Wörterbuchnetz
Goethe-Wörterbuch Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg haw dfg · Logo bbaw adwg haw dfg · Logo bbaw adwg haw dfg · Logo bbaw adwg haw dfg
 
erkennen bis Erkenntnislinie (Bd. 3, Sp. 329 bis 336)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis  erkennenoft subst, mehrf ‘das Erkannte’, einmal Prät ‘erkennte’ 52,112,12 ThS V 3; häufig zugl prozessual u resultativ, subst gelegentl als Fähigkeit; ein Viertel der etwa 1900 Belege in Bed A 5, fast ein Fünftel in B 2 b. — Beim jungen G ‘erkennen’ noch öfter mit Verben der Empfindung u Zuneigung koordiniert u sowohl das sensible, spontane Bemerken u Verspüren (A 6) als auch best Verständnisweisen der Empathie u des Mitempfindens (bes bei A 2) relativ stark ausgeprägt (hier wie im folgenden immer auch unter Berücksichtigung von ‘Erkenntnis’ u Kompos); mit der ital Reise tritt in der sinnl-ästhet Anschauung ein Korrektiv zu den als unzulängl erfahrenen theoret Betrachtungen u Kenntnissen auf, doch bleiben im Ästhetischen überhaupt (A 3 e) Rezeptionsformen wie ‘Genießen’ u ‘Fühlen’ trotz früher genie-ästhetischer Impulse durchweg auf theoret Einsicht u Interpretation bezogen. — Der alte G warnt wiederholt vor solipsistischer, von der Praxis losgelöster Reflexion u sucht durch eigene Auslegungen des ‘Gnothi seauton’-Postulats eine auch in spät- u nachromant Zeit noch als verhängnisvoll eingeschätzte Denkrichtung zu korrigieren (bei A 2 c). In der natwiss Erkenntnis ist G-s früher Erkenntnisoptimismus der 80er Jahre abgeschwächt u modifiziert auch in späterer Zeit nachweisbar, etwa als Erfaßbarkeit der ‘Totalität’ eines Phänomens durch Versuche od im Vertrauen auf Erkenntnisoptimierung durch wiss Tradition, — dies trotz seiner vielfältigen natwiss Methodenkritik (bei A 3 b), seiner Betonung der (nur) heurist Rolle von Hypothesen u Analogien od der Unaufhebbarkeit best gegensätzl wiss Haltungen. In seinen allg, philos-erkenntnistheoret Äußerungen (A 3 d) vertritt er dagegen eine skept, auch durch Kants Kritizismus begründete Nüchternheit, die das menschl Erkennen auf eine verantwortungsbewußte ‘mittlere’ Reichweite verpflichten möchte.
A wahrnehmen, begreifen, (sich etw) verständl machen
1 sinnl wahrnehmen
a allg: mit den Sinnen erfassen, durch sie bestimmen od als wirklich erfahren; auch idVbdgn ‘durch die Sinne, mit den Sinnen e.’; öfter iGz intellektuellem, insbes begriffl ErfassenDas Copernikanische System beruht auf einer Idee, die schwer zu fassen war und noch täglich unseren Sinnen widerspricht. Wir sagen nur nach, was wir nicht e. noch begreifen. Die Metamorphose der Pflanzen widerspricht gleichfalls unsren Sinnen N13,443,17 MuR(1138)[betr Versuche zum Phänomen der farbigen Schatten] hier ist .. eine Übereinstimmung verschiedener Erfahrungen deren Mannichfaltigkeit wir durch die Sinne e.; deren Übereinstimmung aber wir mit dem Verstande nicht begreifen B10,120,11 Lichtenbg [etwa 20.10.93] KN6,74,15 Metam Pfl 92
b erblicken, sehen, anblicken; öfter ‘mit den, durch die, mit bloßen Augen e.’ uä
α ansichtig, gewahr werden, auch: (in der Ferne) ausmachen, erspähen[Julie zu Lucidor:] hier spiegeln wir uns oben [im Gartensaal] in der großen Glasfläche, man sieht uns dort recht gut, wir aber können uns nicht e. 24,166,7 Wj I 9Das Wetter war sehr hell, wir .. konnten Lausanne e. und durch einen leichten Nebel auch die Gegend von Genf B4,99,11 ChStein 28.10.79 = 19,228,18 BrSchweiz II[Adelh am Fenster:] Ich seh’ ihn [Franz], wie deutlich [im Mondlicht] .. Kann er wohl auch e., wenn ich ihm winke? 131,347,1 Götz3 V 14B15,258,19 Sartorius 10.10.01 KN51,83,11 ChromatSätze durch Nachschauen finden, entdeckenkannst du mit dem Schlüssel .. das erste Schränkchen .. aufmachen, wo du ihn [einen anderen Schlüssel] bald e. wirst B11,35,7 Christiane 20.2.96
β (näher, prüfend) betrachten, anschauen od beobachten; auch im Bild[Lenardo üb Susanne = Nachodine] mich hatte gleich bei’m Eintritt eine Ahnung befallen daß es die Ersehnte sei .. [im Gespräch mit ihr] sah mich ein fremdes Gesicht mit so ganz bekannten e-den Augen an, daß ich mich ganz durchdrungen fühlte und mich kaum zu fassen wußte 251,230,27 Wj III 13[Reise in den Harz u nach Göttingen] es wird mir gut thun .. mein Verhältnis von weitem zu betrachten. Die Existenzen fremder Menschen sind die besten Spiegel worinn wir die unsrige e. können B6,195,18 ChStein 9.9.83151,1 Faust II 6443
γ mit geschultem Blick erfassen (u bestimmen), in best Einzelheiten od Merk-

[Bd. 3, Sp. 330]


malen visuell unterscheiden; überwiegend in natwiss, insbes in opt, auch mikroskopischen Beobachtungen u Demonstrationen, mehrf iUz dem ersten Augenschein u in Berührung mit A3Rath Grüner .. übt sich in den äußeren [mineralog] Kennzeichen, welche durch die Augen zu e. sind Tgb 30.6.23Ich war gewohnt das Gehirn von der vergleichenden Anatomie her zu betrachten, wo schon dem Auge kein Geheimniß bleibt, daß die verschiedenen Sinne als Zweige des Rückenmarks ausfließen und erst einfach, einzeln zu e., nach und nach aber schwerer zu beobachten sind 35,202,1 TuJParallaxe. Wenn zwei Gegenstände sich decken und sich also zu berühren scheinen, muß man sich nur zur Seite bewegen, um ihre Entfernung zu e. N13,167,8 Morph PlpN7,294 InfusTiereN6,323,8 Zu MetamPfl 15N9,197,9 Basaltsteinbr
c ‘durch’s Gefühl e.’: durch (Ab-) Tasten erfahren, durch den Tastsinn bestimmenDie Oberflächen der Körper .. haben außer ihren Eigenschaften, welche wir durch’s Gefühl e., noch eine .. wir nennen diese Eigenschaft Farbe N51,15,15 BeitrOpt I 25
2 sich üb jdn, üb eigene od fremde Probleme u Verhältnisse klar werden; überwiegend okkasionell mBez auf prakt, ethische od gesellschaftl Fragen u oft mit Konsequenzen für jds Verhalten
a jdn, jds Ansichten, Lage uä verstehen, nachvollziehen od -empfindenIch habe .. in reiferen Jahren große Aufmerksamkeit gehegt, in wiefern andere mich wohl e. möchten, damit ich in und an ihnen .. über mein Inneres deutlicher werden könnte N11,59,27 BedeutFördernis[Hersilie an Wilh:] Meinen unerklärlichen Zustand vergegenwärtigen Sie sich .. gewiß nicht; denn wie wollte man außerhalb der Verwirrung die Verwirrung e. 251,295,6 Wj III 17B25,103,4 Cotta 21.12.14
b (eigene) Mängel, Schuld einsehen, auch: (sich) eingestehen; öfter ‘seine(n) Fehler, Irrtum e.’Ich schäme mich offt vor Shakespearen, denn es kommt .. vor, dass ich beym ersten Blick dencke, das hätt ich anders gemacht! Hinten drein erkenn ich dass ich ein armer Sünder binn .. dass meine Menschen Seifenblasen sind 37,134,12 ShakespTag[Karl zur Tante:] Ich habe Sie beleidigt .. verzeihen Sie meine Übereilung, ich erkenne meinen Fehler und fühl’ ihn tief 18,110,9 UnterhaltungenTasso 2468B6,380,4 CarlAug 28.10.84
c reflektierend, durch Introspektion od Besinnung Einsicht u Klarheit üb sich, seine Eigenheiten, Ziele uä gewinnen; überwiegend ‘sich (selbst, selber) e.’, einmal ‘sein Innerstes e.’; öfter in Betonung des unumgängl Praxis- u WeltbezugsDas Höchste wozu der Mensch gelangen kann, ist das Bewußtsein eigner Gesinnungen und Gedanken, das E. seiner selbst, welches ihm die Einleitung gibt, auch fremde Gemüthsarten innig zu erkennen 411,52,21 Shakesp u kein Ende[Antonio zu Tasso] Inwendig lernt kein Mensch sein Innerstes | E.; denn er mißt nach eignem Maß | .. Der Mensch erkennt sich nur im Menschen, nur | Das Leben lehret jedem was er sei Tasso 1240u1242er empfand sein eigenes Selbst nur unter der Form der Freundschaft, er erkannte sich nur unter dem Bilde des durch einen Dritten zu vollendenden Ganzen 46,27,20 Winckelm Freundsch412,154, 3 MuR(260) im klassischen philos Imperativ; nur in krit od iron Äußerungendaß mir von jeher die große und so bedeutend klingende Aufgabe: erkenne dich selbst, immer verdächtig vorkam .. Der Mensch kennt nur sich selbst, in sofern er die Welt kennt, die er nur in sich und sich nur in ihr gewahr wird N11,59,11 BedeutFördernisdas bedeutende Wort .. Erkenne dich selbst .. müssen wir es nicht im ascetischen Sinne [wie Purkinje] auslegen .. es heißt ganze einfach: Gib einigermaßen Acht auf dich selbst .. damit du gewahr werdest, wie du zu deines Gleichen und der Welt zu stehen kommst 422,189,22 MuR(657)Erkenne dich! .. | Es heißt: sei nur! und sei auch nicht! | .. ein Spruch der lieben Weisen, | Der sich in der Kürze widerspricht. | Erkenne dich! — Was hab’ ich da für Lohn? | Erkenn’ ich mich, so muß ich gleich davon 2,248 Sprichw 556u560fB46,167,22 Rochlitz 23.11.29
3 etw (eine Sache od einen Sachverhalt) in den Grundzügen od Wesensmerkmalen begreifen
a allg: etw voll, in seiner eigentl Bedeutung begreifen; öfter iGz sinnl Wahrnehmen, Empfinden, Ahnen uä, oft adv verstärkt durch ‘wohl, rein, deutlich’; mehrf unter der Bedingung der Gleichheit von Subjekt u ObjektDer erste moralische Blick in die Welt so wenig als der erste phisikalische bringt .. eine deutliche Empfindung; man sieht, eh man weiß, daß das gesehen ist, und .. hernach lernt man e. was man sieht B1,248,17 Hetzler dÄ 28.9.[70] KEin bedeutendes Factum, ein geniales Aperçu beschäftigt eine sehr große Anzahl von Menschen, erst nur um es zu kennen, dann um es zu e., dann es zu bearbeiten N11,115,21 MuR(696)[mBez auf Rousseaus Darstellungsweise] dadurch wird ja die Gattung der Lebenden und Schreibenden so mannichfaltig, daß ein jeder theoretisch zwischen E. und Irren, praktisch zwischen Beleben und Vernichten hin und wieder wogt 28,255,23 DuW 14Das Auge hat sein Dasein dem Licht zu danken .. erinnern wir uns der alten ionischen Schule, welche .. immer wiederholte: nur von Gleichem werde Gleiches erkannt N1,XXXI,16 FlD EinlN1,XV,21 Fl Vorw emphatisch: ‘das Wahre, die Wahrheit, wahre Natur/Beschaffenheit von etw e.’ uäso begierig der Mensch zu seyn scheint, die wahre Beschaffenheit eines Dings .. zu e., so selten wird’s doch bey ihm unüberwindliches Bedürfniß 37,331,23 PhysiognomFragm[Faust:] Daß ich erkenne was die Welt | Im Innersten zusammenhält Faust I 382 = Urfaust 29N52,375,11 Fl Plp metaspr, mBez auf den unkrit Wortgebrauch[Wagner:] die Welt! des Menschen Herz und Geist! | Möcht’ jeglicher doch was davon erkennen. [Faust:] Ja was man so e. heißt! | .. Die wenigen, die was davon erkannt, | Die thöricht g’nug ihr volles Herz nicht wahrten, | Dem Pöbel ihr Gefühl, ihr Schauen offenbarten, | Hat man von je gekreuzigt und verbrannt Faust I 588u590 = Urfaust 236u238
b in natwiss Untersuchung erforschen, allg die (Gesetze der) Natur begreifen u erklären (können) od konkr die Eigenschaften, Entstehung od Wirkungsweise best Phänomene ermitteln u feststellen, insbes experimentell; gelegentl auch iSv herausfinden, entdecken[mBez auf G-s mineralog Studien] bin überzeugt, daß bei so viel Versuchen und Hülfsmitteln ein einziger großer Mensch, der mit den Füßen oder dem Geist die Welt umlaufen könnte, diesen seltsamen zusammen gebauten Ball ein vor allemal e. und uns beschreiben könnte B4,311,16 Merck 11.10.80Er vermannichfaltigt die Versuche abermals, besonders um zu e., auf welchem Wege eine Schattenfarbe in die andere übergeht N4,230,19 FlH VI HassenfratzDer schönste [Zweck eines Versuchs] war und bleibt immer der, ein Naturphänomen das uns verschiedene Seiten bietet, in seiner ganzen Totalität zu e. N4,46,25 FlH VI Gegner NewtSeebeck .. fand daß es Gläser gebe, welche die Farbe hervorbringen

[Bd. 3, Sp. 331]


.. erkannte daß Erhitzung bis zum Glühen und schnelles Abkühlen den Gläsern die entoptische Eigenschaft verleihe N51,256,17 EntoptFarbN11,301,11 NatwissEntwicklungsgang 1821N12,44,9 Üb:HowardB13,137,24 Schiller 5.5.98 durch vergleichende Beobachtung ein botan od zool Bildungsgesetz, best Homologien od Analogien bzw den heuristisch leitenden ‘Typus’ uä erfassenAls ich mir .. Fertigkeit erworben, das organische Wandeln und Umwandeln der Pflanzenwelt .. zu beurtheilen, die Gestaltenfolge zu e. und abzuleiten, fühlte ich mich gedrungen die Metamorphose der Insecten gleichfalls näher zu kennen N6,17,13 MorphH InhaltSaint-Hilaire .. ist .. um die Analogien der Geschöpfe .. bemüht .. eine Voranschauung, Vorahnung des Einzelnen im Ganzen will der Trennende, Unterscheidende, auf der Erfahrung Beruhende [Cuvier] .. nicht zugeben. Dasjenige e. und kennen zu wollen, was man nicht mit Augen sieht .. erklärt er .. für eine Anmaßung N7,169,9 PrincPhilZool I 1830N8,30,6 VglAnatomie 7 in krit Erörterung der Rolle von Instrumenten, mechanist od überdetaillierter Forschungsabsichten u -prozeduren uäDer Mensch an sich selbst .. ist der größte und genaueste physicalische Apparat .. Und das ist .. das größte Unheil der neuern Physik daß man die Experimente gleichsam vom Menschen abgesondert hat, und blos in dem was künstliche Instrumente zeigen die Natur e., ja was sie leisten kann dadurch beschränken und beweisen will B20,90,22 Zelter 22.6.08 [Beilage][Meph zum Schüler:] Wer will was Lebendigs e. und beschreiben, | Sucht erst den Geist heraus zu treiben, | Dann hat er die Theile in seiner Hand, | Fehlt leider! nur das geistige Band Faust I 1936 = Fragm 415 ~ Urfaust 367422,174,10 MuR
c philos umfassend begreifen; idVbdg ‘das philosophische E.’ für das systemat (idealistische, spekulative) Denken[betr G-s durch Schellings Schr ‘Von der Weltseele’ inspirierte Ged ‘Weltseele’] Es .. schreibt sich aus der Zeit her, wo ein reicher jugendlicher Muth sich noch mit dem Universum identificirte, es auszufüllen, ja .. wieder hervorzubringen glaubte .. wie weit wir auch im philosophischen E., dichterischen Behandeln vorgedrungen seyn mögen, so war es doch .. wie ich tagtäglich sehen kann, anregend .. für manchen B41,36,14 Zelter 20.5.26‘die Regionen des Schauens und E-s’, in Anspielung auf den kosmos noëtos der Ideenlehre Platons (nach dem Höhlengleichnis)[betr die Darstellung der Geschichte der Farbenlehre] wobei ich versuchen würde meine Widersacher so zu behandeln, als wenn wir sämmtlich, aus der Region des Blinzens und Meinens .. in die Regionen des Schauens und E-s übergegangen wären N51,329,11 Fl ÄltEinl
d in erkenntnistheoret u -krit Aussagen: als dem Menschen mögliches (adäquates) Erfassen der Realität od (selten) best Gegenstände; auch in transzendentalphilos ErörterungenDer Mensch ist als wirklich in die Mitte einer wirklichen Welt gesetzt und mit solchen Organen begabt, daß er das Wirkliche und nebenbei das Mögliche e. und hervorbringen kann 422,143,22 MuR(266)die behagliche Sicherheit des Menschenverstandes .. des einem gesunden Menschen angebornen Verstandes, der weder an den Gegenständen und ihrem Bezug, noch an dem eigenen Befugniß, sie zu e., zu begreifen, zu beurtheilen .. zweifelt N11,19,14 GlücklEreignIch gebe gern zu daß es nicht die Natur ist die wir e., sondern daß sie nur nach gewissen Formen und Fähigkeiten unsers Geistes von uns aufgenommen wird B13,10,6 Schiller 6.1.98B25,312,3 ChHSchlosser 19.2.15 K [Beilage zum 5.5.15 K] ‘etw früher e.’: in krit Umschreibung von Kants “analyt Urteil a priori” N11,376 PlpmBez auf das Geistige des Menschen: ‘durch den innern Sinn e.’wir betrachten uns einmal als ein Wesen, das in die Sinne fällt, ein andermal als ein anderes, das nur durch den innern Sinn erkannt oder durch seine Wirkungen bemerkt werden kann. Die Zoonomie zerfällt daher in zwei .. Theile .. in die körperliche und in die geistige N6,297,9 PhysiolPflin (skeptischen) Aussagen G-s üb die Grenzen menschl Erkenntnis; subst auch als ErkenntnisvermögenWie wir Menschen in allem Praktischen auf ein gewisses Mittlere angewiesen sind, so ist es auch im E. .. Anfang und Ende erreichen wir nie N9,224,15 Rez:d’Aubuissondaß ich da anfange zu glauben wo andere verzweifeln .. die vom E. zuviel verlangen und, wenn sie nur ein gewisses, dem Menschen Beschiedenes erreichen können, die größten Schätze der Menschheit für nichts achten B49,254,1 Boisserée 25.2.32Das Wahre, mit dem Göttlichen identisch, läßt sich niemals von uns direct e., wir schauen es nur im Abglanz, im Beispiel, Symbol .. wir werden es gewahr als unbegreifliches Leben und können dem Wunsch nicht entsagen, es dennoch zu begreifen N12,74,6 Witterungslehre 182537,337,5 PhysiogFragm ‘die deutlich e-de Denkkraft’: das menschl Denkvermögen, der Verstand (nach Moritz) 32,304,5 ItR
e ästhetisch wahrnehmen u beurteilen
α in, zu poetischer u bildkünstlerischer Gestaltung (differenziert, einfühlsam) erfassen, konzipieren, auch: sich klar, bewußt machen; überwiegend in Vbdgn wie ‘die Gestalt, die Gesetze, Eigenschaften e.’[betr Claud] Es ist schweer so ein Werckchen, nach erkannten Gesetzen, mit Einsicht und Verstand und zugleich mit Leichtigkeit .. zu machen B8,322,8 ChStein 19.1.[88]den Stoff gibt ihm [dem Dichter] die Welt nur allzufreigebig, der Gehalt entspringt freiwillig aus der Fülle seines Innern; bewußtlos begegnen beide einander .. Aber die Form .. will erkannt, will bedacht sein 7,100,9 DivNot47,81,25 Nachahmg,Manier,Stil
β kunstverständig aufnehmen, die Bedeutung, Eigenart od best Gestaltverhältnisse eines Werks (angemessen) auffassen, auch: stilkrit bestimmen; öfter in Einheit od Ergänzung mit ‘empfinden, genießen’ uä, gelegentl (schon beim jungen G) als höherer Akt davon unterschiedendaß die schöne Literatur einer fremden Nation nicht erkannt und empfunden werden kann, ohne daß man den Complex ihres ganzen Zustandes sich zugleich vergegenwärtige B46,143,18 Hitzig 11.11.29Durch Winckelmann sind wir dringend aufgeregt, die Epochen zu sondern, den verschiedenen Stil zu e., dessen sich die Völker bedienten 30,264,8 ItR[vor dem Straßb Münster] Ein ganzer, großer Eindruck füllte meine Seele, den, weil er aus tausend harmonirenden Einzelnheiten bestand, ich wohl schmecken und genießen, keineswegs aber e. und erklären konnte .. diese himmlisch-irdische Freude 37,145,13 Von dtBaukunst 177337,145,28 ebd492,161,28 Von dtBaukunst 1823 ‘etw durchdringlich e.’, ‘innig durchdringen und e.’ für die (sensible) Interpretation eines literar Textes od Lebenswerkszu bewundern .. daß mein sinniger Ausleger [Kannegießer] .. die Eigenheiten des Verhältnisses, die Wesenheit des Zustandes und den Sinn des obwaltenden Gefühls durchdringlich erkannt und ausgesprochen 411,328,15 ÜbHarzreiseB47,26,6 Hotho 19.4.30 Kin Wiedergabe u krit

[Bd. 3, Sp. 332]


Aufnahme der antiintellektualist Ästhetik KPhMoritz’Der höchste Genuß des Schönen läßt sich nur in dessen Werden aus eigner Kraft empfinden. Das Schöne kann nicht erkannt, es muß empfunden oder hervorgebracht werden 47,87,13 Üb:Moritz,Nachahmg dSchönenEin echtes Kunstwerk bleibt .. für unsern Verstand immer unendlich; es wird angeschaut, empfunden; es wirkt, es kann aber nicht eigentlich erkannt, viel weniger sein Wesen .. mit Worten ausgesprochen werden 47,101,5 ÜbLaokoon32,468,24 ItR in Verschränkung mit der visuellen Wahrnehmung; bes während G-s Italienaufenthaltdringe ich nur drauf, daß mir [in der bildKunst] nichts Name, nichts Wort bleibe. Was schön, groß, ehrwürdig gehalten wird, will ich mit eignen Augen sehn und e. 32,28,11 ItRMein Gemüth ist nun durch das viele Sehen und E. so ausgeweitet, daß ich mich auf irgend eine Arbeit beschränken muß 32,118,9 ItRB8,123,5 JGSchlosser 11.1.[87]
f als relig, gläubiges od philos inspiriertes Erleben u Gewahrwerden: ‘Gott, ein göttliches Wesen, das Höchste e.’ uä[die beschenkte Wöchnerin zu Herm:] Der Glückliche glaubt nicht, | Daß noch Wunder geschehn; denn nur im Elend erkennt man | Gottes Hand und Finger HermDor II 51[betr Jacobis Schr ‘Über die Lehre des Spinoza’] Vergieb mir daß ich so gerne schweige wenn von einem göttlichen Wesen die Rede ist, das ich nur in und aus den rebus singularibus erkenne, zu deren .. tiefern Betrachtung niemand mehr aufmuntern kann als Spinoza selbst B7,63,9 Jacobi 9.6.852,243 Sprichw 4483,191 Palinodien 3,22
4 entnehmen
a schließen, ableiten (aus); überwiegend ‘etw an etw e.’ u bei leicht durchschaubarer Sachlage, gelegentl mit prognost CharakterWie von später Formation dieser [Brandschiefer] aber sei, läßt sich daran e., daß sich Larven von Wasserinsecten .. darin entdecken lassen; Blätterartiges aber nicht N9,102,21 ProdBöhmErdbrändebin ich in Jena .. Riemer ist nach Weimar nachdem der letzte Bogen die Revision passirt, woraus Sie e. daß wir diese Last für diesmal abgeschüttelt haben B21,287,7 Reinhard [9. od 10.5.10][Übs aus Hippokrates’ Schr περὶ διαίτης] wenn der dunkle Geist des Knaben die deutlichen Dinge in sich aufnimmt, so wird er zum Mann und lernt aus dem Gegenwärtigen das Zukünftige e. [γινώσκει] 422,186,8 MuR(629)N9,39,6 JMüllerSammlg [1807/32]N8,258,8 Lepaden ‘an, bei etw e., daß’ iSv die Lehre aus etw ziehen (können)Die .. Freyberger haben ihren Werner lebendig nach Dresden geschickt und ihn zwar mit großen Ehren [als Geologe] aber doch todt zurück erhalten. Daran sollen die Lebenden e., daß sie so lang .. als möglich unter einander in Verbindung bleiben sollen B28,183,20 Trebra 17.7.17 K [für: conoscere] 44,145,3 Cell IV 1
b ersehen (aus): fast nur ‘etw aus etw e.’ein .. schätzbares Blättchen .. woraus ich erkenne daß Ihro .. Durchl. mein in Gnaden gedenken wollen B25,219,11 Haake 5.3.15 Kein Täfelchen .. woraus Sie den beweglichen Mittelpunct unsrer Communicationen e. werden. Sie finden darin vor Augen gestellt wohin Sie .. Ihre Briefe zu senden haben 24,379,7 Wj II 7
5 identifizieren od wiedererkennen; häufig ‘jdn od etw an, aus etw (als, für etw) e.’
a aufgrund neuer Informationen od Gegebenheiten jdn od eine Sache richtig, anders einordnen, beurteilen od bestimmen, etw Unbekanntes identifizieren (können)[G verteidigt Spinoza] so schien man ganz das evangelische Worth [Matth 7,16] vergessen zu haben: an ihren Früchten sollt ihr sie e. 29,8,26 DuW 16Herrn Manzoni habe ich an seinen Inni sacri schon als einen gebornen Poeten erkannt B32,210,6 Cattaneo 5.3.20 Kdie in früherer Zeit häufigen, aber nicht erkannten Blitzröhren bei Massel 36,209,5 TuJB44,289,3 Zelter 26.8.28 uö(sehr häufig)auf-, entdecken, entlarven, jdn, jds Praktiken od wahre Ansichten u Absichten durchschauen, herausfinden; jds Identität, auch: seine verborgenen Qualitäten enthüllen[Andrason zu den Mädchen:] Seht ihr nicht, daß, wenn wir diese Papiere [Bücher im Innern der Mandandane] verbrennten, der Zauber aufhören, und er [der Prinz] seine Geliebte als ein hohles Bild der Phantasie gleich e. würde? 17,58,22 TriumphEmpfindsamk V[anonymer Beitrag G-s in Ottilies Zs ‘Chaos’] Will ich dir in Reimen sagen, | Was ich gern in Prosa sagte, | Wenn es dir, nach mir zu fragen, | Nur im mindesten behagte. | Du allein kannst mich e. [> entdecken], | Du allein wirst mich verstehen 52,182 Ist das Chaos doch 13 Var40,186,18 MuR(741)152,19 Faust II VarFaust I 2418 = Fragm 881 ‘durch Divination e.’: intuitiv erratenZwei liebende Paare .. unterhalten .. sich Charaden aufzugeben. Gar bald wird nicht nur eine jede .. sogleich errathen, sondern zuletzt sogar das Wort, das der andere denkt und eben zum Worträthsel umbilden will, durch die unmittelbarste Divination erkannt und ausgesprochen 7,127,27 Div Not
b wiedererkennen, an bekannten (körperl) Merkmalen ua Anzeichen erfahren u wissen, wen od was man vor sich hat; öfter in Erkennungsszenen (auch rezipr) u mBez auf Porträts; mehrf metonym ‘jds Hand, Stimme uä e.’Er [der nach längerer Einkerkerung verstorbene Rochus] wurde auch noch an dem rothen Kreuz, so er auf der Brust mit auf die Welt gebracht hatte, erkannt 341,33,10 RochusfAmor und Ganymed, dieser an der phrygischen Mütze, jener an Bogen und Flügeln leicht zu e. 491,94,26 Philostratich erkannt’ ihn [einen Garten] ganz deutlich für denselben, wo wir uns früh mit Küchenwaaren versehen hatten 33,115,23 Campals der [von Wilh gerettete] Jüngling .. Wilhelmen scharf ansah und rief: Wenn ich leben soll, so sei es mit dir! Mit diesen Worten fiel er [Felix] dem e-den und erkannten Retter um den Hals und weinte bitterlich 251,297,15 Wj III 18AA69,21 Werth I22,125,25 Lj IV 1917,169,12 GrCoph III 124,267,8 Wj II 3 uö(sehr häufig, bes in der Dichtung)‘jdn an etw e.’ iSv etw sieht jdm ähnlich[Eudora:] Mein Mann ward Knecht in seiner eignen Wohnung, | Und Ihro borst’ge Majestät [Satyros] sah zur Belohnung | .. Mein Ehbett für einen Rasen an, | Sich drauf zu tummeln [Einsiedler:] Ich erkenn’ ihn dran 16,99 Satyros 389[betr vermutl Vorschlag zur Salpetergewinnung] Ein Monstrum absurditatis, woran Sie wohl den jüngern Göchhausen e. werden B11,97,14 Voigt 14.6.9622,195,12 Lj V 10 bei (emotionaler) Identifikation mit Geistes- u Wesensverwandtem, bes ‘sich in, an etw e.’, einmal iS des ‘Fabula-docet’[Luise üb die Erzählungen:] Muß denn alles in Italien und .. im Orient geschehen? .. geben Sie uns .. Familiengemählde, und wir werden uns desto eher darin e., und .. desto gerührter an unser Herz schlagen 18,191,7 Unterhaltungen[Schlußverse:] Wer sich erkennt im Knaben gut, | Der sei vor Füchsen auf seiner Hut 2,205 Dilettant u Kritiker 2328,28,22 DuW 11 refl iSv sich auskennen, zurechtfinden, wissen, was (einem) geschehen istZu seinem Erwachen .. zu seiner Verwunderung sich nicht mehr zu e., wäre eine analoge,

[Bd. 3, Sp. 333]


ahndungsvolle Instrumentalmusik wünschenswerth 16,502,2 Epimen Progr‘sich wieder vom Tode e.’ iSv sich im Leben wiederfinden, wieder zu sich kommen[Iph zu Thoas:] Sie [Diana] .. hüllte rettend | In eine Wolke mich; in diesem Tempel | Erkannt’ ich mich zuerst vom Tode wieder Iph2 429
6 (be)merken, (spontan) zur Kenntnis nehmen, gelegentl auch mit der Nuance (ver)spüren, empfinden; je mehrf ‘etw sogleich, leicht, beim ersten/flüchtigen (An)Blick e.’[betr G-s Singspiel ‘Die Fischerin’, das Lieder aus Herders ‘Volkslieder’-Sammlung enthält] Dieß kleine Stück gehört .. | Zur Hälfte dein, wie du bei’m ersten Blick | E. wirst 4,220 An Herder 3so hatte er [Lessing] sich .. in das Gefolge des Generals Tauentzien begeben. Man erkennt leicht, wie genanntes Stück [‘Minna von Barnhelm’] zwischen Krieg und Frieden, Haß und Neigung erzeugt ist 27,107,15 DuW 7Aber die Bande [Hephästos’ Netz] | Schlangen sich über sie her .. | Sie erkannten [γίνωσκον; Voß; merkten es] sogleich, es sey die Flucht nun unmöglich 52,386 Aus Odyssee 8 Vs 2937,316,14 FalconetN6,119,14 BotanStudien
7 kennenlernen, erkunden, mit etw bekannt od vertraut werden; einmal auch iSv bewußt erleben u erfahrendaß du nicht etwa Leipzig zum Schluß [der Reise] als eine Schnurre ablaufen lassest, sondern daß du daselbst auch dein .. Theil dahin nimmst, weil ich sowohl das Theater als anderes durch dein Medium e. möchte B31,366 August 10.6.19 K[betr G-s Lektüre von Leonhards ‘Charakteristik der Felsarten’] Von manchem erwarb ich mir schon früher unmittelbare Anschauung, anderes aber sondert sich ab, wornach ich mich noch umzuthun hätte; neue Namen werden erkannt, die Zweifel des Augenblicks sorgfältig bemerkt N9,215,18 Rez: LeonhardDen neuen .. Ankömmling [einen Sohn CarlAug-s] habe ich gesehen, er .. verspricht zu leben. Möge er wenn er einst die Welt erkennt sie lustiger finden als sie uns nun erscheint! ich bin zu alt ihn einzuführen B19,200,1 CarlAug [25./26.12.06 Korr B30,267] uö(sehr selten)
8 idVbdgn ‘zu e. geben, e. lassen’
a intentionslos: offenbaren, hervortreten lassen, verdeutlichen, auch: auf etw hindeuten, etw anzeigenfindet man .. sie [die Gleichnisse in der ‘Ilias’] hier in ihrer ganzen Fülle .. so beschäftigen sie unsere Aufmerksamkeit und lassen nunmehr als Hauptsache ihren ganzen Werth e. 411,508,16 EntwEinl Ilias Ausz 1821Clemens VII., von Cellini .. Sie [die Medaille] ist verguldet und ob sie gleich dadurch .. an ihrer Schärfe verloren, so giebt sie .. genugsam das Verdienst des Künstlers zu e. B23,250,28 DFriedländer 15.1.13[betr ‘Odysseus in der Unterwelt’] jene Gesellschaft vergeblich Bemühter [wie Sisyphos u Tantalos], die uns eigentlich den Ort zu e. gibt, wo wir uns befinden 48,116,14 Polygnot33,238,19 Camp ‘sich zu e. geben als’: sich entpuppen, herausstellen, kenntlich werden od erweisen als[eine vom Adressaten zugesandte ‘Jupiterbüste’] Die Herme wie sie vor uns steht, giebt sich als bärtiger Bacchus zu e. .. Sie ist ohne Hinterhaupt und war ursprünglich eine Doppelherme B23,224,4 DFriedländer 4.1.13B47,21,27 ECotta 14.4.30 K
b idVbdg ‘(jdm) zu e. geben’: bewußt zum Ausdruck bringen, jdm zu verstehen geben, durchblicken lassen; öfter durch Mimik u Gestik, in schriftl Äußerungen überwiegend (abgeblaßt) iSv kundtun, jdm mitteilen, auch: (förml) aussagenwie ein anmaßlicher Politiker eine Zeitung faßt und durch das Zerknittern des Papiers schon im Voraus sein Urtheil über die Weltbegebenheiten zu e. gibt 20,268,22 Wv II 6Bei dem erfreulichen Anbruche des 1757. Jahres | wolte Seinen | .. Gros Eltern | Die | Gesinnungen Kindlicher Hochachtung und Liebe | durch Folgende Segens Wünsche | zu e. geben 37,1 Neujahrswunsch 1757 Widm 8die Feldmesser Rudolph und Ludwig, legten [der Wegebaukommission] ihre Arbeiten vor und gaben auf Befragung zu e. ad 1. Das Fehlende .. würde sich sogleich erledigen A(Gr3,379) Protokoll 12.4.9129,24,5 DuW 16B1,206,13 FOeser 8.4.6932,235,26 ItR uö(häufig)
c ‘sich (jdm) zu e. geben (als)’: seine Identität enthüllen, sein Inkognito lüften; mehrf abgeschwächt iSv sagen, wer man ist, auch: sich jdm zeigen od vorstellenPriamos fragt, wer er sei? Hermes gibt sich für einen Myrmidonen aus .. gibt sich zu e. und entfernt sich 411,326,7 Ilias Ausz 24[betr Woltmanns anonyme Rez von DuW] will ich .. dem Verfasser .. danken, daß er sich mir zu e. gegeben B25,241,12 Woltmann 31.3.15Sie [Angela] gab sich [Wilh] als unmittelbare Gesellschafterinn Makariens zu e., ihn stellte sie vor als Physiker 252,53 Wj Var39,360,26 Iph1 III 1 = Iph2 102226,377,16 DuW Plp
B (er)achten
1 befinden, (be)urteilen; überwiegend ‘e. als, für’
a halten für, ansehen als; gelegentl zugl iSv entscheidenwie ich diesen eingeschlagnen Weeg für den besten erkenne A1,266,7 Votum 5.12.83Ew. Wohlgeb. vor meiner Abreise noch ein freundliches Wort zu vermelden, erkenne als eine angenehme Pflicht B23,315,6 Bertuch 16.4.13[betr Anfrage wegen einer Taufschale aus dem MA] Sollte für gut erkannt werden, dieses Denkmal mit entscheidender Erklärung zu den Acten der Societät zu bringen; so erbiete mich .. eine .. lithographische Nachbildung zu besorgen B32,221,11 Büchler [1.4.]20 K36,369,17 RedeEröffnBergbIlmenau 178417,98,2 Vögel
b (förml, feierl, offiziell) erklären (zu, für), bes mBez auf Preisaufgaben; auch reflindem sie [die Freiheit] ihm andeutet, daß sein Tod den Provinzen die Freiheit verschaffen werde, erkennt sie ihn als Sieger und reicht ihm einen Lorbeerkranz 8,303,27 Egm V 4 RegiebemDiejenige [Zeichnung], welche für die beste erkannt wird, erhält einen Preis von 20 .. Dukaten 47,48,5 PropylAnzEw. Wohlgeboren muß noch ganz besonders mich verpflichtet e. für die Neigung, die Sie mir und meinem Thun zuwenden wollen B33,67,6 Büchler 14.6.20 K [für: prysen] ReinF X 90412,172,24 Plato Mitgenosse christl Offenb rechtsspr: als Richter urteilen od befinden, entscheiden, insbes ‘jdn (einer Sache, für) schuldig e.’, einmal ‘über etw e.’; gelegentl iSv gerichtl festsetzenbittet unterschriebener .. daß .. nunmehro in der Sache gerechtest erkandt werden möge DjG35,396,28 RAnw [2.10.75][Silva:] Kraft besonderer .. Gewalt .. E. wir, nach vorgängiger genauer gesetzlicher Untersuchung, Dich .. Egmont .. des Hochverraths schuldig, und sprechen das Urtheil 8,292,15 Egm V 4uns ist schon .. von des Hrn. Burgermeisters Wohlgeb. dieselbe [Geldschuld] zu befriedigen, bedeutet, in omnem eventum aber die Execution gegen uns erkannt werden wollen DjG33,364,24 RAnw [26.10.72]131,253,21 Götz3 III 4ReinF XI 55
c zuerkennen, zusprechen[Zeichnung] Perseus und Andromeda .. Hummeln .. war der Preis zu e.1) 35,140,4 TuJ
2 anerkennen, achten
a akzeptieren, gelten lassen, überwiegend mBez auf Macht- u Rangverhältnisse od moral Instanzen[Egm zu Clär:] Kette und Zeichen geben .. die edelsten Freiheiten. Ich erkenne auf Erden keinen Richter

[Bd. 3, Sp. 334]


über meine Handlungen als den Großmeister des Ordens [vom goldenen Vließ] 8,240,6 Egm III 2[Schlange zum Mann:] Leider nöthiget mich der Hunger, ich kann mir nicht helfen; | Noth erkennt kein Gebot [Reinke de Vos: noet bryckt dat recht], und so besteht es zu Rechte ReinF IX 242[Haman zu Ahasverus:] Du kennst das Volk, das man die Juden nennt, | Das außer seinem Gott nie einen Herrn erkennt 16,21 JahrmPlund2 269N1,297,11 FlD 7417,324,19 DivNot Plp
b in seinem Wert (zu) schätzen (wissen), freudig begrüßen od gutheißen; gelegentl iSv (jdm) Sympathien entgegenbringen, mögen; öfter in Berührung mit A 3[Clär:] Egmont verurtheilt! .. Wäre Bosheit mächtig genug den allgemein Erkannten schnell zu stürzen? 8,284,8 Egm V 3Ich komme mit allem .. gut zu Stande .. Daß du das Mögliche thust weiß ich und erkenn es, fahre so fort B23,360,17 Christiane [6.]6.13Können Sie mir vor dem Frost noch von gutem alten Franzwein etwas überschicken, so werde ich es dankbar e. B17,206,16 Meyer 10.10.04B46,246,24 Reichel 18.2.30 KB48,109,27 Mylius 3.2.31 K uö(sehr häufig)
c bibl nach 1.Kor 8,3: ‘von Gott erkannt werden’[Exzerpt aus einer kath Bibel-Übs] Das Wissen bläset auf: | Aber die Lieb erbaut. | .. So aber jemand Gott liebet, | Derselbige wird von ihm erkannt 53,361,8 DivNachtr Das WissenDoch das Wissen blähet auf. | .. Soll das Rechte zu dir ein, | Fühl’ in Gott was Rechts zu sein: | Wer von reiner Lieb’ entbrannt | Wird vom lieben Gott erkannt2) 6,75 Div Märkte reizen 12
C ‘ein Weib, eine Frau, einen Mann e.’: mit einer Frau, einem Mann Geschlechtsverkehr haben3)die Arkadierin Auge .. hat unter allen Weibern, welche Herkules erkannt, den vaterähnlichsten Sohn geboren 48,93,24 Polygnotwas heißt ewige Jugend anders als keinen Mann, keine Frau erkannt zu haben. Hier wäre .. die Unschuld. Eine Madonna, die Mutter und Jungfrau4) zugleich ist, ist nichts Gespr(He2,849) Riemer 12.11.13
GWB aberkennen GWB anerkennen wieder- zu- unerkannt wohlerkannt Selbsterkennung WiedererkennungSyn zu A 1—A 7 begreifen bemerken gewahren wahrnehmen zu A 1 auffassen aufnehmen empfangen empfinden zu A 1 b anblicken bemerken betrachten entdecken erblicken schauen sehen vergegenwärtigen zu A 1 b α erspähen gewahr(g. werden) zu A 1 b β anschauen beobachten beschauen einsehen zu A 1 b γ auffinden beachten bestimmen unterscheiden zu A 2 u 3 anschauen auffinden ausmachen ausmitteln betrachten beurteilen einsehen entdecken erblicken erdenken ergrübeln ergründen erklären ermessen herausfinden offenbaren vergegenwärtigen verstehen zu A 2 empfinden zu A 2 a nachempfinden zu A 2 b anerkennen bekennen eingestehen zu A 3 beschauen feststellen gewahr(g. werden) zu A 3 a aufklären auflösen ausmessen GWB drchdenken GWB drchdringen GWB drchschauen enthüllen enträtseln schauen zu A 3 b aufdecken ausmitteln beobachten bestimmen GWB durchfrschen einordnen erforschen ermitteln eruieren zu A 3 e empfinden zu A 3 e α aussinnen konzipieren zu A 3 e β deuten erforschen interpretieren nachempfinden rezipieren zu A 3 f 2ahnden 2ahnen empfinden zu A 4 entnehmen zu A 4 a ableiten abnehmen folgern herleiten schließen zu A 4 b ersehen zu A 5 entdecken identifizieren zu A 5 a aufdecken GWB drchschauen enthüllen entlarven enträtseln herausbringen sondieren zu A 5 b wiedererkennen zu A 6 2ahnden 2ahnen beachten GWB bemerken merken empfinden fühlen gewahren Kenntnis(K. nehmenvon) verspüren spüren zu A 7 aufnehmen erkunden kennenlernen zu A 8 a u b GWB ausdrücken, ausdrucken bedeuten bezeichnen hindeuten(h. auf) manifestieren verdeutlichen zu A 8 a anzeigen deuten(d. auf) hervortreten zu A 8 b andeuten verstehen(zu v.geben) zu A 8 c entdecken(sich e.) enthüllen(sich e.) vorstellen(sich jdmv.) zu B 1 a u b befinden zu B 1 a ansehen(a. als/für) auffassen GWB erachten halten(h. für) nehmen(n. für) zu B 1 b entscheiden erklären(e. für) urteilen zu B 1 c zuerkennen zusprechen zu B 2 achten anerkennen zu B 2 a akzeptieren gelten(g. lassen) zu B 2 b begrüßen gutheißen respektieren schätzen würdigen zu C beschlafen
1) verkürzt statt ‘zuzuerkennen’? Vgl freilich DRWb3,213 (‘erkennen’ id Bed ‘jdm etw zusprechen’)
2) zu G-s Quelle (Olearius) vgl JA5,352; vgl auch Maier DivKomm,174ff
3) zur bibl Herkunft (nach hebr Urtext u gr bzw lat Übs) vgl Paul/Betz,176 sowie Trübner 2,226
4) vgl Matth 1,25

Horst Fleig


 
Artikelverweis  Erkennensvermögen idVbdg ‘Empfindens- u Erkennens Vermögen’ s Empfindensvermögen

Horst Fleig


 
Artikelverweis  erkennenswerts erkennungswert

Horst Fleig


 
Artikelverweis  erkenntlicheinmal -ä-; überwiegend präd dankbar (empfindend, anerkennend, sich erweisend), verbunden (durch Empfangenes); öfter ‘e. für etw’, mehrf in Vbdgn wie ‘sich (gegen jdn) e. (be)zeigen’; mehrf in förml ÄußerungenMit vielem Dank für baldige Besorgung .. das Beste wünschend, für vieles Gute zum schönsten e. B37,112,10 Grüner 3.7.23 KIch wünschte eine Gelegenheit zu finden mich .. gegen Dieselben .. nicht nur mit Worten e. [< dankbar] erzeigen zu können B13,221,4 Osann 18.7.98 K46,270,24 Hackert [für: juste] 24,85,9 Wj I 5 PilgTörin uö(fast nur in Br)zugl iSv empfängl od aufgeschlossen, einmal mit der Konnotation des Erkenntnisfähigen[Söller zu Sophie:] Denn eine schöne Frau ergötzet uns unendlich, | Wenn man sie auch nicht liebt, so ist man doch erkänntlich. | Sophie wie schön bist du, und ich binn nicht von Stein DjG31,362 Mitsch2 72 ~ Mitsch3 80wie ich mit dem ersten Stücke fertig war, stund ich wie ein blindgebohrner, dem eine Wunderhand das Gesicht .. schenckt. Ich erkannte, ich fühlte .. meine Existenz .. erweitert .. Nach und nach lernt ich sehen, und, danck sey meinem e-en Genius, ich fühle noch immer lebhafft was ich gewonnen 37,130,27 ShakespTag
Syn GWB dankbarlich GWB dankbar dankvoll empfänglich empfindlich verbinden(verbunden)

Horst Fleig


 
Artikelverweis 
Erkenntlichkeitmehrf -ä-
a Dank(barkeit), Verbundenheit od dankbare Anerkennung; mehrf in Vbdgn wie ‘(jdm) seine E. (durch etw) (be)zeigen, beweisen’[nach Übersendung der Schr JKFäsis] Sie verbinden mich vielfach .. Nehmen Sie .. meinen lebhaften Dank und bezeigen Herrn Prof. Fäsi gleichfalls meine E. B12,305,11 Bürkli 21.9.97 KAngelika [Kauffmann] darf ich kein Geld [für eine Zeichnung zu G-s ‘Schriften’] anbieten, dagegen wünschte ich durch Bücher unsere Erkänntlichkeit zu zeigen B8,279,23 Göschen [27.10.87] K48,83,17 PolygnotB22,113,16 Dietrichstein 23.6.11 uö(fast nur in Br)
b Geschenk als Zeichen der Dankbarkeit u (zugl) als Gegenleistung od Vergütung; einmal ‘reelle E.’ für ein GeldgeschenkUnsern .. Prinzessinnen hat Herr Professor von Münchow .. Unterricht .. ertheilt .. Ihro Kayserl. Hoheit haben deshalb einigemal gnädigste E-en [darunter eine goldene Dose] ihm zustellen lassen B29,82,9 Maria Paulowna 10.3.18 KB5,

[Bd. 3, Sp. 335]


171,9 Eckardt 14.7.8122,6,16 Lj IV 1
GWB DankerkenntlichkeitSyn zu a Anerkennung Dank Danknehmigkeit Verbindlichkeit zu b Dankzeichen Denkzeichen Diskretion Douceur Ergötzlichkeit Ergötzung Gratial

Horst Fleig


 
Artikelverweis 
Erkenntnisgelegentl neutr, bes rechtsspr; fast immer -ß, gelegentl -ss, vereinzelt -s, öfter -ä-; in Labores juv einmal ‘Erkandnüß’ u in RAnw einmal ‘Erkantniß’ (su); üb 2 Drittel der 150 Belege in Punkt A 3
A Wahrnehmung, Einsicht, Beurteilung; überwiegend nomen actionis; mehrf idVbdg ‘zur E. gelangen’
1 zu erkennen A 1: sinnl Eindruck, sinnl Erfahrung od Empfindung, insbes als visuelle Wahrnehmung, auch als (theoret) geschulte Beobachtung; einmal ‘die anschauende E.’wir erfahren schon in unserm Klima .. daß das Sonnenlicht im höchsten Grad gedämpft einen purpurnen Schein bewirkt; wer aber in Italien einen Sciroccohimmel beschaut hat, der hat hievon noch lebhaftere Erkenntniß N52,394,5 Fl Plp[betr Einsatz eines komplizierten Apparats] das Phänomen .. ist auffallender; aber wenn man von vorn herein nicht schon fundirt ist, so wird man schwerlich rückwärts zur wahren anschauenden Erkenntniß gelangen N51,286,20 EntoptFarb 26Gespr(He1,985) Gerning 30.1.05 uö(selten)als dem Gesichtssinn zugeordnete Wahrnehmung(sweise)Der kälteste Sinn ist das Sehen, Erkänntniss ist sein Gefühl, und drum behaupte ich, dass man nie mit einem zärtlichen Herzen lieben kann, was allein Ansprache macht unsern Augen zu gefallen 37,62,4 Arianne an Wetty
2 zu erkennen A 2: Verständnis, Erklärung von jds Verhalten u Lebensweise od Einsicht in eigene Mängel, Begierden, Unterlassungen uä; einmal für den Austausch im Gesprächihm [Walther] mögen seine Gedancken genug thun .. Wetty, unsere Empfindungen liegen tiefer, als dass man sie mit einer superficiellen Erkänntniss, so kavalierement durch Stolz und Eigennutz erklären könnte 37,61,8 Arianne an Wettydas ist ja der Vortheil einer, nach langen Jahren erneuten, persönlichen Gegenwart, daß, aus der wechselseitigen Erkenntniß der eben obwaltenden besondern Zustände, ein neuer Antheil hervortritt B46,26,20 Rochlitz 28.7.29Ich sah hintennach wohl ein, wo ich unwürdig gewesen .. aber die Erkenntniß meiner Gebrechen war ohne alle Angst 22,306,28 Lj VI SchöneSeeleB8,73,17 ChStein 2.12.8623,243,21 Lj VIII 7
3 zu erkennen A 3: auf das Wesen der Sache gerichtete (theoret) Einsicht od Feststellung, auch iSv Begriff von etw
a adäquate, erschöpfende Erfassung, insbes ‘deutliche, reine, höhere, wahre E.’, ‘E. der Wahrheit’; gelegentl mit voluntativer NoteIm dreizehnten Brief “von Erhöhung der Geisteskräfte” .. auch in diesem Briefe tritt Erkenntniß vornen an, die ewige Wißbegierde, das systematisirende Erfahrungsammeln 37,259,1 FGA Lavater,AussichtenThätig zu sein, sagte er [der Arzt], ist des Menschen erste Bestimmung, und alle Zwischenzeiten .. sollte er anwenden, eine deutliche Erkenntniß der äußerlichen Dinge zu erlangen, die ihm .. abermals seine Thätigkeit erleichtert 22,349,16 Lj VI[FBacon] suchte sich .. diejenigen Vorstellungen deutlich zu machen, die den Menschen hindern, in der Erkenntniß des Wahren vorwärts zu schreiten .. Idole, Wahnbilder, Götzen N52,263,25 Fl Plp37,354,17 PhysiognFragmB1,200,6 FOeser 13.2.69 idVbdg ‘der Baum der E./des Erkenntnisses’ (s Erkenntnisbaum); zweimal im Bild[Montan üb die Suche nach Edelmetallen] sie merken aber nicht, daß sie mir widersprechen, wenn ich etwas Vernünftiges vorbringe, und daß sie dadurch sich den Weg abschneiden zu dem Baum des Erkenntnisses [der Erkenntniß Var], wo diese prophetischen Reiser zu brechen sind 251,32,2 Wj II 936,320,23 Zu brüderlAndenkWielands 181332,444,19 ItR Plp
b natwiss Erforschung od Entdeckung, als konkr Feststellung wie als systemat Ermittlung (des Gesetzmäßigen); öfter in methodolog Ausführungen u Appellen G-sDas Knochengebäude ist das deutliche Gerüst aller Gestalten. Einmal wohl erkannt, erleichtert es die Erkenntniß aller übrigen Theile N8,23,12 VglAnatomie 5Wir sollten .. immer mehr beobachten, worin sich die Dinge, zu deren Erkenntniß wir gelangen mögen, von einander unterscheiden, als wodurch sie einander gleichen N13,427,25 NaturlehreOrganisches Wesen ein solches, das seines Gleichen hervorbringt .. durch Absonderung. Begriff von Individualität hindert das Erkenntniß organischer Naturen N12,244 Morph PlpN11,128,10 MuR(562) ‘das E.’ für die Untersuchungsweise (u das Potential) einer best Disziplindaß gewisse einzelne Fächer von Zeit zu Zeit ein Übergewicht in der Wissenschaft nehmen .. Das neu hervorstrebende, frisch aufstrebende Erkenntniß erregt die Menschen zur Theilnahme N11,85,10 MathMißbr
c in erkenntnistheoret, insbes transzendentalphilos Erörterungen: dem Menschen mögl Erfassen der Realität; öfter im Kant-Exzerpt in der terminolog Dichotomie von ‘empirischer E.’, ‘E. der Dinge’ u ‘E-se a priori’, ‘reine E.’Alle unsere E. ist symbolisch. Eins ist das Symbol vom andern: die magnetischen Erscheinungen Symbol der elektrischen, zugleich dasselbe und zugleich ein Symbol der andern .. Und so ist die Wissenschaft ein künstliches Leben, aus Tatsache, Symbol, Gleichnis wunderbar zusammengeflossen Gespr(He2,45) Riemer 21.10.05ich .. gab allen Freunden vollkommen Beifall, die mit Kant behaupteten: wenn gleich alle unsere Erkenntniß mit der Erfahrung angehe, so entspringe sie darum doch nicht eben alle aus der Erfahrung. Die E-se a priori ließ ich mir auch gefallen N11,49,10u12 EinwirkgNeuPhilosN11,377 u 379 Plp [Kant]
d ästhetische Einsicht
α gestalterische Konzeption od Vision, künstlerischer EinfallEr [der Genius] ist der erste, aus dessen Seele die Theile, in Ein ewiges Ganzes zusammen gewachsen, hervortreten. Aber Schule und Principium fesselt alle Kraft der Erkenntniß und Thätigkeit 37,142,13 Von dtBaukunst 177351,147,7 ThS II 5
β kunstverständige Betrachtung od Auslegungdaß ich so früh in das Interesse der bildenden Kunst herangetrieben worden. Da ich nun kein Talent zur Ausübung besaß, mußte ich mich mehr um Erkenntniß bemühen .. daß mein Enthusiasmus für irgend ein Werk verständig seyn und dauernd werden konnte B49,101,18 Zelter 4.10.31Auch lallen wir nur eine Anzeige, um .. Liebhaber einzuladen, mit uns die Freuden der Empfindung und Erkänntniß zu geniessen, die eine anhaltende Betrachtung .. gewährt 38,348,11 FGA Kupferst ApostelB11,39,22 Meyer 3./9.3.96B31,327,9 Haydon 4.2.19 K
e relig, spirituelle od myst Erfahrung, Erleuchtung od Offenbarung; auch als (erwiderte) GottesliebeKomm, heiliger Geist .. | Vom Vater uns Erkenntniß gib, | Erkenntniß auch vom Sohn zugleich [Per te sciamus da Patrem | Noscamus atque Filium] 4,330 Veni Creator Spiritus 21f[Satyros zu den Zuhörern:] Und bereitet zu dem tiefen Gang | Aller Erkenntniß [Erkenntnisse Var] .. | Vernehmet, wie im Unding | Alles durcheinander ging

[Bd. 3, Sp. 336]


16,93 Satyros 289O Gott .. Erhalte uns in wahrem Glauben und in deiner | Erkandnüß damit wir in derselben bis an das Ende unsers Lebens .. verharren [in cognitione tua quo in ea1)] DjG31,48,33 Labores juv [1758] [Reinhard/G]27,95,27 DuW 7
4 zu erkennen A 5: Identifizierung[auf dem Dôle-Gipfel] man ist sich im Augenblick selbst kaum bewusst, dass man sieht, man ruft sich nur gern die Namen .. der .. Orte zurük und freut sich in einer taumelnden Erkenntniss, dass das eben die weisen Punkte sind, die man vor sich hat B4,109,6 ChStein 28.10.79 ~ 19,238,15 BrSchweiz IImetaphor als Sicherkennen u -wiederfindenMöchte mich mir selbst vereinen, | Allein wir sind zu zwei; | .. Das eine liebt zu bleiben, | Das andre möchte fort; | Doch zu dem Selbst-Verständniß | Ist auch wohl noch ein Rath: | Nach fröhlichem Erkenntniß | Erfolge rasche That 3,246 ZXen II 262
5 zu erkennen B 1 b: rechtsspr: Ermittlung, Untersuchung(sergebnis), auch Entscheid(ung), Urteil[Trompeter vor der Burg:] daß Ihro Majestät .. dich Götz .. Nach vorläufiger rechtlicher Erkenntniß [Untersuchungen und Erkenntniß Var], in die Acht erklärt 131,292,12 Götz3 IV 9Dieselbe [gegnerische Partei] bemühen sich vergebens, die Gesetze zu ihrem Vortheile, auszulegen, und das factum zu verstellen, um [das Gericht] gegen uns zu widriger Erkantniß .. zu bewegen DjG34,306,26 RAnw [2.12.74]B21,11,10 Schlosser 22.7.09 K
6 zu erkennen B 2: Anerkennung u VerehrungLehren, die Gott bei seinem Volke als Menschen und als Israeliten voraussetzte. Als Menschen, dahin gehören die allgemeinen moralischen; als Israeliten, die Erkenntniß eines einzigen Gottes, und die Sabbathfeier 37,185,7 Zwo biblFragen [1773]
7 Wissen, schon Gewußtes, auch: (Vor)-Kenntnisse; in Vbdgn wie ‘statistische, historische, bergmännische E(-se)’ für Fachwissen u -kenntnisseim Durchschnitt bestimmt die Erkenntniß des Menschen .. sein Thun und Lassen; deßwegen auch nichts schrecklicher ist, als die Unwissenheit handeln zu sehen 422,183,2 MuR(542)Ungleichheiten der Erdoberfläche .. worauf .. alle Geographie, Hydrographie, und die .. Mannichfaltigkeiten statistischer Erkenntniß beruhen N12,60,7 BaromSchwankungenT1,290,27 v 10.10.86A(LA I 1,43,1) NachrBergbIlmenau 28.8.83 [Eckardt BergwKomm] uö(selten)
B Erkenntnis-, Urteilsvermögen, Fähigkeit wahrzunehmen, zu begreifen od zu unterscheiden, auch als Sinn für best Bereiche der Wirklichkeit[FBacon] hatte Ursache seinen Sinnen zu trauen, weil sie gesund .. waren .. Seinem Verstand, weil er ihm die Verhältnisse richtig darstellte. Allein er hatte wohl bemerkt, daß die Vereinigung des Innern und Äußern, des E-ses und der Gegenstände, nicht auf eine .. immer consequente Weise geschehen könne N52,263,11 Fl PlpEr [der Mensch] muß, um zu erkennen, dasjenige sondern, was nicht gesondert werden sollte; und hier ist kein ander Mittel, als das, was die Natur gesondert unserer Erkenntniß vorgelegt hat, wieder zu verbinden .. wenn wir Acht haben, wie eine Gestalt sachte in die andre übergeht N7,12,28 Morph Vorarb 1daß gewisse Menschen die Farben verwechseln .. Vermuthung .. daß sie einige Farben sehen, andere nicht sehen, da er [Schiller] denn zuletzt entschied, daß ihnen die Erkenntniß des Blauen fehle 35,80,20 TuJB5,272,10 Knebel 26.2.82 uö(nicht häufig)
→ Natur- Verstandes-Syn zu A Anschauung Einsicht Erfahrung zu A 1 Apperzeption Bemerkung Beobachtung Eindruck Entdeckung Wahrnehmung zu A 2 u 3 Bemerkung Beurteilung Einblick zu A 2 Aufklärung Aufschluß Enthüllung Verständnis zu A 3 Ansicht Begriff Bemerkung Beobachtung Entdeckung Erklärung Klärung Verständnis zu A 3 a Aufschluß zu A 3 b Aperçu Aufklärung Bemerkung Enthüllung Erforschung Feststellung Gedanke zu A 3 d*a Einfall Konzeption Vision zu A 3 d*b Auslegung Betrachtung Deutung zu A 3 e Offenbarung zu A 4 Erkennung Wiedererkennung zu A 5 Bescheid Beurteilung Entscheidung Erkennung Spruch Untersuchung Urteilsspruch Urteil zu A 6 Anerkennung Verehrung zu A 7 Begriff Kenntnis Wissen zu B Erkenntniskraft(sd)
1) zur lat Quelle vgl MA11,780

Horst Fleig


 
Artikelverweis * Erkenntnisart pl für die versch wiss Methoden u Disziplinenwie es lächerlich wäre, wenn einer das Sehen durch das Hören .. ersetzen wollte .. so ist es lächerlich, durch Mathematik die übrigen E-en zu kompensieren Gespr(He2,243) Riemer 24.7.07

Horst Fleig


 
Artikelverweis  Erkenntnisbaum der Baum des Wissens (um Gut und Böse), nach 1.Mos 2,17ffSorgen sind Kenntniß: die am meisten kennen | Vertiefen sich bejammernd der verwünschten Wahrheit | Erkenntnis Baum [the Tree of Knowledge; Baum des Wissens Var] ist nicht der Baum des Lebens 52,391,12 ByronManfr Eingangsmonolog

Horst Fleig


 
Artikelverweis  Erkenntniskraft-ß- Verstand, Intellekt, UrteilsvermögenDas Gefühl ist die Harmonie und vice versa. Und das ist es, was immer durch die Seele des Künstlers webt .. sich zum verstandensten Ausdrucke drängt, ohne durch die E. durchgegangen zu sein 37,318,1 FalconetBehaupten eine Sache zeige nicht an was sie sey heißt .. sagen sie sey nicht was sie sey, oder die E. des menschen sey nicht im Stande sich einen richtigen Begriff zu fassen N13,318,2 MinGeol Plp37,344,12 PhysiognFragm
Syn Begriff Denkkraft Denkvermögen GWB Erkenntnisvermögen GWB Erkenntnis Fassungskraft Intellekt Urteilskraft Vernunft Verstandeskraft Verstand

Horst Fleig


 
Artikelverweis 
Erkenntniskreis-ß- Erfahrungs- u Wissenshorizont (eines Volkes)Die Anläße zur Magie .. Je beschränkter der E., je dringender das Bedürfniß, je .. froher das poetische Talent, desto mehr Elemente entspringen dem Menschen, jene wunderbare .. Kunst wünschenswerth zu machen N3,223,22 FlH IV PortaN3,395,22 ebd Var

Horst Fleig


 
Artikelverweis  Erkenntnislinie-ß- idVbdg ‘die ersten E-n’ für die noch undeutl Umrisse; im Bild[mBez auf Lavaters Enttäuschung üb die zeitgenöss Botanik u Naturphilosophie] eine Seele, die, von Speculation über Keim und Organisation ermüdet, sich mit der Hoffnung letzt .. vielleicht einmal [in der Ewigkeit] da als Meister Hand mit anzulegen, wovon ihr jetzt die ersten E-n nur schwebend vordämmern 37,257,20 FGA Lavater,Aussichten

Horst Fleig