen recht geläutert und gediegen werde, bin ich abermals wie [in] eine neue Össe geworfen wo die gewaltigsten Blasebälge mich anfauchen B24,390 Meyer [etwa 9.6.14] K [für: mantice] 44,324,6 CellAnh VIII 9B10,175,4 GHufeland 24.7.94B25,267,9 Zelter 17.4.15
vgl Windblase

Armin Giese


 
Artikelverweis 
Blasebalgnagelauch mit Fugen-s u Getrenntschreibung für frz ‘clou à un soufflet’, im Vergl für etw Wertloses, Nichtigeser [Rameaus Onkel] denkt nur an sich, und die übrige Welt ist ihm wie ein Blasebalgsnagel 45,11,5 RamNeffe45,337 ebd Plp

Armin Giese


 
Artikelverweis  blasenauch -ß-, -ss-, 3. Pers Sg Präs mehrf ‘bläs’t’
1 kräftig pusten, den Atem ausstoßen, schnauben; auch trans mBez auf emotionale Äußerungen: etw hervorstoßen; ‘in etw b.’: hineinblasen; ‘etw in etw b.’ iSv einhauchen nur im Zitat (s aber ‘hineinblasen’)(Mephistopheles zu den Satanen.) .. Nun pustet, Püstriche! .. | Nicht so gewaltsam! schließet Maul und Nasen! | Fürwahr ihr habt zu stark geblasen 151,1 Faust II 11719(Faust, Mephistopheles, Irrlicht im Wechselgesang.) .. Seh’ die Bäume hinter Bäumen, | .. Und die langen Felsennasen, | Wie sie schnarchen, wie sie b.! Faust I 3880[Hauptmann:] Thät er drauf wacker rasen? | [Würzkrämer:] Viel Flüch’ und Schimpf aus’m Rachen b. [Pater Brey war durch letzteren provoziert worden] 16,71 PaterBrey 284[mBez auf Epigonen G-scher Natwiss] daß sie solches etwaige Weitere nicht zum Verständniß aus jenen Grundlagen zu bringen vermögen, und es Ihnen lediglich anheim stellen müssen, den Klumpen zur Gestalt herauszulecken, ihm erst einen geistigen Othem in die Nase zu b. N51,373,7 Fl Nachtr PhysFarb [Hegel] [für: soffiare] 43,222,19 Cell II 4N1,192,9 FlD 464 im Bild u metaphor[Orest zu Iph:] sie [die Erinnyen] b. | Mir schadenfroh die Asche von der Seele, | Und leiden nicht, daß sich die letzten Kohlen | Von unsers Hauses Schreckensbrande still | In mir verglimmen Iph2 1149 ~ 39,365,15 Iph1 III 1[Clav:] Einen Funken, Carlos, deiner Stärke, deines Muths. [Carlos:] Er schläft in dir, und ich will b. bis er in Flammen schlägt 11,103,19 Clav IVB5,253,4 ChStein 20.1.82
2 Töne (auf einem Instrument durch Blasen) hervorbringen
a auf einem Blasinstrument spielen, Melodien hervorbringen, musizieren; auch mit sachl Subj; einmal im Bild[mBez auf das sog Pfeifergericht] Die Pfeifer bliesen, der Zug ging ab 26,35,20 DuW 1Ich war gestern sehr traurig .. ich lies mir die Clarinettisten kommen, ging in meinem Garten herum, sie bliesen bis acht B3,104,2 ChStein 8.9.76Pan .. blies nach dem allgemeinen Glauben in dieser Tageszeit [mittags] sein einsames Lied B15,72,15 CLKaaz 30.5.00 KDie Waldhörner schweigen auf einmal, nachdem sie ein lebhaftes Stück geblasen 17,234,20 GrCoph V 6 RegiebemGespr(He1,559) Grillparzer undat12,140 ScherzLR 470B17,12,25 Schiller 13.1.04 idVbdg ‘b-de Instrumente’ iSv BlasinstrumenteDas Accompagnement rathe ich Ihnen sehr mässig zu halten .. Bedienen Sie sich der blassenden Instrumenten als eines Gewürzes und einzeln B4,168,20 Kayser 20.1.8012,244 UnglHausgenossen Regiebem vor 429 sprichwörtlB. ist nicht flöten, ihr müßt die Finger bewegen 422,170,1 MuR(472) [für: souffler] 45,142,16 RamNeffeabsol, iSv ertönendort, wo die Schalmeien b. 9,30 LauneVerl 398idVbdg ‘Lärm b.’ iSv Lärm erzeu-

[Bd. 2, Sp. 746]


gen, machen 48,34,16 Kunstausstellg 1801
b iS einer Kunstfertigkeit: ein Blasinstrument beherrschen, zu spielen verstehenDer Musikdirector Herrmstedt .. bläst die Klarinette sehr vorzüglich. Er hatte .. über ein Dutzend b-de Künstler, mitgebracht B27,130,3u5 August [30.]7.16 [für: sonare] 43,23,15 Cell I 1 uö ebdim Bild[Adelh zu Weisl:] Wenn er [Gottfr] die Geige spielt wollen wir die Flöte b., eine Virtuosität ist die andre werth 39,74,21 Götz1 II
c ein Zeichen, ein Signal (zu etw) geben, auch idVbdg ‘zum Aufbruch b.’[Ratsherr:] Weh uns! .. Unser Thürmer gibt das Zeichen, daß fremde Völker sich der Stadt nähern. Nach seinem B. muß es ein starker Trupp sein 131,317,3 Götz3 IVMan hört einen Postillon b. [blaßen Var] 11,127,3 Stella I RegiebemB10,19,3 Schnauß 10.9.9248,32,18 Kunstausstellg 1801 im Bild u metaphorGottesurtheil .. Öffnet die Schranken! Bringet zwei Särge! Trompeter, geblasen! | Almanachsritter, heraus gegen den Ritter vom Sporn! [KReinhard gegen DJenisch] 51,248 Xen 295 (~ 823)Merck mit seiner Familie .. Nun fehlte es nicht an reicher Unterhaltung .. In diesem .. Zustande entwickelte sich jedoch innerlich der Stoff der Unverträglichkeit .. Merck hatte noch eben zur rechten Zeit zum Aufbruch geblasen 28,186,18 DuW 13
3 heftig wehen, auch im Bild (zugl iSv 1)Der Wind blies durch das hohe Thor, und grauerlich waren die alten Thürme und Höfe 21,254,5 Lj III 3 ~ 52,111,6 ThS V 2[Glaube:] Schneidend eisige Lüfte b., | Ströme schwellen Schlund auf Schlund. | Und der Elemente Rasen | Alles kräftigte den Bund [gegen Napoleon] 16,377 Epimen 877[der Greis im Kloster zu Bruder Marcus:] Nachdem wir Lebens Lust und Last erfahren, | Der Wind nicht mehr in unsre Segel blies, | War uns erlaubt, mit Ehren hier zu landen, | Getrost, daß wir den sichern Hafen fanden 16,175 Geheimnisse 11837,186,15 Zwo biblFragenT1,182,3u6 v 12.9.86 ~ 30,40,22 ItR
4 durch Blasen formen, fertigenauf die Glashütte, wo siebenzehn Menschen arbeiteten .. wir sahen die ganze Manipulation mit an .. Sie bliesen Walzen von 3 Fuß Höhe, in verhältnißmäßigem Durchmesser T8,295,2 v 15.8.22B30,188,15 Voigt 12.5.15
5 in redensartl Wdgn
a ‘Trübsal b.’: sich einer trübseligen Stimmung überlassen[Andrason:] ich will indeßen [während die Schwester kokettiert] nach Hauß gehen, und mit meiner Frau Trübsal b. 17,330,3 Triumph Empfindsamk I Plp
b ‘jdm (mit etw) in den Hintern b.’: jdm Beine machen, jdn in Schwung bringen; in Übs aus Cellich .. blies dem Lactantio Gorini in den H*** [soffiavo in culo] 44,153,2 Cell IV 243,243,24 Cell II 5
GWB anblasen GWB aufblasen GWB ausblasen GWB drchblasen GWB einblasen GWB fortblasen GWB herausblasen GWB herbeiblasen GWB herüberblasen GWB hineinblasen hinterher- vor- weg- GWB Doppelblasen GWB Feuerblasen GWB Glasblasen GWB Hörnerblasen Einbläserei Glasbläser halbbläsig Ohrenbläservgl zu 1 hauchen pusten schnarchen schnauben schnaufen zu 2 musizieren spielen zu 3 brausen heulen sausen stürmen wehen

Armin Giese


 
Artikelverweis 
blasenartig in Charakterisierung best Gesteinsarten: mit rundl od unregelmäßigen Hohlräumen durchsetztHier sehen wir angefressene, löchrige, durchaus b-e Gesteine vermöge der gelindesten Naturwirkung [einer Mineralquelle] hervorgebracht N13,288,16 MinGeol PlpN9,73,19 RechtPflicht
vgl blasenhaft blasig löchrig porös

Armin Giese


 
Artikelverweis 
Blasenbaum botanDie aufgetriebenen Schoten des B-s enthalten reine Luft N13,36,21 Morph PlpN(LAII9A,32,21) Plp
vgl Colutea

Armin Giese


 
Artikelverweis 
Blasengestalt idVbdg ‘Blasen- und Muschelgestalt’, in Kennzeichnung der charakterist Form des Blasenknochens (sd)Es kommt also auf die Stärke und auf die Richtung desselben [des Processus styloidei] an, ob die B.- und Muschelgestalt [des Zitzenbeins] in eine Schneckengestalt verwandelt werden sollen N8,205,28 AllgKnochLehre 10

Armin Giese

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: