Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
ausmähren bis ausmartern (Bd. 1, Sp. 916 bis 917)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) ausmähren, plane miscere, gustare, auskosten: warte nur, wir habens noch nicht bisz auf den grund zusammen ausgemähret. Filidor Ernelinde s. 121. von mähren, meren, einrühren, anrühren, vgl. mhd. enblanden.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausmangeln, lintea, massam probe laevigare, ausrollen wäsche, teig.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausmann, m. homo extraneus, mhd. ûʒman, oft in den weisthümern, z. b. 3, 346. 489. 499. 615. der pl. ist ausleute.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausmärgeln, s. DWB ausmergeln.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausmarken, notis, limitibus distinguere, insignire, limitare: die gerechten wirt er (der antichrist) als ketzer verfolgen, die sein wirt er als das vihe ausmarken. welche sich seins gemerks widern u. s. w. Frank chron. 523b; welche zwen flüsz, so disz land ausmarken (es steht auszmarckten) und einfassen, clxxii tausent schrit von einander seind. weltb. 72b; Asia wirt an drei enden mit dem mör berürt und ausgemarkt. 139b;

gott lasz die kriegbetrübte zeit
endlich zu dem frieden dienen,
dasz die ausgemarkten gränzen
wieder ihre zier ergänzen.
Knittels poet. sinnenfr. 119.

wo ausmarken nicht aussaugen bedeuten kann, sondern wol nur der grenzzeichen berauben.

[Bd. 1, Sp. 917]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) ausmarken, exprimere medullam, enervare, ausdrücken, ausmergeln, nnl. uitmergen: mit solchen abgefäumten, ausgemarkten, verdächtigen vögeln. Simpl. 1, 192; market etliche citronen aus, rühret zucker daran. Hohberg 3, 24b; ausgemarkte (ausgepreste) citronen. 3, 61a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausmärker, extraneus, extra marcam habitans, ausmann, der mark untheilhaftig, oft in den weisthümern, z. b. 2, 233. 3, 416 und Frankf. ref. VIII, 12, 3. es steht auch ausgemärker, weisth. 2, 162. 163.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausmarkung, f. limitatio: sie haben kein ausmarkung der land, bawen kein feld. Frank weltb. 92a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausmarsch, m. profectio: der ausmarsch des heers.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausmarschieren, ausrücken, castra movere.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausmartern, excruciare, abmartern. sich ausmartern, sich abquälen: alle unruhen und furien hatten sich schon an mir ausgemartert. Herder an C. Flachsland s. 101.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer
11) falschwitzig
 ... falschwitzig , nach seiner art, falschwitzig, bisweilen schmutzig. Ramler dichtk. des Hor. s. 85 .
 
12) fein
 ... ; so ist sie auch fein schmutzig fett, dasz allzeit ihr anklebt das bett.
 
13) flaum
 ... möglich. unter den heutigen mundarten ein nd. adj. vlaum schmutzig, trübe von wasser und auge ( Schambach 271 b
 
14) flecksiedern
 ... flecksiedern , schmutzig wie ein flecksiedern wammesz. Schwabe tintenf. A 5
 
15) fotze
 ... penis und praeputium. Was die deutung dieser beiden, schmutzig angelaufenen wörter belangt, so nehme ich auch für sie den
 
16) fuchser
 ... Stalder 1, 401 . 2) ein schmutzig geiziger, ein knicker. in Tirol ( Schöpf 158 ).
 
17) fud
 ... schwache biegung angenommen. Dasz dasselbe im nhd. ein schmutzig angelaufenes, in anständiger sprache durchaus gemiedenes ist, wurde schon sp.
 
18) fut
 ... 1) cunnus, vulva. dies die richtige schreibung des als schmutzig geltenden und darum gemiedenen wortes; doch wird, da wir zur
 
19) garstig
 ... noch heute auch abschreckend überhaupt. 4) schmutzig im sittlichen sinne. a) unsittlich, namentlich auch '
 ... schimpft, räsonniert u. ä. c) schändlich, gemein, schmutzig, niedrig überhaupt, im gegensatz zu ehre, sitte u. ä.:
 ... alle garstig - geizige, sordide avari. 147 ( jetzt schmutzig geizig), vgl. unter II, 1, e; dis ist
 ... Aber auch oberd.: kärnt. gaschtik ( neben garstik), garstig schmutzig, häszlich Lexer 108 , schwäb. gastig
 
20) genetzt
 ... mitbruder, der ( beim essen ) bis an den rückgrat schmutzig und bis auf die knochen genetzt erscheint. Göthe
 
Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer