Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
ausmessen bis ausmünden (Bd. 1, Sp. 918 bis 919)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) ausmessen , emetiri, nach dem masz messen, ermessen, nnl. uitmeten, mhd. ûʒmeʒʒen pass. K. 670, 36.
1) frucht ausmessen. weisth. 2, 163; uszmessen und innemen. 2, 242; er masz das getraide auf ein gebreitetes tuch aus; pfeffer, den man wie das korn bei uns ausmiszt. Frank weltb. 207b.

[Bd. 1, Sp. 919]



2) ausmessen mit wage und gewicht, auswägen, auswiegen: geltet ihr meszt den himmel nicht nach lothen aus? Garg. 246a.
3) nach der elle: band ausmessen; tuch ausgemessen.
4) nach seil und ruthe: land ausmessen.
5) nach finger und spanne: mit der spanne hat ers ausgemessen.
6) abstractionen:

îtele wort er ûʒmaʒ (ausschüttete)
ûf Ambrôsius leben. pass. Köpke 252, 88;

seit ir unsinnig oder besessen,
das ir solch geschrei mugt ausmessen (ausschütten)? fastn. sp. 539, 9;

ir lob auf erden nie ward ausgemessen (ermessen). 677, 18;

und welcher meint, in helf sein list,
gibt im vollauf, wie er ausmiszt.
Kirchh. wendunm. 189b;

dasz kein pfaffen mehr würden die mesz für ander leut mögen ausmessen, und sie selbst in sich essen. Fischart bienenk. 73b; jenen (den heidebewohner) kann der steuereinnehmer nicht ausmessen. Möser 1, 97; dasz das feld sentimentalischer poesie durch diese eintheilung vollständig ausgemessen sei. Schiller 1206; so musz er das feld der poetischen literatur noch vollkommener ausmessen, als es der künstler selbst nöthig hat. Göthe 44, 285; wenn diese dinge in gleichen theilen unter alle bürger ausgemessen wären. J. E. Schlegel 3, 332; in Genua darf sich kein mann bei seiner frau auf der strasze blicken lassen. man tadelt diesen gebrauch vielleicht mit recht, aber es ist doch etwas in dem gefühl, was ihn entschuldigt. es gibt doch zu sonderbaren gedanken anlasz, einen mann bei seiner frau zu sehen. sie werden ausgemessen und allerlei dabei gedacht, was man nicht denkt, wenn man jedes allein sieht. Lichtenberg 2, 168. ausmessen für verderben, zertheilen: gehet hin, ir schnelle boten, zum volk das zurissen und geplündert, das hie und da ausgemessen und zutretten ist, welchem die wasserströme sein land einnemen. Es. 18, 2.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausmesser, m. mensor, distributor:

süsz seind sie (deine blicke) des trosts ausmesser.
Weckherlin 794.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausmetzen, modio metiri: säen, einernten, ausmetzen in der mühle. Schweinichen 1, 74.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausmicheln, desinere garrire: als die staarmätzchen ausgemichelt und ihre weisheit an den mann gebracht hatten. Siegfr. von Lindenb. 2, 316.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausmiethen, locare, vermiethen; aucto pretio domo expellere.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausmindern, nach dem nd. utminnern, an den mindest fordernden ausbieten. dies wort hat einer, der wuste, wie kurz unsere sprache sein dürfte, aus übermut gemacht. Klopstock.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausmisten, a stercore purgare, früher mit dem dativ, den rossen ausmisten; man mistet inen gar nicht aus. Seuter 92. einen Augiasstall ausmisten; man wird müde, könnte man zu seiner entschuldigung sagen, die alten, elenden übersetzungen auszumisten. Lessing 8, 258.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausmitleiden, desinere misereri: da hat sichs alsdann ausgemitleidet. Simplic. 1, 444.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausmitteln, explorare, ermitteln, ausfindig machen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausmontieren, instruere vestibus: ins feld ausmondieren. Simpl. 2, 392.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausmünden, effluere, influere, die mündung haben, fallen in einen andern flusz: der Main mündet in den Rhein aus. figürlich: muste man bald zum gezwungnen curs seine zuflucht nehmen und hiermit war die bahn beschritten, welche in den bankerott auszumünden pflegt. Dahlmann fr. rev. 298.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer
11) falschwitzig
 ... falschwitzig , nach seiner art, falschwitzig, bisweilen schmutzig. Ramler dichtk. des Hor. s. 85 .
 
12) fein
 ... ; so ist sie auch fein schmutzig fett, dasz allzeit ihr anklebt das bett.
 
13) flaum
 ... möglich. unter den heutigen mundarten ein nd. adj. vlaum schmutzig, trübe von wasser und auge ( Schambach 271 b
 
14) flecksiedern
 ... flecksiedern , schmutzig wie ein flecksiedern wammesz. Schwabe tintenf. A 5
 
15) fotze
 ... penis und praeputium. Was die deutung dieser beiden, schmutzig angelaufenen wörter belangt, so nehme ich auch für sie den
 
16) fuchser
 ... Stalder 1, 401 . 2) ein schmutzig geiziger, ein knicker. in Tirol ( Schöpf 158 ).
 
17) fud
 ... schwache biegung angenommen. Dasz dasselbe im nhd. ein schmutzig angelaufenes, in anständiger sprache durchaus gemiedenes ist, wurde schon sp.
 
18) fut
 ... 1) cunnus, vulva. dies die richtige schreibung des als schmutzig geltenden und darum gemiedenen wortes; doch wird, da wir zur
 
19) garstig
 ... noch heute auch abschreckend überhaupt. 4) schmutzig im sittlichen sinne. a) unsittlich, namentlich auch '
 ... schimpft, räsonniert u. ä. c) schändlich, gemein, schmutzig, niedrig überhaupt, im gegensatz zu ehre, sitte u. ä.:
 ... alle garstig - geizige, sordide avari. 147 ( jetzt schmutzig geizig), vgl. unter II, 1, e; dis ist
 ... Aber auch oberd.: kärnt. gaschtik ( neben garstik), garstig schmutzig, häszlich Lexer 108 , schwäb. gastig
 
20) genetzt
 ... mitbruder, der ( beim essen ) bis an den rückgrat schmutzig und bis auf die knochen genetzt erscheint. Göthe
 
Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer