Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
ausschmelzen bis ausschnarren (Bd. 1, Sp. 957 bis 958)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) ausschmelzen, ausschmelzte, ausgeschmelzt, cliquare: erz, fett, butter, grieben ausschmelzen; ausgeschmelzte grieben.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausschmettern, cum strepitu elidere:

der gleich sein hirn an diesen felsenkanten
ausschmettern wird.
Tieck 3, 172.

schmettern ist eine aufgenommene nd., zu smiten gehörige form, die darum nichts von dem unedlen des hd. schmeiszen an sich hat.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausschmieden, percudere, malleo contundere: das eisen, das schwert ausschmieden, bildlich, ein gedicht ausschmieden;

ich hab dir dises alt gesang
new aus zu schmiden mich geübet.
Weckherlin 577.

in anderm sinne, wie ausschlieszen, einen gefangnen aus den ketten schmieden, entfesseln.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausschmieren, oblinere: eine pfanne mit fett ausschmieren, den ofen ausschmieren. dann auch verächtlich, exscribere, compilare: es ist alles ausgeschmiert, abgeschmiert, aus andern ungeschickt und roh entnommen. studentisch, im duell verwunden: er ist ausgeschmiert, besiegt worden.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausschmollen, iram missam facere, zu schmollen aufhören.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausschmoren, incluso intus vapore excoqui: der braten musz recht ausschmoren, das fett musz ausschmoren.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausschmuck, m. ornatus nimius:

werden wir nicht noch kennen die weise vollendung
griechischer kunst und den ausschmuck in der neuern?
Klopstock 2, 71.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausschmücken, exornare: ein haus, ein gemach, eine braut, ein werk ausschmücken:

verleumdung, neid und hasz, trug, heuchelei und hönen,
die ausgeschmückten wort und falschliches beschönen,
das hatte hier nicht statt.
Logau 3, zug. 56;

die musen schmückten nie
ein mädchen schon so herlich aus, als sie.
Gökingk 2, 208;

damit die zehnte (muse, der anstand) die neun zu hofdamen ausschmückte. Klinger 9, 133; das zeitalter einer sehr ausgeschmückten bürgerlichen verfassung. Kant 1, 99; wahrheit mit dichtung ausgeschmückt; wahre geschichte zum roman ausgeschmückt.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausschnacken, blaterandi finem facere, ausschwätzen: ich hab ihn mit fleisz ausschnacken lassen, herr! Siegfr. von Lindenb. 2, 183.

[Bd. 1, Sp. 958]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) ausschnarchen, destertere.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausschnarren, desinere stridere: rollende wecker sind wir, die sogleich ausgeschnarret haben. J. Paul Tit. anh. 1, 5.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer
11) falschwitzig
 ... falschwitzig , nach seiner art, falschwitzig, bisweilen schmutzig. Ramler dichtk. des Hor. s. 85 .
 
12) fein
 ... ; so ist sie auch fein schmutzig fett, dasz allzeit ihr anklebt das bett.
 
13) flaum
 ... möglich. unter den heutigen mundarten ein nd. adj. vlaum schmutzig, trübe von wasser und auge ( Schambach 271 b
 
14) flecksiedern
 ... flecksiedern , schmutzig wie ein flecksiedern wammesz. Schwabe tintenf. A 5
 
15) fotze
 ... penis und praeputium. Was die deutung dieser beiden, schmutzig angelaufenen wörter belangt, so nehme ich auch für sie den
 
16) fuchser
 ... Stalder 1, 401 . 2) ein schmutzig geiziger, ein knicker. in Tirol ( Schöpf 158 ).
 
17) fud
 ... schwache biegung angenommen. Dasz dasselbe im nhd. ein schmutzig angelaufenes, in anständiger sprache durchaus gemiedenes ist, wurde schon sp.
 
18) fut
 ... 1) cunnus, vulva. dies die richtige schreibung des als schmutzig geltenden und darum gemiedenen wortes; doch wird, da wir zur
 
19) garstig
 ... noch heute auch abschreckend überhaupt. 4) schmutzig im sittlichen sinne. a) unsittlich, namentlich auch '
 ... schimpft, räsonniert u. ä. c) schändlich, gemein, schmutzig, niedrig überhaupt, im gegensatz zu ehre, sitte u. ä.:
 ... alle garstig - geizige, sordide avari. 147 ( jetzt schmutzig geizig), vgl. unter II, 1, e; dis ist
 ... Aber auch oberd.: kärnt. gaschtik ( neben garstik), garstig schmutzig, häszlich Lexer 108 , schwäb. gastig
 
20) genetzt
 ... mitbruder, der ( beim essen ) bis an den rückgrat schmutzig und bis auf die knochen genetzt erscheint. Göthe
 
Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer