Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
auswetzen bis auswintern (Bd. 1, Sp. 1017 bis 1018)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) auswetzen, exacuere, ausschleifen: gesetzt, dasz sie der eifer ihre vorige mannheit wider zu holen bewegt und die scharten auszuwetzen. Kirchhof mil. disc. 181; die scharte ihrer waffen öfters auswetzen müssen. Simpl. 2, 78; wofern er die scharte auswetzen würde. Weise kl. leute 359; durch alle ersinnliche dienstleistungen dieses mein verbrechen auszuwetzen. ehe eines mannes 265; sie suchen die scharten auszuwetzen. J. Paul Siebenk. 1, 99.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
auswichsen, cera inducere, dann percutere, verberare, ausstreichen, ausprügeln. J. Paul uns. loge 1, 69. Fixlein 108. flegelj. 4, 117. vgl. abwichsen, aufwichsen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
auswickeln, evolvere, loswickeln: das kind auswickeln, aus den windeln; geld aus dem papier auswickeln; die haare auswickeln, aus dem zopf lösen; sich auswickeln, aus dem netz, der schlinge lösen; so er ein bürge ist geworden und gehet mit ränken um, dasz er sich auswickele. Sirach 29, 26;

wo der zustand knechtisch ist, wil die zunge herrisch sein,
wird sie nicht aus knechtschaft aus, wird sie mehr sich wickeln ein.
Logau 2, 10, 90.

in Kants älteren schriften beinahe durchgängig für entwickeln: die eindrücke der geisterwelt zum klaren anschauen auswickeln. 3, 73; alle naturanlagen sind bestimmt sich einmal vollständig auszuwickeln. 4, 294; seines gleichen erzeugen und nicht blosz auswickeln. 6, 71; die natur hat sich aus dem chaos ausgewickelt. 8, 323. vgl. aufwickeln 3.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
auswicklung, f. entwicklung: ich will die auswicklung aller dieser kleinen umstände dem leser selbst überlassen. Lessing 4, 83; so einfach ist dieser begrif, dasz man nichts zu seiner auswickelung (analysis) sagen kann. Kant 6, 23; die natürliche ordnung der auswickelung. 6, 72; die auswickelung der ordnung der natur. 8, 228; bei einigen menschen bleibt

[Bd. 1, Sp. 1018]


es bei diesem grade der auswickelung. 8, 367; eine periode der völligen auswickelung. 8, 368; die höchsten gegenden sind die ersten, die dieser auswickelung der natur sich zu erfreuen hatten. 9, 10.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
auswiegen, ponderare, expendere: bei medicischem gewicht, da vier unzen ein pfund thun, auswigen. Garg. 189a; auf dem nasenmarkt, da man die nasen auswiget. 247b; Galenus reichthum gibt, Justinian die ehr auswigt. Schuppius 705; verdiente ich nicht die ausgewogensten und eindringlichsten schläge. Tieck 14, 278. s. DWB auswägen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
auswig, gekürzt von auswendig: auswig der stadt. Breslauer infectionsordnung von 1568. in der schlesischen volkssprache äsbig: immig und äsbig, intra et extra, wo das immig ebenso für inwendig.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
auswimmern, finem ejulandi facere:

ausgewimmert hat allhier der kummer.
Bürger 100b.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
auswindeln, evolvere infantem fasciis: nicht etwa in der wiege, und auch nicht einmal in windeln, sondern ausgewindelt. Göthe 39, 51;

wann er blank und bar,
entstaatsperrückt, enthalskraust, ausgewindelt
aus seinem groszen amtstalar
vor mir erschien.
Bürger 106b.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
auswinden , extorquere, ahd. ûʒ wintan (Graff 1, 753),
1) die wäsche ausringen:

es solt ein medlein waschen gan,
ir hemdlen weisz, ir euglin klar,
sie hört ein reuter singen;
sie winket mit ir schneeweiszen hand
dasz er ir hülf auswinden.
Uhland 252;

das eichenlaub umb den hals zu bauchen, zu pläuweln, zu schlegeln, zu reiben, auszuwinden. Garg. 113a; sie weinet, dasz ein thräne die ander rührte, und von denselbigen hatte sie ihr fazinet durch stätigs abwischen dermaszen angefüllt, dasz man es auswinden mögen. Simpl. 2, 365; 'ich bin zum auswinden nasz' wer aus starkem regen kommt.
2) ergata levare, mit der winde heben: ein thor auflaufe, so dörft ers nicht ausheben, wie Samson die statthor zu Gaza, noch auswinden, wie Grumbach die zu Würzburg. Garg. 177b; der wagen versank im schlamm so tief, dasz er ausgewunden werden muste.
3) aus der hand drehen, entwinden: einem den stock aus der hand auswinden; den degen auswinden, aus der hand schlagen;

dem noch kein stärkerer die palmen ausgewunden.
Günther.


4) sich aus der achse drehen: so wanne ein gemeinder frönen und pflogen soll, und er an seim pfloge ein lauen verloren hette und das pflograt sich auswinnen mochte, soll alsdan der arme man ein rockenbrot, so grosz dasz man ein loch dardurch machen kund, nehmen, und das in das rat in die achse stechen und alsdan ferner frönen, arbeiten und plogen. und so sich nu das brot in dem ploge verzerret und damit abgeetzt mocht werden und das rat sich auswinne, dan sol der arme man uszfaren und damit den tag sein fron getan haben. weisth. 2, 262.
5) abstract, einem ein geständnis auswinden; aller klagen begehr ich euch nicht auszuwinden. Opitz 2, 294;

ihr solt nun stracks empfinden,
der princessin den kummer umb etwas auszuwinden. Arg. 2, 394;

dasz bosheit sich der straf umbsonst müht auszuwinden.
Lohenst. Epich. 120, 504.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
auswindung, f. mit auswindung aller sachen, die mich hetten halten mögen. Opitz Arg. 2, 315.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
auswintern, per hiemem servare, überwintern: das vieh, die bienen, die saat, die pflanze auswintern; ein bauer mag wol 12 küw auswintern. Münster 856. einen knaben auswintern, in der kälte abhärten. J. Paul Fibel 19; die ausgewinterten tage unserer liebe schlagen wieder in blüten aus. uns. loge 1, 137; sich auswintern, winterquartier beziehen: als sich die venetianische flotte ausgewintert. Wiedemann aug. 57. für dies sich auswintern steht auch intransitives auswintern: komme ich im herbst, so hoffe ich bei ihnen auswintern zu können. Hamann 7, 324. einige gebrauchen es tadethaft für im winter verderben: das korn ist ausgewintert, erfroren; von der nässe waren die meisten gründe ausgewintert, verdorben, die saat war ausgegangen.