Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
auspinseln bis auspochen (Bd. 1, Sp. 924)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) auspinseln, penicillo finire, in übelm sinn male pingere, schlecht ausmahlen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
auspissen, mingere, nnl. uitpissen, ausharnen; das feuer auspissen, ignem exstinguere mictu.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausplappern, effutire, ausplaudern, ausschwätzen: hastu dann schier nicht einmal ausgeplappert? siehe da, bald wollen wir dir das plappern verbieten. H. Jul. von Br. Sus. 3, 4.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausplärren, clamando, rudendo divulgare:

so dringen wir auf recht und mögen selber klagen,
was disz geblüt ausplärrt.
Gryphius 1, 574,

was diese verwandten davon ausschreien.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausplätten, laevigando tollere: falten ausplätten.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausplatzen, rumpi, dissilire: ausgeplatztes knopfloch, am ermel ausgeplatzt; er platzte aus mit dem geheimnisse, konnte es nicht länger verhalten; platzte aus in lautes gelächter. bergmännisch, auf dem festen gestein platzen die bergeisen aus.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausplaudern, deblaterare, effutire, ausschwätzen: er plaudert aus, plaudert alles aus; wenns nur nicht heiszt, Lorenz hats ausgeplaudert. Schlampampe s. 102; personen, die auf den freund toll werden, wenn er ausplaudert. J. Paul Hesp. 1, 105; sich recht ausplaudern, satt plaudern.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausplumpen, was auspumpen. Lohenst. Arm. 1, 589.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausplündern, expilare, despoliare, nnl. uitplunderen: der feind plünderte das ganze land, alle kirchen aus; einen schriftsteller ausplündern.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausplüschen, franz. pelucher:

und um seine schultern spielet
ausgeplüscht ein hermelin.
Herder 5, 93.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
auspochen , excutere, explodere, pulsare, nnl. uitpoken,
1) weidmännisch, einen marder auspochen, durch klopfen und schlagen aus dem holen baum treiben, in dem er versteckt liegt.
2) bergmännisch, auspochen, durch klopfen das zeichen zur ausfahrt geben. was heiszt: du wirst mit uns bald ausgepocht haben. Luther 6, 226b ?
3) bei den landsknechten verbindet sich pochen und plündern: die Engelburg bochten sie aus und blünderten alles, so sie funden. Frank chron. 309b; liesz alle sündische güter auspochen und plündern. Micrälius 3, 491. auspochen also aus dem versteck klopfen.
4) pelzwerk ausklopfen, reinigen.

[Bd. 1, Sp. 925]



5) heute einen schauspieler auspochen, ihm durch pochen, klopfen misfallen zu erkennen geben.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer
11) falschwitzig
 ... falschwitzig , nach seiner art, falschwitzig, bisweilen schmutzig. Ramler dichtk. des Hor. s. 85 .
 
12) fein
 ... ; so ist sie auch fein schmutzig fett, dasz allzeit ihr anklebt das bett.
 
13) flaum
 ... möglich. unter den heutigen mundarten ein nd. adj. vlaum schmutzig, trübe von wasser und auge ( Schambach 271 b
 
14) flecksiedern
 ... flecksiedern , schmutzig wie ein flecksiedern wammesz. Schwabe tintenf. A 5
 
15) fotze
 ... penis und praeputium. Was die deutung dieser beiden, schmutzig angelaufenen wörter belangt, so nehme ich auch für sie den
 
16) fuchser
 ... Stalder 1, 401 . 2) ein schmutzig geiziger, ein knicker. in Tirol ( Schöpf 158 ).
 
17) fud
 ... schwache biegung angenommen. Dasz dasselbe im nhd. ein schmutzig angelaufenes, in anständiger sprache durchaus gemiedenes ist, wurde schon sp.
 
18) fut
 ... 1) cunnus, vulva. dies die richtige schreibung des als schmutzig geltenden und darum gemiedenen wortes; doch wird, da wir zur
 
19) garstig
 ... noch heute auch abschreckend überhaupt. 4) schmutzig im sittlichen sinne. a) unsittlich, namentlich auch '
 ... schimpft, räsonniert u. ä. c) schändlich, gemein, schmutzig, niedrig überhaupt, im gegensatz zu ehre, sitte u. ä.:
 ... alle garstig - geizige, sordide avari. 147 ( jetzt schmutzig geizig), vgl. unter II, 1, e; dis ist
 ... Aber auch oberd.: kärnt. gaschtik ( neben garstik), garstig schmutzig, häszlich Lexer 108 , schwäb. gastig
 
20) genetzt
 ... mitbruder, der ( beim essen ) bis an den rückgrat schmutzig und bis auf die knochen genetzt erscheint. Göthe
 
Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer