Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
aushorcher bis aushunzen (Bd. 1, Sp. 889)
Abschnitt zurück Abschnitt vor

[Bd. 1, Sp. 889]


Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) aushorcher, m. Beckers weltg. 12, 369.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
aushören, audire usque ad finem, plane audire, nnl. uithooren: sie fürend ain hailig schämig leben und wirt selten böses uszgehört. beschr. Wiens bei Scheible 6, 659; Marobod hörte gleichsam als verzückt diesen nichts minder klugen als heiligen alten aus. Lohenst. Arm. 1, 1105;

die boten, die noch kommen werden,
behalt bei deinem zelt, und frage sie
genau, und höre (horche) sie ganz aus.
Klopstock 10, 127;

die aldermänner können anklage und vertheidigung, wenn sie nicht von einer zunft geführt werden, ohne sie auszuhören, abweisen. 12, 18; ob man sich darauf einlassen wolle, die lateinischen kunstwörter dem gedächtnis mühsam einzuprägen und die erklärungen derselben, die nur selten kurz sein können, auszuhören? 12, 214;

zornig hörte der könig nicht aus was Reineke sagte.
Göthe 40, 152;

ich bitte, hört mich aus! Klinger 1, 285; so hör mich nur aus! Arnim schaub. 2, 260; eine vorlesung, eine predigt aushören.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
aushosen, exuere braccas: der flachs hoset sich aus, wenn er die wurzelhülsen fallen läszt. in Schlesien. ganz verschieden das nnl. uithoozen von hoozen schöpfen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
aushub, m. was ausgehoben wird, das vorzüglichste, der ausbund; ein aushub aus allen mundarten. ein recht der meisterswitwen, s. DWB ausheben 6.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
aushudeln, increpare: ausfilzen und aushudeln. Jucundissimus 40.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
aushülchen, excavare: da namen die müs bomeranzenäpfel, da vil kernen in sein, und hülchten si usz. Keisersb. evang. 203; in dem uszgehülchten hüslin (des felses). post. 3, 8; uf den abent kouft Ulenspiegel ein hüpschen apfel, den hüllecht er inwendig usz und stiesz den vol fliegen. Eulensp. c. 86.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
aushülfe, f. subsidium: eine aushülfe in der noth.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
aushülflich, adv. in subsidium: verboten ist das ausschütten auf die straszen bei strafe von einem gulden, wofür aushülflich der stubenbesitzer haftet. Göttinger acad. gesetze.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
aushülsen, eximere folliculis: bohnen, linsen aushülsen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
aushungern, fame macerare, necare, nnl. uithongeren: damit er die hungerigen seelen aushungere. Es. 32, 6; das ir als lang hie verharren wölt bisz ir sie ausgehungert. Aimon X 3; schemen solt ihr euch, das ihr euch also aushungert. Garg. 52a; den hunger aushungern. pers. rosenth. 3, 9; die stadt solte ausgehungert werden. Weise erzn. 68. intransitiv, aushungern, fame macerari. auch von äckern, ungedüngt lassen: und sullent nit uszgehungert noch gemergelt sin. urk. von 1443 bei Oberlin 75; ein ausgehungertes land.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
aushunzen, increpare, ausschelten:

sonst störte mich kein mensch im schlafe,
itzt pocht mich jeder narr heraus,
und wenn es niemand thut, so hunzt die frau mich aus.
Gellert 1, 145;

indem er herr Heinzen aushunzt, kommen ihm auch die verfasser der göttingischen gelehrten zeitung in den weg. Lessing 6, 182; überdies ist der deutsche jambus jener ausgehunzte klippklapp keinesweges. Bürger 178b; wofür man denn von den moralischen personen rechtschaffen ausgehunzt wurde. Tieck 5, 320; jeden morgen hunzte sich Viktor unter der bettdecke aus wegen des abends. J. Paul Hesp. 1, 124. hunzen bedeutete zerfetzen, zerschneiden, s. zerhunzen und DWB verhunzen.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer
11) falschwitzig
 ... falschwitzig , nach seiner art, falschwitzig, bisweilen schmutzig. Ramler dichtk. des Hor. s. 85 .
 
12) fein
 ... ; so ist sie auch fein schmutzig fett, dasz allzeit ihr anklebt das bett.
 
13) flaum
 ... möglich. unter den heutigen mundarten ein nd. adj. vlaum schmutzig, trübe von wasser und auge ( Schambach 271 b
 
14) flecksiedern
 ... flecksiedern , schmutzig wie ein flecksiedern wammesz. Schwabe tintenf. A 5
 
15) fotze
 ... penis und praeputium. Was die deutung dieser beiden, schmutzig angelaufenen wörter belangt, so nehme ich auch für sie den
 
16) fuchser
 ... Stalder 1, 401 . 2) ein schmutzig geiziger, ein knicker. in Tirol ( Schöpf 158 ).
 
17) fud
 ... schwache biegung angenommen. Dasz dasselbe im nhd. ein schmutzig angelaufenes, in anständiger sprache durchaus gemiedenes ist, wurde schon sp.
 
18) fut
 ... 1) cunnus, vulva. dies die richtige schreibung des als schmutzig geltenden und darum gemiedenen wortes; doch wird, da wir zur
 
19) garstig
 ... noch heute auch abschreckend überhaupt. 4) schmutzig im sittlichen sinne. a) unsittlich, namentlich auch '
 ... schimpft, räsonniert u. ä. c) schändlich, gemein, schmutzig, niedrig überhaupt, im gegensatz zu ehre, sitte u. ä.:
 ... alle garstig - geizige, sordide avari. 147 ( jetzt schmutzig geizig), vgl. unter II, 1, e; dis ist
 ... Aber auch oberd.: kärnt. gaschtik ( neben garstik), garstig schmutzig, häszlich Lexer 108 , schwäb. gastig
 
20) genetzt
 ... mitbruder, der ( beim essen ) bis an den rückgrat schmutzig und bis auf die knochen genetzt erscheint. Göthe
 
Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer