Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
ausschmähen bis ausschmieren (Bd. 1, Sp. 957)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) ausschmähen, contumeliis prosequi, ausschimpfen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausschmählen, diminutiv des vorigen, molli brachio objurgare: freilich schmählte sie mich tüchtig aus. Wieland 11, 212, wo das beigefügte tüchtig den milderen grad des schmähens nicht aufhebt. auch zu schmählen aufhören.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausschmatzen, osculis exsugere: schnitzelt er den namen (der geliebten) in eine linde, schmatzt er den saft aus, der aus den buchstaben quillt. Hippel lebensl. 1, 157.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausschmauchen, fumo expellere, nnl. uitsmoken: einen fuchs durch dicken rauch aus seinem versteck treiben. dann auch, die pfeife ausschmauchen, ausrauchen; eine stückform ausschmauchen, auslohen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausschmecken, mali esse odoris, aus dem munde riechen: wem do ein wein, salz oder ein essen ausschmeckt, der nem peterlein, rauten oder salvei, kew es wol, so verget im der geschmack und stinkend otem. küchenmeisterei d i. heute transitiv für auskosten, pergustare: weine ausschmecken; dasz ich euch diese birnen übergeben soll, damit ihr die verschiedenen arten genau ausschmecken und ihm eure meinung darüber sagen könnt. Arnim schaub. 1, 25.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausschmeiszen, ejicere, nnl. uitsmijten, das aber, wie das einfache schmeiszen, gemein klingt und durch auswerfen vertreten wird: einem einen zahn, ein auge ausschmeiszen;

ergreifet einer schon nur eines zugseils trumb,
wird es ihm ausgeschmissen.
Weckherlin 249.

Pestalozzi schreibt ausschmeizen: wo ist dein verfluchtes kind? ich will es ausschmeizen, dasz kein fetzen mehr gut an ihm ist. Lienh. und Gertr. 3, 273.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausschmelzen, ausschmolz, ausgeschmolzen, ausseigern, liquescendo effluere: das blei schmilzt aus; der schnee, das fett ist ausgeschmolzen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausschmelzen, ausschmelzte, ausgeschmelzt, cliquare: erz, fett, butter, grieben ausschmelzen; ausgeschmelzte grieben.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausschmettern, cum strepitu elidere:

der gleich sein hirn an diesen felsenkanten
ausschmettern wird.
Tieck 3, 172.

schmettern ist eine aufgenommene nd., zu smiten gehörige form, die darum nichts von dem unedlen des hd. schmeiszen an sich hat.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausschmieden, percudere, malleo contundere: das eisen, das schwert ausschmieden, bildlich, ein gedicht ausschmieden;

ich hab dir dises alt gesang
new aus zu schmiden mich geübet.
Weckherlin 577.

in anderm sinne, wie ausschlieszen, einen gefangnen aus den ketten schmieden, entfesseln.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausschmieren, oblinere: eine pfanne mit fett ausschmieren, den ofen ausschmieren. dann auch verächtlich, exscribere, compilare: es ist alles ausgeschmiert, abgeschmiert, aus andern ungeschickt und roh entnommen. studentisch, im duell verwunden: er ist ausgeschmiert, besiegt worden.