Wörterbuchnetz
Goethe-Wörterbuch Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg haw dfg · Logo bbaw adwg haw dfg · Logo bbaw adwg haw dfg · Logo bbaw adwg haw dfg
 
bis Fabelgedicht (Bd. 3, Sp. 511 bis 513)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis  f, F
1 als Buchstabe
a zur Abkürzung von Wörtern mit anlautendem f, F: ‘f.’ für: folgende s folgenfür: Florin sdfür: folio s FoliumidVbdg ‘F. S.’: Fürstlich Sächsisch s fürstlich(Fürstlich-Sächsisch)
b verhüllend, zur Abkürzung von (auch pseudonymen) Personennamen, einmal eines (adligen) Figurennamens[mBez auf die im Herbst 1795 erschienene Plato-Übersetzung FStolbergs] Zur Erbauung andächtiger Seelen hat Fxxx Sxxx,/Graf und Poet und Christ, diese Gespräche verdeutscht 51,221 Xen 116(291)Der Baron F. AA82,5 Werth II51,296 XenNachl Titel vor 182(677) [Zit s v d,D 1 b] 51,302 XenNachl 225
2 als Zeichen
a zur Ordnungsgliederung als 6. Glied einer Reihenfolge; bes in amtl Schriften zur Kennzeichnung von Anlagen; auch für DruckbogenTreibehaus. | .. e Halde und Plaz ums Haus. | .. f Rösche. | .. A(JVoigt 358) Aktenniederschr 11.11.[85]meine Forderungen der Beilage F. DjG35,219,32 RAnw [15.5.75]die Bogen F. G. H. meines achten Bandes B18,34,19 Göschen 8.12.88
b zur Bezeichnung eines Punktes auf einer schemat ZeichnungWenn .. das Bild der Öffnung E. F. durch das Prisma c. durchgegangen, nach h. und m. hin gebrochen wird, so B23,423,20 Buquoy 4.8.13 K
3 musikal: als Tonbezeichnungdie Fakchen und Gakchen, wie der [der Klavierlehrer] z. B. die Noten f und g .. benannte 26,186,6 DuW 4

Brigitte Mattausch


 
Artikelverweis  fabaeinmal Großschr botan, Artbezeichnung s Vicia

Brigitte Mattausch


 
Artikelverweis  fabago botan, Artbezeichnung: bohnenförmig s Zygophyllum

Brigitte Mattausch


 
Artikelverweis 
Fabelreichl 230 Belege; in Labores juv, FGA (Erstdr) u Div Plp Pl mehrmals -blen
1 fälschl Annahme; unwahre od lügenhafte Aussage, Geschichte; Gerüchttrug man sich mit der F. oder Wahrheit: die französischen Truppen seien schon .. auf dem Wege gewesen sich der sämmtlichen Equipage zu bemächtigen 33,78,19 Campwie man damals [1770/71] in dem elsassischen Halbfrankreich über König und Minister, über Hof und Günstlinge sprach .. solche Nachrichten .. nur aus F-n und unzuverlässigen allgemeinen Gerüchten aufgefaßt 27,259,26 DuW 9[Gouverneur:] Daß uns mit F-n oft ein Fremder täuscht, | Muß auch der Wahrheit schaden, wenn wir sie | In abenteuerlicher Hülle sehn NatT 2457[betr Nachricht vom Brand des Berliner Schauspielhauses] vom Geheimen Rath Wolf einen Brief .. welcher mancher Kleinigkeiten erwähnt, aber des Brandes nicht. Hat .. der Geist der Seltsamkeit bey ihm gewirkt, oder ist es eine F., das muß sich nächstens aufklären B28,211,18 August [5.8.17] K [Übs-Übung] DjG31,39,5 Labores juv [1758]NatT 1175 iSv Abstruses, Abwegigesim Ganzen schien er [Lenz] .. nur zu intriguiren, um eine neue F. auf eine alte pfropfen zu können 28,247,13 DuW 14metonym: ausgedachter Gegenstand, Hirngespinst[Cell zu seinen Examinatoren:] schon über eine Stunde fragt ihr mich über F-n [favole] und leere Dinge 43,305,8 Cell II 10in Berührung mit 2: verbreitete spekulative Behauptung, Vorstellung; auch im generalisierenden SgMir haben aufmercksame Müller versichert: daß frische, kalte Wasser die Mühlen stärcker treiben als laue oder warme .. alte F-n als Fingerzeige des Wahren .. Wie steht es mit dieser von einfachen Menschen mir erzählten Erscheinung? B26,23,21 August [5.7.15]Wie der Mensch das Pfuschen so liebt. Fast glaub ich der F. [dem Mythus Var] | Die mir erzählet ich sey selbst ein verpfuschtes Geschöpf [m Bez auf die Gnosis] 1,457 VenEpigr PlpN11,258,6 ErfindenEntdecken
2 Produkt der (myth, poetischen) Phantasie
a Mythos, Sage; mehrf als Gegenstand der bildKunst, auch als Vorwurf für DichtungIhre [der Griechen] älteste Mythologie personificirt die wichtigsten Ereignisse des Himmels und der Erde, individualisirt das allgemeinste Menschenschicksal, die unvermeidlichen Thaten und unausweichlichen Duldungen eines immer sich erneuenden seltsamen Geschlechts .. Die bildende Kunst ergreift die alten F-n und bedient sich ihrer 491,63,16 Philostrat[Ferdusis ‘Schah Nameh’] ein .. mythisch-historisches National-Fundament .. Es bezieht sich auf frühere und spätere Vergangenheit, deßhalb das eigentlich Geschichtliche zuletzt mehr hervortritt, die früheren F-n jedoch manche uralte Traditions-Wahrheit verhüllt überliefern 7,52,18 DivNot Ferdusidie F. des goldnen Vlieses [durchgegangen] Tgb 15.2.25zwischen allen diesen [in der Schweiz vorgefundenen] prosaischen Stoffen .. auch ein poetischer .. der mir viel Zutrauen einflößt. Ich bin fast überzeugt, daß die F. vom Tell sich werde episch behandeln lassen, und es würde dabey .. der sonderbare Fall eintreten, daß das Märchen durch die Poesie erst zu seiner vollkommenen Wahrheit gelangte B12,328,11 Schiller 14.10.97Es hatten sich allerlei F-n von ihm [dem außergewöhnl alten u hohen Wacholderbaum in G-s Garten am Stern] verbreitet: ein ehemaliger Besitzer .. sollte darunter begraben sein, zwischen ihm [dem Baum] und dem alten Hause .. wollte man gespensterhafte Mädchen .. gesehen haben .. er gehörte zu dem abenteuerlichen Complex jenes Aufenthalts .. der mir und andern durch Neigung und Gewohnheit, durch Dichtung und Wahn so herzlich lieb geworden 36,53,11 TuJN6,361,20 PoetMetam27,221,25 DuW 8Tgb 2.12.08152,213 Helena Plp 2,3T4,127,19 v 29.5.10 im kollektiven Sg, mehrf personifiziertWir lassen .. bei der zweiten Aufgabe den Gegenstand völlig frei, und wünschten nur, daß er lieber aus der F. als aus der Geschichte genommen sein möchte 48,49,14 Preisaufg 1802Wer in der zerstreuten F. [> den zerstreuten Mythen 47,18,9], in der weitläufigen Geschichte, um sich [als Künstler] eine Aufgabe zu suchen, ängstlich herumirrt .. 47,395 PropylEinl VarGünstiger als die Anbetung eines neugebornen .. Kindes, dem sich die Würdigen und Großen der Welt unterwerfen, reicht Geschichte und F. vielleicht keinen Gegenstand 342,30,11 KuARheinMain Heidelb Plp[Selbstvorstellung des Altoum aus Schillers ‘Turandot’] Vom fernen Osten, ja vom fernsten her | Zeigt sich Altoum, ein Monarch der Bühne; | Die F. hat ihn auf den Thron gesetzt 16,296 Maskenz 1818 Festz 827491,123,26 Philostrat auch für Mythen-, Sagenteil, -motivAchill auf Scyros. | .. Jedes mythologische Werk gibt über die F. nähere Auskunft 48,20,6 Preisaufg 1801wünschen wir von dem Historien-Mahler

[Bd. 3, Sp. 512]


die Darstellung der F., wie Ulyß den Cyclopen durch Wein besänftigt und hintergeht .. behandelt 48,234,5 Preisverteilg 1802 Plp vereinzelt für LegendeParia .. ich bewahre diese höchst bedeutende F. als einen stillen Schatz vielleicht vierzig Jahre B38,187,2 Reinhard 5.7.2416,179 Geheimnisse 237
b Märchen, GeschichteUnd so geht ein närrisch mühsames Leben immer fort, wie das Märchen der Tausend und Eine Nacht, wo sich immer eine F. in die andere einschachtelt B13,333,6 Schiller 8.12.98F. vom Magneten Berge Gespr(Gr5,656) Sophie Schardt 2.10.05die Abenteuer des Don Quixote .. die F. mit allen ihren Figuren ist alt und allbekannt B39,79,13 Nees [10.1.25] in Berührung mit c[St Christoph:] Da nun jede F. eigentlich etwas lehren soll, so ist euch allen, wohin die gegenwärtige [‘Die gefährliche Wette’] gemeint sei, wohl überklar und deutlich 251,177,8 Wj III 8
c als moraldidakt Genre, insbes die Äsopische Fabel, meist in Form der Tierfabel[Möser üb den sog Aberglauben der Vorfahren:] “.. sie holten aus der Geisterwelt, wie wir aus der Thierwelt, belehrende Fabeln, die dem Kinde eine Wahrheit recht tief eindrücken sollten.” | Gar löblich stellt Möser die fromme und die politische [iSv weltl] F. gegen einander; die letztere will zur Klugheit bilden .. die erstere bezweckt sittliche Bildung und ruft religiose Vorstellungen zur Hülfe. In der politischen spielt Reineke Fuchs die große Rolle .. in der frommen F. sind dagegen Engel und Teufel fast allein die Wirkenden 412,54,11u17 Mösernach vieler Überlegung ward [von Bodmer u Breitinger] .. dieser große Vorrang [zugleich die Natur nachzuahmen, wunderbar zu sein u moralisch zu wirken] .. der Äsopischen F. zugeschrieben 27,79,18 DuW 79[Tschelebis ‘Kaiserliches Buch’] Eine paraphrasirte Umarbeitung der [Tier-] Fablen des Bidpai AADiv3,103,6 PlpLafontainische F-n gelesen und die Steindrücke von Carl Vernet dazu angesehen Tgb 18.10.23Ich nahm, wie der Knabe in der F.1), meine zerfetzte Geburt [Theaterstück] mit nach Hause 26,169,15 DuW 3AA62,16 Werth I3,178 Parabol 8,4 [für: apologue, fable] 40,215,2 u 217,10 Staël,Dichtgn in theoret u geschichtl Betrachtung 37,219,21 u 220,13u16u23 FGA Brauns,VersuchFabeln [G?/Merck?]
d Erdachtes, Erdichtetes, Poesie; überwiegend sgWas auch als Wahrheit oder F. | In tausend Büchern dir erscheint [Der Griechen Mythenthum und F. | Und was dich [FAWolfs Tochter Wilhelmine] sonst dein Vater lehrt 53,554 Var], | Das alles ist ein Thurm zu Babel, | Wenn es die Liebe nicht vereint 3,279 ZXen III 728des Gesangs, in welchem der Dichter | F. und Wahrheit gemischt ReinF XII 376[Antonio üb Ariost:] So hüllt er alles, was den Menschen nur | Ehrwürdig, liebenswürdig machen kann, | In’s blühende Gewand der F. ein Tasso 715es würde [bei epischer Behandlung der Tell-Sage] .. der sonderbare Fall eintreten, daß das Märchen durch die Poesie erst zu seiner vollkommenen Wahrheit gelangte, anstatt daß man sonst um etwas zu leisten die Geschichte zur F. machen muß B12,238,16 Schiller 14.10.97Gespr Eckerm 15.[recte 12.]10.25AADiv3,118,15 Plp492,64,12 PlastAnatomieB21,153,16 Reinhard 31.12.09 ‘selbst zur F. werden’ iSv sich von der Wirklichkeit völlig lösenEtwa 8 Tage wird meine Zeit durch äußere Geschäfte aufgezehrt werden, welches auch recht gut ist, denn man würde zuletzt über die Märchen [dichterische Arbeiten, bes Lj] selbst zur F. B11,111,13 Schiller 29.6.96
3 epische od dramat Handlung (od an diese Bed anknüpfend); zT in ausdrückl Gegenüberstellung zu ‘Behandlung’, ‘Ausführung’, ‘Kostüm’
a das charakterist Geschehen einer best Dichtungdie F. [der ‘Nibelungen’] in ihren großen Hauptmotiven ganz nordisch und völlig heidnisch, die Behandlung aber deutsch .. auch das Costum schon christlich B19,443,23 Eichstädt 31.10.07Einem Roman, der .. auf Überraschung berechnet wäre, würde man einen schlechten Dienst erzeigen, wenn man seine F. auszöge, wie wir es [ 40,369—374] bei diesem gethan. Wenn wir aber versichern können, daß dieser .. Canevas mit verständigen, glücklichen, oft ungemeinen Details .. belebt worden .. 40,374,25 Üb:Bekenntn schönSeeleeine Folge von Bildern nach den Ereignissen von Herrmann und Dorothea .. wo wir mit Gefallen den Ergebnissen jener F. nachgehen 53,220,1 Vorschlag an SächsKunstvereinAladdin [das Schauspiel ‘A. od Die Wunderlampe’] von Oehlenschläger war .. wohl aufgenommen, ließ auch nicht alles, besonders im Verlauf der F., sich gut heißen 35,260,21 TuJB12,104,15 Schiller 28.4.97B14,61,11 Meyer 1.4.99B20,15,3 NMeyer 1.2.08 auch von Ballade, erzählendem Gedicht[‘Kraniche des Ibykus’] der Übergang zum Theater ist sehr schön .. das Chor der Eumeniden am rechten Platze. Da diese Wendung einmal erfunden ist, so kann nun die ganze F. nicht ohne dieselbe bestehen B12,259,5 Schiller 22.8.97Mißheirath [Titel] .. Treffliche, räthselhafte F., ließe sich vielleicht mit wenigem anschaulicher und für den Theilnehmer befriedigender behandeln 40,341,26 Üb:WunderhornAbschied von Maria .. Interessante F. und anmuthige Behandlung 40,345,6 ebd übertr auf ein bildkünstlerisches Werk 47,167,14 Sammler [Zit s v Erzählung 2 a]  metaphor-verhüllend für ein heikles, im einzelnen problematisch verlaufendes Geschehen[Exhumierung, Identifizierung u Überführung von Schillers Gebeinen] Das Ereigniß .. hat immer etwas Apprehensives .. ich hoffe [aber], durch die Art, wie ich diese köstlichen Reste zu bestatten gedenke, soll die ganze F. eine freundliche Auflösung finden, wobey man die unerfreulichen Mittelglieder gern vergessen wird B41,223,20 Boisserée 10.11.26
b Handlungsablauf, -gefüge als konstitutives Strukturelement eines best Werks; in der literaturtheoret Reflexion in herausgehobener Bewertung[betr Werth] mußte ich eine dichterische Aufgabe zur Ausführung bringen .. Ich versammelte hierzu die Elemente .. ich vergegenwärtigte mir die Fälle .. aber es wollte sich nichts gestalten: es fehlte mir eine Begebenheit, eine F., in welcher sie sich verkörpern könnten. Auf einmal erfahre ich die Nachricht von Jerusalems Tode, und .. die genauste und umständlichste Beschreibung des Vorgangs, und in diesem Augenblick war der Plan zu Werthern gefunden; das Ganze schoß von allen Seiten zusammen

[Bd. 3, Sp. 513]


28,221,1 DuW 13Auf dem Glück der F. beruht freylich alles2) .. die meisten Leser und Zuschauer nehmen denn doch nichts weiter mit davon, und dem Dichter bleibt doch das ganze Verdienst einer lebendigen Ausführung, die desto stetiger seyn kann je besser die F. ist B12,83,12u17 Schiller 5.4.97T3,228,5 v 22.6.0731,200,7 ItR
c ‘die alte F.’, als archetypisches Grundmuster[mBez auf Händels ‘Judas Mackabäus’] die alte F.: Überwundene, Bedrückte, erst duldend, dann sich auflehnend, nach wechselndem Erfolg sich zuletzt doch befreyend, ist ein sehr günstiges Thema, der Musik besonders zusagend B49,205,11 Zelter 14.1.32

Gert Liebich


 
Artikelverweis  fabulalat; auch Großschr u einmal flekt
1 wie Fabel 1; ‘Frau Fama oder F.’ personifizierend für Gerücht (iGz ‘Frau Historia’) B28,5,21 Zelter 9.3.17
2
a wie Fabel 2 a; idVbdg ‘argumentum f-e’ B16,5,2 Wieland 13.1.02 [Zit s v Argument(argumentum)]  
b wie Fabel 2 b—d; als (dritter) Name einer als Quelle der HSachsschen Dichtung dargestellten allegor FigurDa seht ihr .. | Ein altes Weiblein zu ihm [dem Meister] gleiten; | Man nennet sie Historia, | Mythologia, F. 16,125 HSachsPoetSdg 78‘das f. (F.) docet’: die Lehre, moralische Nutzanwendung der GeschichteDer Verfasser hat .. das f. docet meist sehr glücklich und mit viel Geschmack angebracht, so daß, indem der Charakter einer Volkspoesie ausgesprochen wird, der ästhetisch Genießende sich nicht verletzt fühlt 40,302,6 Üb:Hebel,GedAADiv3,172,3 Plp‘F. narratur’: eine Fabel, ein Gleichnis wird erzählt 2,344 Künstlers Fug u Recht Titel-Var
GWB Ganzfabel GWB Gegenfabel GWB Halbfabel GWB Judenfabel GWB Karikaturfabel GWB Lebensfabel Priester- Puppenspiel- Tier- Ur- Yngurds- Wald- und Buschfabel AllerweltsfabellehreSyn zu 1 Erfindung Gerücht Märchen zu 2 a Legende Märchen Mythe Mythologie Mythos Sage zu 2 b Erzählung Geschichte Märchen zu 2 c Apolog Gleichnis Tierfabel zu 2 d Dichtung Erdichtung Erfindung Fiktion Poesie zu 3 a und b Kanevas Skelett zu fabula 1 Fama
1) s ‘Dilettant und Kritiker’ (ursprüngl ‘Ein Gleichnis’) WA I 2,205
2) Schiller im Hinblick auf antike u moderne Tragödie am 4.4.97 an G: “Ich finde .. daß der ganze Cardo rei in der Kunst liegt, eine poetische Fabel zu erfinden. Der Neuere .. läuft .. Gefahr, die tiefliegende Wahrheit zu verlieren, worin eigentlich alles Poetische liegt.”

Gert Liebich


 
Artikelverweis  Fabelbildeinmal Getrenntschr; nur pl (Skizze einer) Tierfabel-IllustrationMenkens F-er [zu GCastis ‘Die redenden Tiere’ (dt 1817)] Tgb 13.6.17ebd 14.6.17

Gert Liebich


 
Artikelverweis  Fabelbuch ‘ins F. geschrieben sein’ iSv der noch unaufgeklärten Welt, dem Reich des Aberglaubens angehören Faust I 2507 = Fragm 970

Gert Liebich


 
Artikelverweis  Fabelei
1 iSv willkürl Spekulieren[wünschenswerte Haltung, Fähigkeit des Naturforschers] nicht mit Wahn und F., sondern mit reinem Schauen in die unerforschte Tiefe sich wagen, ist eine seltene Gabe N11,271,9 Purkinje,Sehen subj
2 iSv allzu phantasievolles, verkehrtes Darstellen der WirklichkeitMan hat sich bei Gelegenheit beider, in der Natur so weit aus einander stehenden, von dem Dichter so nah zusammengerückten Merkwürdigkeiten [Scylla u Charybdis] über die F. der Poeten beschwert 31,222,22 ItR

Gert Liebich


 
Artikelverweis  Fabelerzähler mit den Dichtern, Fabel und Mährchen Erzählern AADiv3,98,13 Plp [G?]

Gert Liebich


 
Artikelverweis  Fabelfratze idVbdg ‘etw als F-n traktieren’ pejor iSv bloßes Phantasiegebilde[mBez auf das für ein Maskenspiel verfaßte Ged ‘Epiphanias(fest)’] Die drey Könige! Seifenblasen, und Schwärmer, die dich noch dazu wohl verdriesen müssen. Daß ich den Glauben eines Teils der Welt, sogut als des andern, als Fabelfrazzen im Possenspiel tracktire. Verzeih mir, ich bin nun so B5,88,13 Lavater 18.3.[81]

Gert Liebich


 
Artikelverweis  Fabelgedicht für Giambattista Castis satir Dichtung ‘Gli animali parlanti’ (1802; dt 1817)Casti’s F.: Die redenden Thiere. | .. .. Hier sind nicht Thiere, die wie Menschen handeln, sondern völlige Menschen und zwar moderne, als Thiere maskirt 491,348,3 Skizzen zuCastisFabelgedebd 348,7

Gert Liebich