Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
ausschreiben bis ausschroten (Bd. 1, Sp. 960 bis 961)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) ausschreiben, n. rescriptum, edictum.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausschreibung, f.: die ungerechtigkeit solcher ausschreibungen (von abgaben). Kant 1, 114.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausschreiber, m. compilator.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausschreiberei, f.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausschreien , clamando nuntiare, significare.
1) ohne acc., mit folgesatz: lasz nu ausschreien fur den ohren des volks und sagen. richt. 7, 3; liesz ausschreien durch sein ganzes königreich. 2 chron. 36, 22. Esra 1, 1; die von dir ausschreien sollen zu Jerusalem. Neh. 6, 7; und liesz ausschreien und sagen zu Ninive. Jona 3, 7;

lasz ir dem volk ausschreien.
H. Sachs I, 54b;

er wird mir auch verzeihen,
dasz ich frei offentlich als herold aus darf schreien
was grund und wahrheit ist.
Opitz 1, 9.

[Bd. 1, Sp. 961]



2) mit acc., er gibt wenig und rücket einem vil auf, und schreiets aus als ein weinrufer. Sir. 24, 15; den wein ausschreien (s.ausrufen); laszt eine fasten ausschreien. 1 kön. 21, 9; und lieszen ein fasten ausschreien. 21, 12; und solt disen tag ausschreien. 3 Mos. 23, 21 (ed. 1528, ausrufen 1534. 1545); der wächter schreit den tag aus; den jägern wird der tag ausgeschrien; wie man jegerlich morgens den frühen tag sol ausschreien:

wolauf, wolauf, wolauf,
der lichte morgen, der ist heut auch auf!
wolauf, wolauf, ihr weidleut,
was guter tag ist heut!
Meurer 71b.
Becher 107;

nun das ihr klärer möcht verstan,
wer die lieblich nachtigall sei,
die uns den hellen tag ausschrei:
ist doctor Martinus Luther,
in Wittemberg augustiner,
der uns aufwecket von der nacht.
H. Sachs II. 1, 85a;

also liesz der statthalter ein still durch den weibel ausschreien. Frey garteng. 67; das handwerk ausschreien, ein spiel bei Fischart no 294; das ist sein name, den lesset er durchs wort ausschreien. Luther 6, 343b; als sie den namen und titel der verstorbenen ausgeschrien haben. Kirchhof wendunm. 414a;

Pindus und sein volk ist hier,
das ein lautes lobgetöne
schreiet aus zu unsrer zier.
Fleming 44;

nach den ausgeschrienen worten 'ach mein bruder Eberhard!' Felsenb. 2, 585;

damit nicht deine stummen steine selbst
mein werk ausschreien.
Schiller 563.

einen ausschreien heiszt ihn unter die leute, ins geschrei bringen, verleumden, meist in übelm sinn: weil sie denken werden, es geschehe aus lauter rachgir, als von dem, den sie so heftig durch den druck ausgeschrien haben. Luther 6, 315a; ich habe keinen vortheil, das weibliche geschlecht auszuschreien. Pierot 1, 446; doch auch erhebend und rühmend:

von euch beräuchert, ausgeschrien,
und lebend apotheosieret,
rief man die Henselin nach Wien.
Gotter 1, 114.


3) mit doppeltem acc., des subjects und praedicats, welchem letztern doch meistens ein für oder als vorgesetzt wird: das er Christum einen priester ausschreiet, das ist einen patron, fürbitter, mitler, bezaler aller sünde. Luther 1, 95b; das sie die für ketzer ausschreien. 5, 11a; und in einen mörder ausgeschrien. Scheibles kloster 6, 992; wann man mich für ein guten prillenreiszer und grillenscheiszer ausschreit. Garg. 24b;

nicht wer gold zu golde trägt,
ist fur reich bald auszuschreien.
Logau 1, 4, 11;

wer ist, der geld für worte giebt?
ein weib, dem lob so sehr beliebt,
dasz manche man für schön schrei aus,
so wagt sie dran ihr hof und haus. 1, 8, 37;

wann er ärger gehalten oder für boshaftiger ausgeschrien wird als er ist. Schuppius 309; wie man alle auszerordentliche menschen von jeher für trunkene und wahnsinnige ausschreien muste. Göthe 16, 67; seinen gegnern, .. welche seine gründe als unüberzeugend ausschreien. 60, 23; eher wird man mich für einen grillenkopf ausschreien. Gotter 3, 156.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausschreier, m. praeco, herold. fastn. sp. 591, 2; sobald einer in Frankreich gestorben ist, laufen die verordneten ausschreier herumb, und berufen mit vielen schällen das volk zusammen. Kirchhof wendunm. 414a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausschreiten , in doppeltem sinn,
1) egredi, pedem efferre, vorschreiten, durchschreiten: wir müssen tapfer ausschreiten, um richtig einzutreffen. einen raum ausschreiten, mit schritten ausmessen. Thümmels reisen 10, 262;

so schreitet in dem engen breterhaus
den ganzen kreis der schöpfung aus.
Göthe 12, 17.


2) aberrare: die rinder schritten beseit aus. 1 chron. 14, 9; da war niemand auf rechter ban, sie warn all ausgeschritten. Luther 8, 364; nun ich über den grenzstein ausgeschritten bin. Tieck 8, 203.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausschreitung, f. aberratio.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausschritt, m. excessus, aberratio.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausschröpfen, detrahere sanguinem: wiederholtes ausschröpfen ermattete den kranken; bildlich, ein land ausschröpfen, bluten lassen;

die sonnensucht durch lindes schröpfen
und aderlasz ihm auszuschröpfen.
Voss 6, 236.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausschroten ,
1) exedere, erodere: die mäuse schroten das getraide, den käse aus.

[Bd. 1, Sp. 962]



2) excidere, behauen: stämme, klötze mit der axt ausschroten, zurichten.
3) evolvere, fässer ausschroten, aus dem keller wälzen; bier ausschroten: es kommt die zeit, dasz ich inen wil schröter schicken, die sie ausschroten sollen und ire fasse ausleeren. Jer. 48, 12. vgl. anschroten.