Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
aussatzung bis ausschalen (Bd. 1, Sp. 944 bis 945)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) aussatzung, f. expositio, institutio, verordnung: aussatzung oder constitution gemachet. brandenb. edict von 1529; umb welcher aussatzung und ordnung willen sei auch die empfahung des hochwirdigen sacraments unter beider gestalt frevelich. Luther 1, 214b; unbehindert der bepstischen aussatzung und ordnung. 3, 96b; und die leute mit den heiligen sacramenten, nach aussatzung Christi, seliglich versehen werden. 4, 349a; weil sie doch selbs nicht mehr die fasten halten nach aussatzung der canonum. 5, 114a; das wort gottes und der heiligen kirchen ordnung und aussatzung zu verkündigen. Melanchth. 1, 561. s. DWB aussetzen. später veraltend.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
aussäubern, emundare, ganz säubern.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
aussaufen, ebibere, exhaurire, nnl. uitzuipen, heute nur von thieren oder unmäszigen menschen, ehmals häufiger: troet und trotzet, so vil reuter ins land zu bringen, dasz die pferd den Rhein müsten aussaufen, damit das fuszvolk trocken durchgieng. Garg. 211a; er leszt sich dünken, er verstehe in (den bibelspruch) uberaus wol und hab in rein bis auf den boden ausgesoffen, der doch sein ganz lebenlang nie daran gedacht hat. Luther 5, 45a; sihe nu die wort, wie gewaltig er (Paulus) aus der schrift redet vom tode, und in so fürmalet

[Bd. 1, Sp. 945]


als sei er gar verschlungen und rein ausgesoffen, das nichts mehr davon bleiben sol, der doch alle menschen auf erden gefressen und verschlungen hat. 6, 269a; wie der jetzige legatz Natz zu Menz seine stift, sonderlich Magdeburg ausgefressen, ausgesoffen und ausgesogen hat. 6, 491b;

dürst dich zur selben stund,
so saufs gar aus bis auf den grund. grobianus G 4;

es ist noch vil härter, das ich disz hoch glas aussaufen musz. Garg. 92a; aussaufen zur geselligkeit (bescheid thun). 152a; ein schelm, der dem andern etwas vergibt und in nit laszt aussaufen. 102b; hat jemand dein landweingen ausgesoffen. Weise kl. leute 276; hiesz mich der schiffer ein gut glas voll bomolie aussaufen. Schelmufsky 1, 61; sof die wasserkanne auf einen zug reine aus. 1, 101. s. DWB saufaus.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
aussaugen, exsugere, nach starker und schwacher form, nnl. uitzuigen: die milch, die brust aussaugen;

Zartlieb ist im bett erzogen,
hat sechs ammen ausgesogen.
Logau 3, 10, 24;

wenn Sirius den waizenähren
die milch aussaugt.
Gökingk 1, 279;

die wunde, das gift, das mark, den knochen aussaugen:

und saugt das mark des landes aus.
Gotter 1, 425;

den saft, die frucht aussaugen. Oft figürlich, das land bis aufs blut aussaugen; und wenn denn alle herrn (acc.) mit geldborgen i. f. gn. (nom.) zuvor ausgesauget hatten. Schweinichen 1, 263; fand die länderei ausgesogen und ungebessert. Kirchhof wendunm. 167a; das reich gar auszusaugen. Soltau 477; wie sie den armen mann mit contribution bis auf den letzten grad aussaugeten. Schuppius 658;

und stellt ihm, wann er sieht das volk sein herz aussaugen,
mit glücklicher vernunft die ursach unter augen,
so in den dingen steckt.
Opitz 1, 49;

oder hat den alten mut
dir die schwindsucht ausgesogen?
Gökingk 2, 42;

dasz nicht die edlern spröszlinge glut und frost
aussaug und sturmwind.
Voss;

und blickst nach meinen augen,
licht ihnen auszusaugen.
Rückert 406;

wie hätten sie eine regierung lieben können, von der sie unterdrückt, ausgesogen und mit füszen getreten wurden. Wieland 2, 102; das ausgesogene und gerollte gesicht. J. Paul jubels. 117; die fürsten sind gut, sie werden selber ausgesogen und dann scheinen sie auszusaugen. Tit. 2, 97.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
aussäugen, perlactare: die amme hat das kind ausgesäugt, bis zu ende gesäugt.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
aussaugerei, f. exhaustio.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausschaben, eradere, ausradieren, nnl. uitschaven.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausschaffen, perficere, ausarbeiten, vollenden:

nach meinem denken von der vollkommenheit
ganz ausgeschaffen, mir geschaffen,
führst du sie weg, die mein ganzes herz liebt.
Klopstock 1, 59;

es kam auch der meister,
alle vollender der kunst, sein schmiedegerät, in den händen,
dasz er wol ausschüfe das gold.
Voss Od. 3, 435;

alles ist ausgeschaffen und zur vollkommenheit gediehen. Hippel 7, 205; jetzt wurde der notarius bis auf das letzte glied, auf die fersen gar ausgeschaffen. J. Paul flegelj. 1, 65; warum richten wir unsere phantasie nicht im winter ab, den frühling aufzufassen oder vielmehr auszuschaffen. uns. loge 3, 88.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausschaffen, schwachformig, herausschaffen, ejicere, fortschaffen: die keiserin unüberwiesen auszuschaffen. Ayrer 271a; fremde aufnehmen und geleiten oder ausschaffen und wegweisen. Möser p. ph. 2, 104.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausschaffung, f. ejectio: und was will er ihme die aus dem paradeis geschehene ausschaffung verweisen und fürwerfen? Ayrer proc. 1, 15.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausschalen, e concha eximere, austern ausschalen. man nennt auch ausschalen, wenn der wellenschlag die oberen ufer abspült. umgekehrt ist ausschalen so viel als verschalen, bekleiden mit schalen oder rauhen brettern.