Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
auskind bis ausklären (Bd. 1, Sp. 892 bis 893)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) auskind, n. extraneus, peregrinus: soll das rechtlich gut folgen den rechten erben und nechsten ganerben und nicht den auskindern. weisth. 3, 346. vgl. DWB ausmann.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
auskindbetten, lectum puerperii relinquere: so sie ihrer kinder genesen und auskindbetten. Paracelsus 2, 260b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
auskindern, finem facere ineptiarum puerilium, wie ausbuben. das nnl. uitkinderen auch desinere parere, von frauen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
auskippen, excipere, extollere, ausgreifen, nnl. uitkippen: uns arme leute aus der unzähligen menge dieser verächter auskippen. Liscov 490. auch intransitiv, attolli, nutare.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
auskitten, ferrumine immisso obturare, mit kitt ausfüllen: das menschenblut, welches das kartenhaus und das sparrwerk unsers ichs auskittet. J. Paul uns. loge 2, 163.

[Bd. 1, Sp. 893]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) ausklaffen, garrire, ausschreien: das sie das für bewerte und gegründte warheit ausklaffen. Luther 1, 48b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausklaftern, ulnis metiri, mit gestreckten armen ausmessen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausklagen, lite atque judicio persequi, verklagen, nnl. uitklagen, dann auch zu ende klagen:

wie es den tausend mal tausend der todten gottes einst sein wird,
hat das grosze weh von dem falle bis an den gerichtstag
ausgeklagt.
Klopstock Mess. 13, 674;


Johann. fortgehn wollen sie nicht, bezahlen können sie nicht, was ist denn noch übrig?
Adrast. mich ausklagen zu lassen. Lessing 1, 400; ausgeklagter schulden halber soll das haus verkauft werden; ich musz mich einmal recht ausklagen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausklagt, f. actio: ausklagt thun. weisth. 3, 13, actionem instituere.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausklang, m. exitus soni: du, ihr anklang und ausklang. Herder 4, 63; der ähnliche klang und ausklang der zweiten und vierten zeile. 18, 6.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausklären, expurgare, nnl. uitklaren: den waizen ausklären, die roggenhalme daraus entfernen; das mehl ausklären; das wetter klärt sich aus, klärt sich ganz ab, s. DWB abklären; ein ausgeklärtes gemüthe. Logau 1, zugabe 139; in der sabbatstille meines ausgeklärten gemüthes. Tieck nov. kr. 2, 240; sie empfieng Augustin mit ziemlich ausgeklärten augen. Pierot 1, 30.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer
11) falschwitzig
 ... falschwitzig , nach seiner art, falschwitzig, bisweilen schmutzig. Ramler dichtk. des Hor. s. 85 .
 
12) fein
 ... ; so ist sie auch fein schmutzig fett, dasz allzeit ihr anklebt das bett.
 
13) flaum
 ... möglich. unter den heutigen mundarten ein nd. adj. vlaum schmutzig, trübe von wasser und auge ( Schambach 271 b
 
14) flecksiedern
 ... flecksiedern , schmutzig wie ein flecksiedern wammesz. Schwabe tintenf. A 5
 
15) fotze
 ... penis und praeputium. Was die deutung dieser beiden, schmutzig angelaufenen wörter belangt, so nehme ich auch für sie den
 
16) fuchser
 ... Stalder 1, 401 . 2) ein schmutzig geiziger, ein knicker. in Tirol ( Schöpf 158 ).
 
17) fud
 ... schwache biegung angenommen. Dasz dasselbe im nhd. ein schmutzig angelaufenes, in anständiger sprache durchaus gemiedenes ist, wurde schon sp.
 
18) fut
 ... 1) cunnus, vulva. dies die richtige schreibung des als schmutzig geltenden und darum gemiedenen wortes; doch wird, da wir zur
 
19) garstig
 ... noch heute auch abschreckend überhaupt. 4) schmutzig im sittlichen sinne. a) unsittlich, namentlich auch '
 ... schimpft, räsonniert u. ä. c) schändlich, gemein, schmutzig, niedrig überhaupt, im gegensatz zu ehre, sitte u. ä.:
 ... alle garstig - geizige, sordide avari. 147 ( jetzt schmutzig geizig), vgl. unter II, 1, e; dis ist
 ... Aber auch oberd.: kärnt. gaschtik ( neben garstik), garstig schmutzig, häszlich Lexer 108 , schwäb. gastig
 
20) genetzt
 ... mitbruder, der ( beim essen ) bis an den rückgrat schmutzig und bis auf die knochen genetzt erscheint. Göthe
 
Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer