Wörterbuchnetz
Wörterbuch der elsässischen Mundarten Bibliographische AngabenLogo dfg
 
ablang bis Risobs (Bd. 1, Sp. 10a bis 10b)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis  ablang [àplà Bf. Mutzig Str. Z.] Adj. länglich, oval: e ablongs Fass. — frz. oblong.

Ablang [Àplà allgem.; Dem. Àplali Heidolsh.; Àplalə Ruf.; Àplal Scherw.] n.
1. Fass, welches höher als breit ist, mit ovalem Boden. Iʰ will das A. mit Wiⁿ fülleⁿ Kaysersbg.
2. Fass, das 54 Ohmen hält Kaysersbg.
 
Artikelverweis 
Ablässel [Àplasl Hindish.] n. Medaille mit Heiligenbild.
 
Artikelverweis 
Abrasseⁿ [Ąprasə Horbg.] f. Plur. Binden zum Zurückhalten der Fenstervorhänge. — frz. embrasses. — Schweiz. 1, 333 Ambrasse.
 
Artikelverweis 
Absang [Àpsà Hattst.] m. Absinth, Schnaps.
 
Artikelverweis 
asalwickeⁿ [âsàlwikə Ingw.] = absalviereⁿ [àpsàlfiərə M. Bf.; àpsàlfièrə

[Bd. 1, Sp. 10b]


Pfast.] absolvieren: 1. fortschicken; 2. scherzh. prügeln (Anlehnung an salben?).
 
Artikelverweis 
absolümang [àpsolimà Felleri. Bischw. Meiseng.] Adv. durchaus, unabänderlich, mit Gewalt. — frz. absolument. Schweiz. 1, 43.

absolut [àpsòlyt Hlk. Bf. Hf.; àpsəlyt Roppenzw. Su. Dü. Obbr.] Adv. durchaus, unbedingt: lat. absolute. [Tes ì wìtər ə Ksèts àpsòlyt] gegen ein unverbrüchliches Gesetz Geberschw.
 
Artikelverweis 
PfWB LothWB RhWB Obs, Obst [Òps fast allg.; Òps und Òpst Hf.] n. Obst. Spw. Vil Duft vil Obs Dü. Bf. ‘Ops’ Fisch. Ehez. 128.

PfWB Kërnobs [Kharnòps K. Z.] n. Kernobst, Äpfel, Birnen.

Risobs [Rísòps Heidw.] n. heruntergefallenes Obst, vielfach zu Schnitzeⁿ verwendet.