Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
ausquetschen bis ausrasen (Bd. 1, Sp. 927 bis 928)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) ausquetschen, elidere, exprimere: ausgequetschte citronen; den saft der beeren ausquetschen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausradieren, eradere, auskratzen, ausschaben.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausraffen, exhaurire: ein prudelmus gekocht und ausgeraft. bienenk. überschr. von 1, 10.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausragen, eminere, prominere, vorragen: gleich als wenn ein strosack vol stro stecket, und oben und unden dennoch ausraget. Luther 3, 461b; ir werden die füsz ausragen. Waldis 4, 89; ausragende felsen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausrahmen, ein bild aus dem rahmen nehmen, gegenüber dem einrahmen.

[Bd. 1, Sp. 928]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) ausrammeln, coire desinere, von schafen, katzen und hasen. Fischart setzt es transitiv für aushecken: welche ein trunkener münch und ungelehrter püffel irgends auf s. Martinsabend ausgerammelt hat. bienenk. 58b. das ahd. rammilôn erscheint nur intransitiv. das nnl. uitrammelen hat ganz andere bedeutung.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausramsen, dasselbe, ein ahd. rammisôn voraussetzend: kumpt die eebrecherisch hur in acht oder zehen jaren wider und hat sich aller buberei wol genietet und ausgeramst. Frank weltb. 128b. s. DWB ramsen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausrändern, marginare: den teig ausrändern; ausgeränderte, ausgekerbte blätter.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausranen, gracilescere, schmächtig werden, von ran gracilis, schlank, ein gutes, nur noch bei Stieler 1505 verzeichnetes wort.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausrangen, auspflocken? ein kreis uf den wasen ausrangen oder mit stro bestreuen. weisth. 3, 604. vgl. Schm. 3, 108.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausrasen, furere desinere, austoben, nnl. uitrazen: musz erst ausrasen; das fieber hat noch nicht ausgerast;

wann du dann wol hast ausgerast.
Scheit grob. K i;

lasz du
den krieg ausrasen, wie er angefangen.
Schiller 456;

im tanze sich ausrasen. Göthe 26, 12; führe uns hinunter zu dem lager der feinde, dasz wir die kühne begeisterung ausrasen. Klinger 2, 157; er raste seine glut aus. 3, 78; als ein ausgeraster. der arme mann im Tockenb. 237.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer
11) falschwitzig
 ... falschwitzig , nach seiner art, falschwitzig, bisweilen schmutzig. Ramler dichtk. des Hor. s. 85 .
 
12) fein
 ... ; so ist sie auch fein schmutzig fett, dasz allzeit ihr anklebt das bett.
 
13) flaum
 ... möglich. unter den heutigen mundarten ein nd. adj. vlaum schmutzig, trübe von wasser und auge ( Schambach 271 b
 
14) flecksiedern
 ... flecksiedern , schmutzig wie ein flecksiedern wammesz. Schwabe tintenf. A 5
 
15) fotze
 ... penis und praeputium. Was die deutung dieser beiden, schmutzig angelaufenen wörter belangt, so nehme ich auch für sie den
 
16) fuchser
 ... Stalder 1, 401 . 2) ein schmutzig geiziger, ein knicker. in Tirol ( Schöpf 158 ).
 
17) fud
 ... schwache biegung angenommen. Dasz dasselbe im nhd. ein schmutzig angelaufenes, in anständiger sprache durchaus gemiedenes ist, wurde schon sp.
 
18) fut
 ... 1) cunnus, vulva. dies die richtige schreibung des als schmutzig geltenden und darum gemiedenen wortes; doch wird, da wir zur
 
19) garstig
 ... noch heute auch abschreckend überhaupt. 4) schmutzig im sittlichen sinne. a) unsittlich, namentlich auch '
 ... schimpft, räsonniert u. ä. c) schändlich, gemein, schmutzig, niedrig überhaupt, im gegensatz zu ehre, sitte u. ä.:
 ... alle garstig - geizige, sordide avari. 147 ( jetzt schmutzig geizig), vgl. unter II, 1, e; dis ist
 ... Aber auch oberd.: kärnt. gaschtik ( neben garstik), garstig schmutzig, häszlich Lexer 108 , schwäb. gastig
 
20) genetzt
 ... mitbruder, der ( beim essen ) bis an den rückgrat schmutzig und bis auf die knochen genetzt erscheint. Göthe
 
Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer