Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
ausschleifen bis ausschliefen (Bd. 1, Sp. 955)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) ausschleifen, ausschleifte, ausgeschleift, extrahere: den missethäter ausschleifen; eine schwere last ausschleifen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausschleimen, pituita mundare.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausschleiszen, exscindere, mhd. ûʒslîʒen myst. 202, 31. s. ausschlitzen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausschlemmen, limo purgare: einen teich, graben ausschlemmen. in anderm sinn, aufhören zu schlemmen, prassen: jetzt ist ausgeschlemmt. s. DWB schlemmen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausschlendern, excurrere, vagari.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausschlenkern, excutere, ausschleudern: als wollte sie die beine sich ausschlenkern. Arnim 1, 65; mit den beinen ausschlenkern. s. DWB schlenkern.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausschleppen, extrahere, ausschleifen: eine ansteckende krankheit ausschleppen, verschleppen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausschleudern, s. ausschlaudern.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausschlichten, explanare: in den münzen, die zaine ausschlichten, unter dem hammer dünner strecken. auch einen zank ausschlichten, schlichten.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausschlickern, aussprützen, ausschlenkern. s. DWB schlickern.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausschliefen, prorepere, auskriechen, nnl. uitsluipen, zumal von küchlein, aus der schale schliefen (Garg. 43a): schleuft ein hünlin daraus. Keisersb. has im pf. Aa 4d; die gens und hünlin, so bisz jar erst fallen und ausschliefen. Frank 1, 147b; wenn sie (die bebrüteten eier) ausschliefen werden. Frey garteng. 3b; die eierschalen, daraus die jungen hünlein ausgeschloffen. Hohberg 1, 270a; oftmals geschihet, dasz wann man die eier (der seidenraupe) einweichen will, man schon etliche ausgeschloffene würmlein darunter findet. Hohberg 2, 420b; die eierlein, daraus sie ausgeschloffen sind. 2, 425a. aber auch von blumen: die rose schleuft aus, dehiscit rosa, aperit florem, geht auf. Maaler 45d. dann wie ausschleichen, perreptare, profugere:

alle winkel hat ausgeschloffen. fastn. sp. 316, 7;

den andern affen ausschloffen (entliefen).
H. Sachs IV. 3, 70c.