Wörterbuchnetz
Goethe-Wörterbuch Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg haw dfg · Logo bbaw adwg haw dfg · Logo bbaw adwg haw dfg · Logo bbaw adwg haw dfg
 
abblättern bis abbrauchen (Bd. 1, Sp. 12 bis 13)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis  abblätternnur PartPrät subst [bei einem alten beschädigten Bilde] Da .. das Abgeblätterte und sonst Verdorbene sich nur auf Nebensachen bezog B36,470 CarlAug 19.3.23
vgl abreiben

Gustav-Adolf Zekert


 
Artikelverweis  Abblätterung Das untere Gewand [an einer Bronzefigur] hat .. durch A. der gesäuerten Metallrinde etwas weniges Epidermis verloren B11,74,19 Meyer 20./22.5.96

Gustav-Adolf Zekert


 
Artikelverweis  abbläuen [SLaRoche] hat mich mit ihren sentimentalen Sandsäckchen so abgebläut,

[Bd. 1, Sp. 13]


daß ich mit dem größten Mißbehagen wieder fortfuhr .. Es ist erschrecklich was eine bloße Manier .. immer leerer und unerträglicher wird B12,433 Schiller 12.8.97 K [nicht in R übernommen]
vgl abdreschen abplagen abprügeln ausprügeln blauen GWB drchbläuen plagen

Gustav-Adolf Zekert


 
Artikelverweis  abbleichen wohl intrWirkung des Lichts auf die Pflanzen .. die Phänomene des A-s und Abweißens N6,17,7 Morph Einl
vgl abweißen etiolieren verbleichen

Gustav-Adolf Zekert


 
Artikelverweis 
abbleuens abbläuen

Gustav-Adolf Zekert


 
Artikelverweis  abblühen eine nächstens abblühende Streilitzia .. erbitten .. um eine wahre Blume mit dieser Windblume .. vergleichen zu können B42,67,18 CarlAug 19.2.27 K ―  Nun aber ist alles abgeblüht und alles macht schon eine ernstere Sommermiene B20,71,16 August 3.6.08abgeblühten Pisang Tgb 27.9.12wo eben die herrlichsten Hyacinthenglocken schon abgeblüht hatten 251,46,6 Wj II 11
Syn verblühen

Gustav-Adolf Zekert


 
Artikelverweis  abborgen [Erster Hirt zu den Schmieden:] Stattet uns aus! | Reichet der Klingen mir | Schärffste heraus. | .. Preisend und lobend euch | Ziehn wir davon. [Zweiter Hirt:] Hast du wohl Weichlinge | Freundlich versorgt, | Haben noch oben drein | Sie dir es abgeborgt. | Reich’ uns des Erzes Kraft Pand 263Geld a.Dürftige und unverschämte Abenteurer .. borgten mir Geld ab, und setzten mich in den Fall wieder borgen zu müssen 28,342,19 DuW 15
entlehnen vonSprache eigentlich nur symbolisch .. Zeichensprache, wo das Grundzeichen die Erscheinung selbst ausdrückt .. Formel der Polarität, dem Magneten abgeborgt, auf Elektricität u.s.w. hinüber geführt N1,305,12 FlD 756entnehmen, zitieren aus[Frisi] gab eine Lobschrift auf Newton .. heraus, der wir schon oben eine Stelle abgeborgt haben .. Wir führen noch einige Stellen daraus an N4,479,4Narrheiten von Prä- und Postoccupationen, von Plagiaten und Halbentwendungen .. was in der Luft ist .. das kann in hundert Köpfen auf einmal entspringen ohne daß einer dem andern abborgt B27,220,20 Zelter 7.11.16
vgl abnehmen absehen anführen ausziehen entleihen GWB leihen exzerpieren übernehmen übertragen wegnehmen nehmen

Gustav-Adolf Zekert


 
Artikelverweis 
abböschen [Straßenbau] da denn, um Fläche zu erhalten, stark abgeböscht werden mußte. Kaum hatten die uralten Wurzeln das Licht der Sonne erblickt .. N6,175,10 ―  hatte .. die eine [Kolonne] querfeldein, über flache Hügel geführt, zuletzt aber, als man wieder in’s Thal sollte, einen steilen Abhang gefunden; dieser ward nun .. so gut es gehen wollte, abgeböscht, doch blieb er immer noch schroff genug 33,59,7 CampStraße; auf der .. Höhe .. Von beiden Seiten Weinbau, links [zum Rheintal hin] mit Mauern eingefaßt, rechts abgeböscht 341,7,4 Rochusf
vgl GWB abhängen, abhangen abgesteilt abtragen

Ilse Möller


 
Artikelverweis  abbranlieren Mir ist das .. Wertherische Blut | Immer zu einem Probir hengst gut | Den lass ich mit meinem Weib [< auf und ab] spazieren | Vor ihren Augen sich abbranliren [< branliren] 38,448 HanswurstsHochz Plp

Gustav-Adolf Zekert


 
Artikelverweis  abbratennur PartPrät subst Sende .. etwas Abgebratenes .. damit ich nur zum Frühstück und Nachtisch etwas Kaltes habe B21,238,6 Christiane 20.4.10 [vgletwas Gutes Gebratenes B21,232,10]
vgl abkochen absieden

Gustav-Adolf Zekert


 
Artikelverweis  abbrauchen verderben, abnutzenOpern .. von Paisiello, Cimarosa .. zuletzt auch Mozarts Geist einzuwirken anfing. Denke man sich daß von diesem allem wenig bekannt, gar nichts abgebraucht war, so wird man gestehen daß die Anfänge des Weimarischen Theaters mit den jugendlichen Zeiten des deutschen Theaters .. zugleich eintraten 33,253,4 ―  [Ritter üb die phantasmagorische Helena:] Majestätisch fein! .. [Dame:] Das Kleinod ist durch manche Hand gegangen, | Auch die Verguldung ziemlich abgebraucht .. [Ritter:] Gelegentlich nimmt jeder sich das Beste; | Ich hielte mich an diese schönen Reste 151,1 Faust II 6529
vgl GWB abnutzen, abnützen abscheuern GWB drchbrauchen verderben

Gustav-Adolf Zekert