Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
auskleistern bis auskneipen (Bd. 1, Sp. 894)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) auskleistern, was auskleiben, oblinere: einen kasten mit papier auskleistern, beziehen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausklengeln, was das folgende.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausklengen, den samen aus nadelholz gewinnen, gleichsam ausklingen lassen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausklingeln, tinnitu divulgare: aussprechen wäre besser als ausklingeln. J. Paul aesth. 2, 222; wie die Samojederinnen ein glöckchen tragen, damit die eltern jeden schritt und aufenthalt derselben wissen, so klingeln die Deutschen ihre märsche den feinden aus. Nepomukkirche 114; verlorne sachen ausklingeln (ausschellen) lassen. intransitiv, von einem aussprudelnden, ausplätschernden bach. s. DWB klingeln.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausklingen, tinnire desinere: das lied klingt aus, verklingt.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausklopfen, pulsando excutere: die kleider, die felle ausklopfen; den staub ausklopfen; anis, kümmel ausklopfen (aus den stauden); lasz ihn unter fremde leute kommen, die werden ihm den rock besser ausklopfen. Arnim schaub. 1, 7; ausklopfen, damit die schaben ein wenig davon flögen. unw. doct. 524; einem die kleider auf dem leibe ausklopfen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausklügeln, subtiliter excogitare: die alle geheimnis der schrift ausklügeln wollen. Zinkgr. apophth. 8, 13; die unterthanen beteten fleiszig für ihre fürsten, klügelten nicht alles so genau aus. Schuppius 539; nun hat Moritz ausgeklügelt, dasz es eine gewisse rangordnung der silben gebe. Göthe 27, 255; die befriedigung der neigungen, so fein sie auch immer ausgeklügelt werden mögen. Kant 4, 238.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausknaupeln, probe rodere, ganz abknaupeln.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausknebeln, fustem solvere: den hund ausknebeln.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
auskneifen, clam se subducere, nnl. uitknijpen, eigentlich ausdrücken: er ist ausgekniffen, er hat sich gedrückt, ist ausgekratzt. nnl. he is stil uitgeknepen; eenen citroen uitknijpen, eine citrone ausdrücken.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
auskneipen, exire in cauponulam.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer
11) falschwitzig
 ... falschwitzig , nach seiner art, falschwitzig, bisweilen schmutzig. Ramler dichtk. des Hor. s. 85 .
 
12) fein
 ... ; so ist sie auch fein schmutzig fett, dasz allzeit ihr anklebt das bett.
 
13) flaum
 ... möglich. unter den heutigen mundarten ein nd. adj. vlaum schmutzig, trübe von wasser und auge ( Schambach 271 b
 
14) flecksiedern
 ... flecksiedern , schmutzig wie ein flecksiedern wammesz. Schwabe tintenf. A 5
 
15) fotze
 ... penis und praeputium. Was die deutung dieser beiden, schmutzig angelaufenen wörter belangt, so nehme ich auch für sie den
 
16) fuchser
 ... Stalder 1, 401 . 2) ein schmutzig geiziger, ein knicker. in Tirol ( Schöpf 158 ).
 
17) fud
 ... schwache biegung angenommen. Dasz dasselbe im nhd. ein schmutzig angelaufenes, in anständiger sprache durchaus gemiedenes ist, wurde schon sp.
 
18) fut
 ... 1) cunnus, vulva. dies die richtige schreibung des als schmutzig geltenden und darum gemiedenen wortes; doch wird, da wir zur
 
19) garstig
 ... noch heute auch abschreckend überhaupt. 4) schmutzig im sittlichen sinne. a) unsittlich, namentlich auch '
 ... schimpft, räsonniert u. ä. c) schändlich, gemein, schmutzig, niedrig überhaupt, im gegensatz zu ehre, sitte u. ä.:
 ... alle garstig - geizige, sordide avari. 147 ( jetzt schmutzig geizig), vgl. unter II, 1, e; dis ist
 ... Aber auch oberd.: kärnt. gaschtik ( neben garstik), garstig schmutzig, häszlich Lexer 108 , schwäb. gastig
 
20) genetzt
 ... mitbruder, der ( beim essen ) bis an den rückgrat schmutzig und bis auf die knochen genetzt erscheint. Göthe
 
Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer