Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
auskalken bis auskegeln (Bd. 1, Sp. 890)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) auskalken, calcem extrahere, den kalk ausziehen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
auskälten, perfrigescere, erkälten: auskältende saaten.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
auskämmen, depectere, ausbürsten, nnl. uitkammen: läuse auskämmen; den kopf auskämmen; die haare sind schon ausgekämmt; indem das examinationscollegium seine samtenen hosen mit einer glasbürste auskämmte. J. Paul uns. loge 3, 146.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
auskämpfen, armis decernere, ausfechten: den verhaszten streit auskämpfen. Klinger 2, 166.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
auskappen, putare, nnl. uitkappen, bäume auskappen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
auskarren, carro evehere.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
auskasteien, corpus castigare, macerare: sich auskasteien; wie wol thut die sonne meinem auskasteiten, von gebet und wachen abgematteten körper. Klingers th. 3, 111.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
auskauen, gleichsam emanducare: knöchlein auskauen; es ist ebenso unwahr, dasz dieser bogen hieselbst ausgekauen. Hamann 4, 450; ausgekauener oder ausgekauter taback.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
auskaufen, integre coemere, erkaufen, nnl. uitkoopen:

wo ein gemahlter brief und ausgekaufte bullen,
wer edel noch nicht ist, erst edel machen sollen.
Logau 1, 3, 30;

kauft ein bergherr frembde gewerken aus und wollte den geniesz gar allein haben. Schuppius 832; er läszt sich nicht mit tausend gulden auskaufen; der ganze vorrat, das gewölbe ist schon ausgekauft. s. ausverkaufen. einem auskaufen bedeutet im kauf zuvorkommen:

es hatte sie (die uhr) ein lord bei Sweerts bestellen lassen,
ich kaufte sie ihm aus, der junker muste passen.
Uz 2, 105.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
auskecken s. DWB ausköken.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
auskegeln, etwas durch kegelschieben ausspielen. bei den pferden aber den kegel, d. i. den oberschenkel verrenken: davon kan es (das pferd) anders nicht als auf dem spitzen vom

[Bd. 1, Sp. 891]


huf stehen und die fössel krümmen. dan musz man den kegel wieder recht einrichten, auch die dabei verrenkten adern. Pinter 395, welchen Hohberg 3, 223a ausschreibt, aber auch 2, 214b folgendes sagt: wann ein pferd auskegelt, so schmier das glied gar wol mit warmem loröl. später wird eine salbe um den kegel gebunden, die ziehet das glied wieder ein. vgl. DWB ausköten.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer
11) falschwitzig
 ... falschwitzig , nach seiner art, falschwitzig, bisweilen schmutzig. Ramler dichtk. des Hor. s. 85 .
 
12) fein
 ... ; so ist sie auch fein schmutzig fett, dasz allzeit ihr anklebt das bett.
 
13) flaum
 ... möglich. unter den heutigen mundarten ein nd. adj. vlaum schmutzig, trübe von wasser und auge ( Schambach 271 b
 
14) flecksiedern
 ... flecksiedern , schmutzig wie ein flecksiedern wammesz. Schwabe tintenf. A 5
 
15) fotze
 ... penis und praeputium. Was die deutung dieser beiden, schmutzig angelaufenen wörter belangt, so nehme ich auch für sie den
 
16) fuchser
 ... Stalder 1, 401 . 2) ein schmutzig geiziger, ein knicker. in Tirol ( Schöpf 158 ).
 
17) fud
 ... schwache biegung angenommen. Dasz dasselbe im nhd. ein schmutzig angelaufenes, in anständiger sprache durchaus gemiedenes ist, wurde schon sp.
 
18) fut
 ... 1) cunnus, vulva. dies die richtige schreibung des als schmutzig geltenden und darum gemiedenen wortes; doch wird, da wir zur
 
19) garstig
 ... noch heute auch abschreckend überhaupt. 4) schmutzig im sittlichen sinne. a) unsittlich, namentlich auch '
 ... schimpft, räsonniert u. ä. c) schändlich, gemein, schmutzig, niedrig überhaupt, im gegensatz zu ehre, sitte u. ä.:
 ... alle garstig - geizige, sordide avari. 147 ( jetzt schmutzig geizig), vgl. unter II, 1, e; dis ist
 ... Aber auch oberd.: kärnt. gaschtik ( neben garstik), garstig schmutzig, häszlich Lexer 108 , schwäb. gastig
 
20) genetzt
 ... mitbruder, der ( beim essen ) bis an den rückgrat schmutzig und bis auf die knochen genetzt erscheint. Göthe
 
Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer