Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
aussperren bis ausspotten (Bd. 1, Sp. 977 bis 978)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) aussperren, 1) distendere, divaricare: die beine aussperren; die flügel aussperren: ein silberner adler mit ausgesperreten flügeln. pers. reiseb. 1, 7, vgl. DWB ausstrecken. 2) excludere: man hatte sie (die hunde) zwar ausgesperrt. Göthe 18, 139; da ich ihn aber nicht einsperren kann, so soll er wenigstens ausgesperrt werden. an Schiller 470.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausspicken, probe illardare, mit speckstreifen durchziehen: den hasen, hahn ausspicken; ganz vollkommen ausgespicktes und allerniedlichstes ehr- und tugendbrätlein. ped. schulfuchs 162; den beutel mit geld ausspicken.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausspiegeln, speculis instruere: ein gemach, glänzend ausgespiegelt; ein pfauenhahn vollkommen ausgespiegelt.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausspielen , nnl. uitspelen, in verschiednem sinn,
1) das spiel anheben: wer spielt aus?
2) im spiel, eine bestimmte karte oder farbe auswerfen: was hat er ausgespielt; du must die beste karte, trumpf ausspielen, austrumpfen, was sonst auch DWB vorziehen, hervorziehen hiesz:

wer das meist hab, der zeuch für! fastn. sp. 626, 20;

eine gesellschaft von spielkarten, die sich selber mischten, ausspielten und stachen. J. Paul Tit. 2, 102. auch sein leben ausspielen, aufs spiel setzen; dieses sündhafte prunken und pracht ausspielen, dieser übermut der vornehmen reichen welt. Tieck nov. 6, 7.
3) zu ende spielen: das kartenspiel, das musikstück ausspielen; und feierlich spielt ich mein possenspiel aus. Stolberg 1, 134; immer ex tempore zu leben und sein ganzes dasein in impromptüs auszuspielen. Tieck 4, 259; dieses ist unter allen stücken, die ich je gesehen, das einzige, das nicht ausgespielt worden ist. Lichtenberg 3, 277; niemand macht mir mehr freude, als die hundsfutter, die ich nun so ganz vor mir gewähren und ihre rolle gemächlich ausspielen lasse. Göthe an fr. von Stein 1, 135; das repetierwerk und nachspiel des ausgespielten lebens. J. Paul holzschn. 10, 187. ausgespielt haben, nil amplius posse; ausgespielte leidige tropfen. Garg. 273a.
4) ausspielen, verloszen, gegen geringen einsatz vieler: ein haus, ein pferd ausspielen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausspieren, seltsam und tadelhaft für ausspüren (vgl. ausfieren und ausfüren): so wie ein spierhund, der an dem langen leitbande das wild ausspiert. Lessing 4, 269.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausspinnen, filum e colo ducere: die parze spann seinen lebensfaden lang aus; du zerest dich aus, wie ein spinn, die nur mucken facht, und spint sich ganz aus, und im winter hanget sie dort und ist nichts dan ein läre haut. Keisersb. has im pf. Bb 2c; ich sih den hirz springen aus dem wald, und trinken bei dem pronnen, du sichst er (der brunnen) ist ausgspunnen (trocken, leer?). Garg. 99b, wie noch heute: die schüssel ist ausgesponnen, leer gegessen; was bedeutet aber:

nun spinn ich den aus,
der musz ins narrenhaus. 92b?

haben mein spinnweb oft zerbrochen,
so fieng ich denn ein andres an,
und eh ich dasselb ausgespunn (praet. conj.),
kam etwan tochter oder sun
und mir dasselbig auch zerstört.
H. Sachs I, 483c.

[Bd. 1, Sp. 978]


figürlich, fusius deducere, evolvere: ich musz das weiter ausspinnen; kurz genug und wills gott bündig und treffend, das ist alles, denn ausspinnens ist jetzt nicht zeit. Göthe an Lavater 15; werke am schreibpult ausspinnen und aufsetzen. J. Paul paling. 1, xxvi.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausspintisieren, excogitare, ausgrübeln: da geht er nun, und will alles ausspintisieren. Lessing;

das kundt ir kopf ausspüntesieren.
Scheit grobianus R 2.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausspionieren, ausspähen, auskundschaften.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausspitzen, exacuere, cuspidare: ein eisen, einen pfal ausspitzen; ein ausgespitzter (geschliffener) diamant. Garg. 120b. figürlich, seine worte ausspitzen, spitze worte geben; diese red, denn er wuste sie so nötig auszuspitzen, hielten sie als warhaftig. Kirchhof wendunm. 105a;

er darf ouch üwer gnad uszspitzen (ausführen),
wie si in ofnem eebruch sitzen. trag. Joh. H 1;

si (die bösen weiber) thuond nit dann dlüt uszspitzen. L 1,

mit scharfer, spitzer zunge verleumden. intransitiv, spitz werden, spitz auslaufen: alsdann fahen sie (die kräuter) an schmäler zu werden und allgemach auszuspitzen. Tabernaemont. s. 612. wir sagen heute, die nase spitzt sich aus, wird spitz.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausspötteln, leniter deridere.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausspotten, deridere, pers. baumg. 7, 13; spotte mich tüchtig aus! Schiller 138; er hat mich ausgespottet. Gotter 3, 295; was ausgespottet, verlacht! Klinger 1, 430.