Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
ausrichterin bis ausrinnen (Bd. 1, Sp. 938 bis 939)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) ausrichterin, f. exsecutrix: wo hätte sie eine geschicktere ausrichterin ihrer aufträge finden können? Wieland 28, 204; eine gunst, welche die vernunft, als gesetzgeberin des menschlichen baues, der natur als ausrichterin ihrer gesetze erzeigte. Schiller 1111; sich die vernunft des geschöpfes zur ausrichterin dieser absicht ersehen. Kant 4, 12.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausrichtig, expeditus, promtus, anstellig: da Salomo sahe, dasz der knabe ausrichtig war, satzt er in uber alle last des hauses Joseph. 1 kön. 11, 28; er war der schleunigst und ausrichtigst unter allen, die an Sauls hofe waren. Luther 3, 427b; Justinianus, in allen burgerlichen, sittlichen sachen ausrichtig, wunderthätig und gewinscht. Frank chron. 159a; auch sonst ausrichtig, geschickt und beredt. Fronsp. 1, 103b; der ausrichtigiste man. Boccaz 18; in allen diensten ausrichtig. 47;

nachlessig, schlüchtisch, unausrichtig.
H. Sachs I, 447c;

heillos, unachtsam, unausrichtig. I, 449a.

wenn die scheffen das recht nicht wusten und zu hofe ausfahren musten, hiesz es das gericht ist des urteils nicht uszrichtig. RA. 864. ausrichtig galt aber auch in der übeln bedeutung des ausrichtens für vexans, afflictans, rixosus und findet sich so schon beim Wolkensteiner s. 74, 15: wie die pasquillendichter die gute sprüch aus der heiligen schrift mutwillig auf ihre ausrichtige, verkleinerliche materien verbiegen und herbeiziehen. Garg. 239a; geschwätzig, klapperig

[Bd. 1, Sp. 939]


und ausrichtig. Sebiz 62, jenes ausrichtig war ein lob, dieses ein tadel. heute in beiderlei sinn veraltet.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausrichtlich, expeditus: das wir darusz mögen heftige und uszrichtliche argumenten uns nemmen wider die juden. Reuchlin augensp. 9a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausrichtsam, was die beiden vorausgehenden:

du bist ausrichtsam und ganz frum,
ich habs erkant und lob dich drum.
Mart. Haineccii drei comödien. Lp. 1582. H 3b.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausrichtung, f. expeditio, instructio, apparatus, ausstattung, verrichtung nach verschiednem sinne des ausrichtens. im rechtlichen sinn bald solutio debiti, bald exsecutio rei judicatae, bald sententia (Haltaus 80. 81); von denen er bisher nit ausrichtung noch bezalung erlangen hab mugen. Chmel Maximil. s. 23; um die erlangten acta ausrichtung thun. cammerger. ordn. 1521. 25, 1;

wan er im wirt ausrichtung thun.
Folz bei
Haupt 8, 520;

solten dieselbigen mit blutvergieszen und ausrichtung ires ampts nicht wol thun u. s. w. Luther 3, 149; das macht, du thust inen gute ausrichtung, wie ein reicher wirt seinen gesten zu thun pfleget. 6, 347b; miltigkeit, zucht und gute ausrichtung. Agricola spr. 259a; sein künftiges glück hieng an guter ausrichtung dieses geschäftes. Wieland 30, 268; harnische werd ich putzen und neue einrichtungen und ausrichtungen werd ich machen. Göthe an fr. von Stein 1, 104. ganz besonders hiesz oder heiszt noch in einzelnen gegenden ausrichtung der bei einer hochzeit oder kindtaufe angestellte schmaus, so wie die der braut auszer dem brautschatz mitgegebne kleidung und gerätschaft, wofür auch einrichtung gesagt wird.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausriechen , ausduften in mehrfachem sinne,
1) intransitiv, exhalare, evaporare, den geruch verlieren: die blumen haben ausgerochen, ausgeduftet; die wäsche riecht nach und nach aus;

deckt mit dem hut es wider zu,
dasz der feihl nit ausriechen thu.
H. Sachs IV. 3, 50a.


2) transitiv, odorari, aufspüren: etwas ausriechen, mit der nase ausfindig machen; alle winkel, jeden gestank ausriechen. odorem spargere: die blumen riechen die ganze stube aus.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausriechung, f. exploratio: die linderung und ausriechung der angst und geschwulsten des herzens. Schuppius 755.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausrieseln, effluere, emanare, ausrinnen, hervor rieseln, sprudeln.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausriffen, exornare, auszacken, auszieren, ausriffeln?

das wort gottes, die heilig schrift
er (Luther) mündlich und schriftlich ausrift.
H. Sachs II. 1, 87a,

ahd. sind riffilun zacken, rostra serrantia (Graff 2, 497) und riffilôn vellere (s. riffeln), ausriffen also entweder ausschmücken oder reinigen, ausreinigen. in der Schweiz meint riffeln nagen (Stald. 2, 276), was auf ausschaben, expolire führt. gehört zu diesem riffen, riffeln auch das heutige riefe, rinne, streif, so entspränge der sinn von ausriefen, ausfalten, striare? kaum aber setzte H. Sachs ausrift für ausrüft, ausruft pronuntiat, obschon ein druck der wittenb. nachtigall von 1523 wirklich ausrüft liest.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausringen , in mehrfachem sinn,
1) exprimere humorem torquendo: das wasser ausringen, aus dem tuch oder linnen drücken; die nasse wäsche ausringen; ausringen wie ein bauchwäscherin. Garg. 22b.
2) luctando perficere, den kampf vollenden, sterben:

ausgelitten hast du, ausgerungen
armer jüngling deinen todesstreit. Lotte an Werthers grabe.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausrinnen, effluere, ausflieszen: ausrinnendes wasser; das gefäsz rinnt aus, hat einen risz; dadurch dise zäherliche feuchtigkeiten ausgetrocknet und auszurinnen getriben worden. Garg. 156b; wo des jammers undankbare thränen im durchlöcherten siebe der ewigkeit ausrinnen. Schiller 161b; dasz man die edelsten handlungen aus eigennützigen quellen ausrinnen lässet. J. Paul teuf. pap. 2, 48.