Wörterbuchnetz
Goethe-Wörterbuch Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg haw dfg · Logo bbaw adwg haw dfg · Logo bbaw adwg haw dfg · Logo bbaw adwg haw dfg
 
Aaron bis abändern (Bd. 1, Sp. 2 bis 5)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis  Aaron Dass ach auf Canzel und Altar | Kein Moses und kein A. war 38,56 EwJude 50

Rolf Denker/Rose Unterberger


 
Artikelverweis  Aas einem bösen Traum [Campagne] .. der mich zwischen Koth und Noth .. zwischen Trümmern, Leichen, Äsern und Scheishaufen gefangen hielt B10,36,18 Herder uFr 16.10.92Dem A. eines faulenden Hundes versteht Nisami eine sittliche Bedeutung abzulocken 7,72,13 DivNot~7,307 DivNot Plp7,72,20f [Zit des Nisami-Ged]  [Haman zu

[Bd. 1, Sp. 3]


Ahasverus:] Dein hoher Leichnam wird wie schlechtes A. geachtet 16,25 JahrmPlund2352bildl Verwendung der antiken Vorstellung von der Bienen-Entstehung aus A.1)nun erschuf ihnen [den Schweizern] die liebe Sonne aus dem A. des Unterdrückers einen Schwarm von kleinen Tyrannen durch eine sonderbare Wiedergeburt 19,198,5 BrSchweiz I
Schimpfwort[Meph zur Hexe:] Es ist nur Spaß, | Der Tact, du A., | Zu deiner Melodei Faust I 2479=Fragm 942
→ Rabenaas
1) vgl RE s v Biene, insbesondere Vergil, Georgica IV 281ff

Rolf Denker/Rose Unterberger


 
Artikelverweis  Aasgrube zum Austiefen der A. usw. ist der Knecht der Anstalt [Tierarzneischule] verbunden A(VeterinärhistMitt 12,28) JMFärber 5.12.31

Rolf Denker/Rose Unterberger


 
Artikelverweis  ab
I selbständig
A Adv meist nur ellipt od iVbdg mit anderen Richtungspartikeln, beim Verb übergehend zum Kompositionsglied
1 los, weg häufig idVbdg ‘von .. ab’
a die Trennung hervorhebend, ellipt im Befehl[Mann:] Sich hier die Bäume .. [Prometh:] Erst ab die Äste! — | Dann ramme diesen | Schräg in den Boden hier 39,205 PromethFragm 256
bes vom Verlassen eines Aufenthaltsortes (ohne scharfe Scheidung von b)Dann ward beschlossen Sonntags von hier ab nach Darmstadt zu gehen B25,54,28 Christiane 10.10.[14]Heute früh vor sechsen ist der Bote ab mit der Antwort auf Ihr gestriges B5,81,10 ChStein 13.3.81 mehrfellipt vor allem im Notizenstil der TgbGraf Geßler ab Tgb 16.5.96Nach 10 Uhr von Weimar ab Tgb 20.3.98Früh 8½ von Weimar ab nach Jena Tgb 1.5.99 häufig
weg von der eingeschlagenen Richtung, vom Wegedie neue Chaussee hin, lincks ab gegen Ober-Ingelheim B25,33,5 August 6.9.14Tgb 5.9.14B32,15,16 August 11.9.19
als innerliche Trennungich kann von dem Mädgen [Lili] nicht ab B2,294,16 Gfin Stolbg [19.]9.75
b die Fortbewegung ausdrückend (vgl auch ab und zu gehen, laufen),ellipt in Regiebem vom Abgang auf der BühneOrest ab [geht ab Var] 39,351,26 Iph1 IISie [Gretchen] macht sich los und ab Faust I nach 2608Die Evangelisten mit ihrem Gefolge ab [gehen mit ihrem Gefolge Var] 16,110 nach 51 häufigauch als bloße Richtungsangabewäre .. der Grundsatz anzunehmen, daß die folgenden Erbauer auf beiden Seiten von dem Huschkischen Hause ab in die Ecken ihrer Besitzthümer rückten A(53,264,6) Promem 1.3.98es schien mir, als ob sie [die Wurzeln] sich alle von dem Fenster ab und nach dem Zimmer zu neigten N7,337 Morph Plpeine Wirkung des Lichts gleichsam um den Körper herum .. die man einer gewissen Biegbarkeit des Lichtes nach dem Körper hin und vom Körper ab zuschrieb N1,162,18 FlD 32In’s Schwarze herein wirken Blau und Blauroth, vom Schwarzen ab, Gelbroth und Gelb N4,373,27 Fl Taf 10
c als Lagebestimmung: entferntdie Strahlen, welche durch die Mitte rechtwinklicht durchgehen, bilden eine Normallinie, auf welcher die übrigen weiter vom Mittelpunct ab auf die Linse fallenden Strahlen sich .. auf einem Puncte kreuzen sollten N4,433,21 FlH Plp bes bei Zustandsverbenich darf nicht dran dencken dass Sie Dienstag weggehn, dass Sie auf ein halb Jahr hinaus von mir ab sind B3,77,6 ChStein 22.6.76Gebirge von Este .. sie liegen nur 6 Italiänische Meilen von hier ab T1,233,26 v 26.9.86eine eigne wunderliche Vorstellung .. daß Hamburg so weit von uns ab in der Welt liege B31,187,6 Perthes 16.6.19 K51,206,6 ThS III 3
2 iGz auf, hinauf
a Richtungsbestimmung: herab, hinab, niederMüd und munter vom Berg ab springen voll Dursts u. lachens Tgb 16.6.75Grad ab war ein schöner Anblik B4,103,15 ChStein 28.10.79Tannen auf dem [Berg-] Rücken ab DjG5,260,23 Tgb Schweiz 1775 mit Akk der ErstreckungEs blitzen Waffenwogen | Den Hügel schwankend ab 1,115 Die glückl Gatten 66Wenn meine Gedancken Federn wären und den Weeg ab Pergamente von Engeln auf und ab gerollt T1,5,2 Schweiz 1775 ‘ab und auf’ich komme seit 14 Tagen nicht aus Ihrer Nähe, und wallfahrte [in Gedanken] vom Schlosse zur Eyckischen Capelle und so immer ab und auf B26,236,16 SuMBoisserée 29.1.16132,239 Plp ‘weder auf noch ab’Es wurde felsiger, steiler; ich konnte weder auf noch ab; weder hinter mich, noch vor mich 38,87,5 ErwElm1Es [das Kind Mignon] ging die Treppe weder auf noch ab, sondern sprang 21,171,24 Lj II 6=51,224,12 ThS III 6 iVbdg mit anderen RichtungspartikelnDie Blätter rascheln | Dürr ab in’s Thal ErwElm2 744=38,99,27 ErwElm1Aber geschwind so ins Thal ab [πέδονδε] verwälzte der Stein sich der falsche 53,351 PlpBis dann auch er, gebändiget | Von einer Götterhand, | Ab [Rab u ’Rab Var] auf den Rogus niederstürzt 2,179 KünstlMorgenlied 29Ach neige .. | Dein Antlitz ab zu meiner Noth Urfaust 1280=1310zum Gürtel ab griechische Schönheit, | Sittig hinab zum Fuß nordisch umhüllt sie das Knie 4,126 Habt von Sirenen 5 idVbdg ‘oben ab’: von oben herabAber als sie Asans Wohnung nahten, | Sahn die Kinder oben ab die Mutter, | Riefen: Komm zu deiner Halle wieder .. 2,51 Klaggesang 69ellipt in AufforderungAb denn, rascher hinab! | Sieh, die Sonne sinkt! 2,66 An Schwager Kronos 26[Circe:] Ab die Segel, gute Schiffer! | Daß sie nicht von dannen kommen .. [Alle (außer Circe):] Auf die Segel, gute Schiffer! 53,135 Circe 316 idWdgn ‘auf und ab’, ‘auf oder ab’ s auf ‘Hof ab Hof auf’ s Hof
b Lagebestimmung: untenOben Fichten tiefer ab Buchen, Ahorn, tiefer Nußbäume DjG5,261,11 TgbSchweiz 1775DjG5,261,2
3 in der Rechenoperation: minus, wenigerDas Grostausend in Hamburg .. 450 rtl. | Ab die Transport Kosten .. A1,150,19 [Apr 1781]f 231 | Davon ab ein Quart .. 57 B4,324,17 Merck 27.10.[80]A(JbGG 6,226) 1.5.98
4 ‘ab und zu’: gelegentlich, bisweilenGanze Bäume rühren sich ab und zu N12,224 Met Plp [wohl Schrön]N12,225 Met Plp [wohl Schrön]
B Präp mit Dat, kanzleisprachlUnd sogar ist die Protestation des Notarii Schäffer ab meiner Seiten nicht aufgezeignet befindlich DjG3 3,384,19 RAnw [17.9.73]
II als Kompositionspräfix (bei Verben als ‘abtrennbare Vorsilbe’)
1 los-, weg-
a die Trennung, Ablösung hervorhebend
α mBez auf das Subj; intr, als Trennung von einem bisher eingenommenen Punkte, bes bei Bewegungsverben abfahren, -fliegen, -gehen, -kommen (1 b), -laufen (1 b), -marschieren, -reisen, -reiten, -rennen, -scheiden, -segeln, -spazieren (2), -springen (2), -wandern, abdrucken, -drücken (II 2), -stoßen (1 b), -streichen (B), abtrünnigseltener auch sonst abblättern, -brechen, -faulenferner abdankeniS eines Kontrastes absetzen, -stechen (3)zur Bed von 2 übergehend abfalleniSv zurück abprallen, -springen (unter 2)von einer Richtung abweichen abbiegen, -gehen (4a), -gleiten (2), -irren, -kommen (1 a), -schweifen, -weichen, Abstecher,

[Bd. 1, Sp. 4]


-weg (1), -wuchsähnl absehen (von)dazu ablassen (von), -setzen, -stehen (von)
trans, als Trennung vom Subj abdrücken (Pfeil), -feuern, -lassen, -scheiden (5), -schicken, -schießen, -schleudern, -schnellen, -senden, -sondern, -stoßenferner abdanken, -ordnenauch zu 2 übergehend abschütteln, -streifen, -tun (1 a,b), -werfen
β in den meisten Fällen nicht in Beziehung auf das Subj, sondern als Ablösung von einem anderen Gegenstand (bzw Trennung eines Teils von einem Ganzen), trans ablösen, -nehmen, -scheiden (4), -sondern, -teilen (2), -trennenbes bei Verben spezieller Bed (Tätigkeitsbezeichnungen verschiedenster Art) abarbeiten (2), -bauen, -brechen, -feilen, -hauen, -klopfen, -kneipen, -kratzen, -mähen, -pflücken, -reiben (2), -reißen, -rupfen, -sägen, -schaben, -scheren, -schießen (1 c), -schlagen, -schleifen (a), -schneiden, -schroten, -schwemmen, -schwingen, -sicheln, -stoßen (1 d), -streichen (A2), -streifen, -stufen (Mineralproben), -ziehen, -zupfen, -zwecken (I), abbaden, -bürsten, -putzen, -spülen, -waschen, -wischen, abbeißen, -knuspern, -nagen, -speisen, -weiden, abernten, 1-lesen, abfüllen, -schöpfen, -wiegen (1), abschirren, -spannen, abheben (1)ähnl ablaufen (Rang), -rennen (Zinken), -weihenferner abberufen, -rufen, -wechseln (1, auch intr), Abmeldungohne vollständige Ablösung abbindendazu abdämmen, -grenzen, -pfählen, -schließen, -schneiden, -schränken, -sperren, -steckeniS eines Kontrastes abheben (2), -setzen, -stufen (3), -zeichnen (2)
auch (od ausschließl) mit Dat: einer Pers od Sache etw abgewinnen, entziehen abborgen, -brechen (3), -disputieren, -drängen (2), -dringen, -erben, -fordern, -fragen, -gewinnen, -handeln (II), -jagen, -kämpfen, -kaufen, -listen, -locken, -markten, -mieten, -müßigen, -nehmen, -nötigen, -pachten, -ringen, -schmausen, -schmeicheln, -schneiden, -spannen (2), -stehlen, -tauschen, -trutzen, -trotzen, -verlangen, -votieren, -zwacken, -zwingen, abspenstigbes bei Sinneswahrnehmungen auch übergehend zu geistiger Aneignung abempfinden, -fühlen, -horchen, -hören, -lauern, -lauschen, -riechen, -sehen (4)ebs ablernen, -merken, -passeniS eines Streitigmachens aberkennen, -leugnen, -sprechen (4), -streitenauch refl abgewöhnen, -sparendazu abschmorgen
etw aus einer Vorlage, einem Vorbild entnehmen abbilden, -diktieren, -drucken, -drücken, -formen, -gießen, -klatschen, -konterfeien, 2-lesen (1), -malen, -nehmen (I6), -prägen, -schildern, -schreiben, -spiegeln, -stechen (2), -zeichnen (1), -ziehen (5a), Abglanz (2), -riß, Abgebilde, Abzeichenbestimmten Tatsachen, Voraussetzungen ableiten (2,3), 2-lesen (2), -nehmen (I7), -ziehen (8)
in Bezeichnung einer Richtungsänderung abbringen, -drängen (1), -führen (2), -graben (2), 1-kehren, -lehnen (unter e), -leiten (unter 1), -lenken, -nötigen (2), -treiben (1 a), -wehren (a), -wenden, -ziehen (6)ähnl in bezug auf eine Handlung abhalten (A2), -mahnen, -schreckenauch mit Dat od absol abraten, -reden (2), -sagen (2), -stimmen, abfällig (2), -geneigt, Abneigungferner abholddazu ablassen (von), -setzen, -stehen (von)
aus alter präp Vbdg abhanden
γ als Obj (bzw Subj) steht häufig auch das Ganze, von dem etw losgetrennt od das in sich aufgeteilt wird; intr abbrechen, -schmelzen
trans (vielfach in Berührung mit Bed 3b) absondern, -teilen (1)bes bei Verben spezieller Bed (Tätigkeitsbezeichnungen verschiedenster Art) abbauen, -brechen, -fegen, -feilen (Krallen), -hauen, 2-kehren, -mähen, -raspeln, -reiben (1), -reißen (2), -rupfen, -sägen, -schinden, -schlagen (Saal), -schleifen (b), -schneiden, -stechen (1), -stoßen (unter 1 d), -streichen (A1), -stutzen, -treiben (2,3), -wittern (II), -ziehen (Messer), -zupfen, abdrucken, -drücken (Pistole), -feuern (Haubitze), -schießen (Büchse), abputzen, -spülen, -stauben, -stäuben, -waschen, -wischen (b), abätzen, -essen (a), -fressendas Abgetrennte wird im Verb bezeichnet abdecken, -fädmen, -feimen, -grasen, -holzen, -köpfen, -rahmen, -satteln, -schälen, -schäumen, -schuppen, -schwefeln, -zäumen, Abkappung
in andersartiger Auffassung: etw Gegebenes abwandeln, variieren abändern, -schatten, -schattierenauch intr abwechseln (2,3), Abart(ung), Abfall (2)das Verb drückt die Art der Abwandlung aus abböschen, -ebnen, -flächen, -kanten, -kürzen (1), -platten, -runden (1), -stufen (2), -stumpfen, Abdachung, abgesteiltim gegensätzl Verhältnis abschärfen
b die Bewegung von einem Punkte weg bezeichnend (von a oft nicht scharf zu scheiden)
α in Beziehung auf das Subj; intr abeilen, -fahren, -fließen, -gehen, -laufen, -reisen, -rücken, -segeln, -streben, -strömen, -treten (1), -ziehen, abgewichenferner abseits (1)Verlaufen von einem Punkte aus abgehen (4b)in Bezeichnung von Herkunft abstammen, Abkömmling, Abkunft
trans abfolgen, -führen (4), -geben, -gewähren, -legen, -liefern, -reichen, -statten, -treten (3)ferner abglänzen(1), -spiegeln, -stempelniSv zurück abtreiben (1 c)
β als Bewegung von einem anderen Gegenstande weg, trans abfahren (I 3), -fangen, -führen, -gießen (B), -holen, -hucken, -lassen (1), -leiten (1), -räumen (2), -rücken, -schieben, -tragen (1), -treiben (1 b), -zapfen, -ziehen (2 c)passivisch abkriegen
γ mit Objekt(bzw Subjekt-)wechsel ablassen (Teich), -räumen (1), abfärben
c Distanz, Entferntsein ausdrückend abhalten (A1), -liegen, -stehen (1), Absein, abwesend, abseits (2), abseitwärts
2 herab-, hinab-, nach unten
α in Beziehung auf das Subj; intr, bes bei Bewegungsverben bzw Verlaufs-, Erstreckungsbezeichnungen abdringen (2), -fahren (II), -fallen, -fließen, -gleiten (1), -laufen (2), -rutschen, -sinken, -sitzen, -springen, -steigen, -stürzen, -träufeln, -treiben (4), -treten (2), -wallen, abgehen (8), -hängen, -schießen (2), -senken (sich), -ziehen (unter 4)dazu Abgrund, -hang, -weg (2)bei Witterungsverben abregnen, -rieseln, -schneienmit dem Nebensinn: auf eine Unterlage ablagern
trans abnehmen (I4b), -senken, -teufen (Schacht), -wälzen (1)mit der Vorstellung: auf eine Unterlage abdrucken, -drücken (I), -legen, -schlagen (1 c), -setzen, -stellen (1)weiterhin Abkündigung (von erhöhtem Orte)
β von einem anderen Gegenstand herunter, trans abladen, -nehmen (I4), -packen, -schießen (1 b), -schütteln, -weifen (Faden), -wickeln (a), -winden, -ziehen (3,4)ferner absetzeniS eines Übertreffens abbieten, -werfen (3)wertend abwürdigen
γ mit Objektwechsel abhaspeln (Kokon), -spinnen (Kokon ua), -weifen (Rocken), -ziehen (unter 3)
3 zu Ende (häufig in Berührung mit 1 od 2, insbes den γ-Untergruppen)
a resultativ im engeren Sinn; intr, im gegensätzl Verhältnis zum Grundwort abblühen, -brennen (2), -brinnen, -donnern, -duften, -glänzen (2), -glimmen, -klingen, -regnen (2), -wittern (I), abessen (b), -speisen (2), abkommen (2), -leben, -schnappen, -setzen, -stehen (3)in verstärkendem Verhältnis abdorren, -trocknen (b), -welken, ablaufen (3c,d), -schließen, -sterbenEndgültigkeit betonend absprechen (2), -urteilen (auch trans)
trans, meist verstärkend abbraten, -brennen (1),

[Bd. 1, Sp. 5]


-drucken (unter I1aα), -härten, -kochen, -löschen, -runden (2), -schlachten, -sieden, -trocknen (a), -würgen, abdampfen, -rauchen, abgeschlapptferner abfassen, -fertigen, -finden, -rechnen (1), -schließen, -speisen (3), -strafen, -tun (2—4), -warten (B), Abstimmung (b), abmachen, -reden (1), -sprechen (1), Abkommen, -kunft (II)
b mit dem Blick auf die Erstreckung des Geschehens: das Ganze eines Weges, einer Fläche, eines Körpers ins Auge fassend, trans abgehen (10), -reiten (2), -schreiten, -spazieren (1), -suchen, abbläuen, -brühen, -drucken (I1 c), -lecken, -prügeln, -putzen (Häuser), -reiben (4), -tünchen, -weißen (1)ähnl abmessen, -schnüren, -sehen (3), -wägen, -wiegen (2,3), -zählen (a), -zirkeln, -zollen, -Abschätzungsumstände
vorwiegend temp: von Anfang bis Ende, intr abgehen (9), -laufen (3a—c), -schleichen, -schnurren, -wälzen (2?)trans abbeten, -haspeln, -hören (2,3), -klimpern, -leben (3), -orgeln, -rufen (2), -schwören (Urfehde), -singen, -spielen, -spinnen (Ereignisse ua), -wickeln (b), -zählen (b)dazu abhalten (Vorlesung), -handeln (I)ferner abpassen, -warten (A)
iS eines (meist allmählichen) Ableistens, Tilgens abbezahlen, -tragen (2), -treten (4), -verdienen, -zahlen, Ableistung, Abschlag, abbitten, -büßen, -weinen
einer Minderung abbleichen, -dämpfen, -kühlen, -milden, -weißen (2), Abgemagerte, derhierzu abspannen (3)
iS eines Verschleißes abarbeiten (1 b), -brauchen, -nutzen, -nützenmit Verben spezieller Bed ablaufen (4a), 2-lesen (3), -reiben (3), -schleifen (c), -schreiben, -tragen (3), -treten (5), abgedroschenmit dem Nebensinn: bis zur Erschöpfung, meist mit refl gebrauchten Verben sich abängstigen, -arbeiten, -branlieren, -härmen, -hetzen, -laufen (4b), -matten, -müden, -mühen, -plagen, -quälen, -reiten (3), -toben, -tragen (4), -treiben (5), -zehren
4 bei (vorwiegend) quantitativer Verringerung, trans abfallen (4), -gehen (6), -legen (8), -nehmen (II), -schlagen (2), -schwinden, -tun (1 c)trans abdingen, -kürzen (2), -rechnen (2), -schreiben, -ziehen (7), Absäuerung
5 eine Zielrichtung angebend, bes iVbdg mit ‘auf’ abrichten, -sehen (2), -zielen, -zwecken (II)
6 in zurückweisender, negierender Stellungnahme ablehnen, -leugnen, -sagen (1 a), -schlagen (A4,5), -schwören, -wehren, -weisen, Abrede (2)wertend absprechen (3), -urteilendazu Abgeschmack, abgeschmackt
7 ein Aufheben, Beseitigen ausdrückend abschaffen, -stellen (2), -tun (unter 1 b)mit Dat abhelfenmBez auf vorangegangene Verabredung od Anordnung abbestellen, -sagen (1 b), -schreiben, -stellen (3)
8 Vereinzeltes Abgott, Abscheu
GWB bergab GWB bevorab GWB felsenab GWB fingerab fuß- GWB herab GWB hinab GWB höllenab GWB hügelab meer- nieder- straß- tal- weit-Syn zu IA1 abwärts fort los weg zu IA1 c entfernt zu IA2 abwärts herab herabwärts hernieder herunter herunterwärts hinab hinabwärts hinunter nieder niederab sa Abepachter abestürzen abewenden abeziehen

Josef Mattausch


 
Artikelverweis 
ab und zu gehen hinweg u herbei, aus u ein gehenGretchen saß am Fenster und spann; die Mutter ging ab und zu 26,268,23 DuW 520,364,9 Wv II 14auf längere Zeitspannen bezogenSteigendesch .. geht hier [in Frankf] ab und zu, meine Anfrage hat ihn einigemal verfehlt B12,263,8 Schiller 23.8.97Der Major ging ab und zu; auch Mittler ließ sich öfter sehen 20,398,4 Wv II 17B26,71,18 Christiane 30.8.15

Josef Mattausch


 
Artikelverweis  ab und zu laufen hin u her, hinweg u herbei laufenEichen gepflanzt ward ȯ Wohnung fertig. Lief ab und zu Tgb 12.11.77 substverdächtige Waare, die man .. dem Käufer doch noch nachwirft, wenn er euch schon durch die niedrigsten Gebote und jüdisches Ab- und Zulaufen .. gequält hat 11,84,26 Clav III

Josef Mattausch


 
Artikelverweis 
Abakus Deckplatte eines Säulenkapitells[Tempelruine v Selinunt] Der Abacus [engl Vorlage: Abacus] ist zwölf Fuß zehn Zoll in’s Gevierte 46,180,22 Hackert,TgbKnight

Rolf Denker/Rose Unterberger


 
Artikelverweis  Abälard einem jungen Paare .. kann nichts zu einer schönern Vereinigung gereichen, als wenn das Mädchen lehrbegierig und der Jüngling lehrhaft ist .. diese Wechselwirkung ist so süß, daß wir uns nicht wundern dürfen, wenn seit dem alten und dem neuen A. [in Rousseaus ‘Nouvelle Héloïse’], aus einem solchen Zusammentreffen zweier Wesen, die gewaltsamsten Leidenschaften und so viel Glück als Unglück entsprungen sind 26,298,2 DuW 5

Rolf Denker/Rose Unterberger


 
Artikelverweis  abänderlich daß er [Newton] nämlich das prismatische Bild als ein fertiges unveränderliches ansieht, da es doch eigentlich immer nur ein werdendes und immer a-es bleibt N2,58,25 FlP 101

Rolf Denker/Rose Unterberger


 
Artikelverweis  Abänderlichkeit daß große A., das Schwanken der [Gesteins-] Urbildung gegen dieses und jenes Gestalten hier auffallend und merkwürdig sei N9,55,20 Marienbad

Rolf Denker/Rose Unterberger


 
Artikelverweis  abändern
1 etw a., meist eine teilw Änderung betr; oft iS einer Anpassung: modifizierenmuß ich Sie .. ersuchen ja darinnen [Schreiben an den Senat] nichts abzuändern, obgleich der Styl nicht der beste ist. Wollten Sie es ja thun so wünschte ich vorher das veränderte Concept zu sehen B15,75,21 AWSchlegel 10.6.00Wenn in diesem Sinne der Contract abgeändert worden B30,77,22 TheaterKomm? 18.6.02A1,39,36 Kammer Eisenach 18.4.78 K Asmodée ist hier der .. Geist scharfer Beobachtung .. durch alle Zeiten seine Maske nach den Forderungen der jedesmaligen Völker und Individualitäten .. abändernd und einrichtend 412,364,15 Rez:Livre des Cent-et-unEine stengellose Pflanze gewinnt durch bessere Nahrung einen bedeutenden Stengel .. sie .. heißt alsdann Carlina acaulis, caulescens. So nöthigt uns die Natur Bestimmungen abzuändern und nachgiebig ihr freies Wirken und Wandeln anzuerkennen. Wie man denn auch zum Ruhm der Botanik gestehen muß, daß sie mit ihrer Terminologie immer in’s feinere Bewegliche nachrückt N6,176,28 MetamPfl Nachtr27,275,17 DuW 9B8,350,18 FStein 16.2.88jenes griechische Dictum [Anaxagoras: die Tiere werden durch ihre Organe belehrt] nicht sowohl zu wiederholen, als weiterschreitend abzuändern. Die Thiere werden von ihren Gliedern tyrannisirt, N7,203,26 PrincPhilZool IIFerner sind sie [die Jenaer unmittelbaren Anstalten] noch immer auf dem Wege des Fortschreitens, so daß die verschiedenen Theile mit jedem Augenblick eine neue Gestalt gewinnen und einer abgeänderten Behandlung bedürfen A(53,292,1) Bericht [Ende Okt 17] [Oberaufs]bey abgeändertem Vorsatz B50,60,18 Ludw I vBayern 17.12.29 Kbei künstlerischen od literarischen Gegenständendeiner Composition [der ‘Ballade’] .. ich will .. sehen, daß ich die dem Gesang widerwärtigen Stellen abändere B31,45,11 Zelter 4.1.19[üb Schillers Bemerkungen zu Meyers Aufsatz ‘Über die Gegenstände der bildenden Kunst’] es wird besser seyn sie dereinst mit abzudrucken als die eigne Arbeit darnach abzuändern. Verschiedene Vorstellungsarten die sich nicht widersprechen, sondern nur von verschiedenen

[Bd. 1, Sp. 6]


Seiten auf einen Punct zielen, werden unserm Werke [Propyläen] mehr Anmuth geben als wenn wir sie selbst vereinigen B13,101,5 Meyer 23.3.98[üb den Weimarer Schloßbau] Männer .. von denen man nicht abermals abzuändernde Abänderungen, sondern eine schließliche Feststellung des Bleibenden zu erwarten hatte 35,117,22 TuJB27,142,19 Maria Paulowna 7.8.16 uö subst[ausgeführte Gemälde im Vergleich zu den Entwürfen] die Beweglichkeit des Meisters bei entschiedenem Verharren; da ist alles dasselbe und alles anders; der Gedanke unverrückt, das Walten der Anordnung völlig gleich, im A. nirgends gemäkelt noch gezweifelt, sondern ein anderes, höheren Zweck Erreichendes ergriffen 491,279,16 Mantegna, Triumphzug
berichtigen130 Druckfehler und sogenannte Verbesserungen .. wobei man höflich bittet, solche vor dem Lesen des Buchs abzuändern 40,255,7 Rez:Reichardt,BrA1,254,29 Votum 9.11.83das wenige Mißverstandene [bei einer engl Übs von Tasso] ist .. abgeändert B42,103,28 Zelter 29.3.27 einen Mißstand behebendaß die Sache [Kopieverbot für die Maler in einer Neapler Galerie], wenn sie nicht billig wäre, sollte abgeändert werden 46,272,16 Hackert,Malerbeschwerden46,274,6
variierenDer eine [Satyr am Portal v Fontainebleau] schien mit der Hand das Gebälk zu tragen .. der zweite hatte eine ähnliche Stellung, doch waren Kopf und einige Nebenumstände abgeändert [diversa e varia] 44,69,23 Cell III 6[Anweisungen zu einer Aufführung v ‘Macbeth’] Die Schatten [der Könige] langsamer und die Gestalten im Charakter mehr abgeändert B15,126,26 Schiller 30.9.00übergehend zu 2: die (eigene) Gestalt a. (PartPräs) von Wolken, vgl Abänderung 2 ader ganze Westen mit den leichtesten verbreiteten kleinen, doch die Gestalt oft abändernden Schäfchen besetzt N13,509,11 Met Plp
2 sich a. iSv sich wandeln, wechselnEin Stock-Parapluie .. ist bey der sich augenblicklich abändernden Witterung ganz unentbehrlich B44,217,20 August 18.7.28wie es [das Gesetz] sich durch Zeit und Gewohnheit abgeändert .. durch falsche Auslegung .. vielleicht gar umgewendet 27,235,27 DuW 9daß dieses Verhältniß [der Länge zur Breite beim prismatischen Bild] durch mancherlei Bedingungen sich a. kann N4,59,26 FlH VI421,22,11 Rez:Monatsschr Böhmen [G/Varnhagen]A1,109,29 Votum [10./14.11.80]LA I 1,49,19 Nachricht BergbIlmenau 28.8.83 [Eckardt BergwKomm] PartPräs substdaß jeder .. denkt, in den Wegen fortzuwandeln die der Abgeschiedene [CarlAug] bezeichnet .. hat; dadurch wird denn auch wohl das allenfalls sich Abändernde erträglich seyn B44,227,8 Zelter 26./27.7.28
Syn zu 1 modifizieren variierenvgl umgestalten

Rolf Denker/Rose Unterberger