Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
ausübbar bis ausvettern (Bd. 1, Sp. 1006 bis 1007)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) ausübbar, exercibilis: das recht meine pflicht zu thun, ist nur auf eine art ausübbar. Fichte fr. revol. 226.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausüben , exercere, patrare, ein erst in den letzten jhh. häufig werdendes verbum, statt dessen die mhd. sprache einfaches uoben, üeben verwendet, die nnl. oefenen und beoefenen. Keisersberg, Luther, Dasypodius, Henisch kennen nur üben, kein ausüben, verüben.
1) ausüben, verrichten, in gutem wie bösem sinn: was sie nur wollen thun und ausüben. Schuppius 415; was gott ausgeübet und verrichtet hat. 538;

soldate kümmt von sold, die ausgeübten thaten,
die sie auf freier strasz in hof und haus verübet,
verdienten schlechten sold.
Logau 1, 10, 47;

Baldus führet alle sachen, die er führet, aufs verschieben,
wil sie bei dem weltgerichte denn auf einen tag ausüben. 3, 8, 5;

etwas edles ausüben; unfug ausüben, anrichten.
2) darlegen, äuszern, walten lassen: dasz er nach gelegenheit sein feindliches gemüte desto heftiger wider dich ausübe. pers. rosenth. 8, 14; gegen Cellini hat er seinen bösen willen ausgeübt. Schiller an Göthe 123;

der immer wider ihn viel feindschaft ausgeübt.
Gökingk 3, 275.


3) fortüben, was man gewohnt ist, ferner ausüben, exercere: freundschaft, gerechtigkeit, erbarmen, tugend ausüben;

und ohne gleisznerei, aus neigung, nicht aus pflicht,
ist schöner seelen lust sie fröhlich auszuüben.
Wieland 9, 228;

ein recht, sein recht, eine gewalt, ein amt, sein amt ausüben;

das recht des herschers üb ich aus zum letzten mal.
Schiller;

man unterscheidet die zuständigkeit und ausübung eines rechts, im staat aber gesetzgebende und ausübende gewalt (pouvoir exécutif), doch heiszt es, die gesetze werden ausgeführt, geübt (statt ausgeübt). eine kunst erlernen und ausüben; ausübender (practischer) arzt. ich habe kein gröszeres glück gekannt als das vertrauen gegen dich, das von jeher unbegrenzt war; sobald ich es nicht mehr ausüben kann, bin ich ein andrer mensch. Göthe an fr. von Stein 3, 330; nach wie vor übten sie eine unbeschreibliche anziehungskraft gegen einander aus. Göthe 17, 395;

der jugend glückliches gefühl ergreift
das rechte leicht, und eine freude ists,
das eigne urtheil prüfend auszuüben.
Schiller 367:

grausamkeiten, rache, schandthaten ausüben (vgl. 1); ein verbrechen, eine unthat ausüben, was doch gewöhnlicher heiszt verüben, begehen, so wie wir heute lieber sagen, tugend, gerechtigkeit, erbarmen üben, als ausüben; nur bei recht, gewalt, amt, pflicht wird ausüben dem üben vorgezogen. s. DWB üben.

[Bd. 1, Sp. 1007]



4) sich ausüben statt des heutigen sich üben:

des Ephraims geschlecht im bogenschieszen
wol ausgeübt.
Opitz ps. 149;

wil singen von der treu beherzter, werther helden,
die mehr ihr vaterland als ihre haut geliebt,
und mit beständigkeit sich haben ausgeübt,
die jetzt hoch nöthig ist. 2, 31.

doch wird gesagt: ein recht übt sich nicht von selbst aus, übt sich leicht aus.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausübung, f. exercitium, praxis: ausübung der tugend, der gerechtigkeit; wenigstens wüste ich mich keiner regel dawider zu erinnern und die ausübung der alten ist völlig auf meiner seite. Lessing 7, 140; ist das die ausübung deines muts, der einst in deiner jugendlichen brust aufkochte? Klingers th. 3, 333; eine zweite maxime, welche die statthalterin in ausübung bringen wollte, war diese. Schiller 797; die schlüsse der kirchenversammlung in die genaueste ausübung zu bringen. 815; die vorstellung der mühsamkeit, welche die menschen bei ihren unmittelbaren ausübungen (verrichtungen) empfinden. Kant 6, 64; ausübung der arzneikunde, praxis; ebenso regelmäszig als in seinen geschäften war er in ausübung seiner talente und im genusz seiner vergnügungen. Göthe; dasz zu jeder zeit sich immer ein local finden wird, wo das problematisch wahre, vor dem wir in der theorie allein respect haben, sich in der ausübung mit der lüge auf das allerbequemste begatten kann. 31, 232.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausver, gleicht dem auser (sp. 850), zeigt sich aber nur selten und ist heute fast auszer gebrauch.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausverbreiten, propagare: und so verbreitet sich das gift der physischen und sittlichen verderbnis fast unvermerkt durch die ganze masse aus. Wieland 7, 146.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausverharren, perseverare, ausharren:

so man standhaft ausverharrt.
Fleming 412.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausverkauf, m. venditio omnium, quae veno posita erant.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausverkaufen, mit den waaren aufräumen: ich bin willens mein waarenlager auszuverkaufen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausverschämt, impudens, ἀναιδής:

der ausverschämte Pan hält seine Syrinx fest.
Fleming 153;

und die ausverschämten frösche
haben hochzeit schon gemacht,
treiben ihr koaxgewäsche
von früh an bis in die nacht. 417;

da du ganz ausverschämt geworden, sollst du deine strafe empfangen. Langes Herodot 7, 39.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausverschwinden, omne perire, evanescere:

das mark verschwindet aus.
Fleming 16.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausvettern, gegensatz von einvettern, cadere gratia: es ist mit ihm ausgevettert, benevolentia inter eos refrixit. Stieler 532. s. DWB austochtern.