Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
ausposaunen bis ausprügeln (Bd. 1, Sp. 925 bis 926)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) ausposaunen, buccina indicare, nnl. uitbazuinen:

verkleinern das verdienst und stümper ausposaunen.
Gotter 1, 305;

wenns dem denn hyperbolisch dünkt,
posaunt ers hyperbolisch weiter aus.
Göthe 14, 37;

hab aber auch die kunst verstanden,
auszuposaunen in allen landen,
ohne just die backen aufzupausen,
wie ich thät meinen Telemach lausen. 57, 258.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausprägen, signare, accurate exprimere: das gold, silber ausprägen, münzen, thaler, geld ausprägen. figürlich:

ich lasse gern die thoren gelten,
wofür das glück sie ausgeprägt.
Gökingk 1, 14;

hör auch meine wünsche, mit dem stempel
langgeprüfter freundschaft ausgeprägt!
Gotter 3, lxvi;

wollte man euer geschwätz ausprägen zur sapphischen ode.
Platen 136;

aus männermut mit weibertreu verschmolzen
im reinsten gold, das keinen fleck verträgt,
hat uns die zeit zu diesen stolzen
schaumünzen ausgeprägt.
Thümmel;

da die natur kein volk mit éinem münzstempel und éiner hand allein ausprägt, sondern mit tausenden auf einmal. J. Paul Hesp. 2, 222; grundsätze, die er nie in thaten ausprägte. Tit. 2, 204; der stolz prägt sich in seinen mienen aus.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausprasseln, edere cum fragore:

dasz sie (die wolken) uber uns voll angst und graus
zerspringend prasseln (es steht brasshlen) häufig aus
rauch, glut, plitz, hitz und fewerflammen.
Weckherlin 128.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
auspredigen, perorare, finem facere concionandi: ah gott, gott meines heils, erlöse mich von den geblüten, und lasz mit freuden auspredigen mein zunge dein gerechtigkeit. Luther 1, 30b; dieses lob und ehre sol auspredigen dir meine zunge. 3, 15; wann habt ir einmal ausgeprediget? Garg. 252b. einem etwas auspredigen, durch die predigt abgewöhnen: meinebauren läuten auch zu zeiten etwas mit der gröbern glocken, doch thue ich ihnen so viel einhalt als möglich, hat doch der selige herr Rist, als ein geistlicher, es seinen bauren nit ganz auspredigen können. ped. schulfuchs 258.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
auspreisen, plene laudare, vollpreisen, ausloben: gott kann keine menschliche zunge auspreisen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
auspressen, exprimere, ausdrücken, nnl. uitpersen: einer citrone den saft auspressen, die citrone auspressen; öl, wein auspressen, den samen, die trauben auspressen; den augen thränen, der brust seufzer auspressen; die angst preste seiner stirne schweisz aus, der knebel seinen fingern blut. einem ein geheimnis, ein gelübde, eine verwünschung auspressen:

beider namen weisz ich,
doch keine marter prest sie von mir aus.
Schiller 598.

ein land, die armen einwohner hart auspressen; sich vor einem ausgepresten fluch hüten. medic. maulaffe 775. geld

[Bd. 1, Sp. 926]


von den leuten auspressen; die abhängigen satrapen auspressen. Wieland 8, 316; aus einem erfahrungssatze nothwendigkeit (ex pumice aquam) auspressen wollen, ist gerader widerspruch. Kant 4, 107.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
auspresser, m. torcularius.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
auspressung, f. expressio, stärker als ausdruck:

schweig, ausdruck! dummes zeug, es dürfte wol
bei dir auspressung sich betiteln können.
Tieck 3, 273.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausproben, passim tentare, versuchen: den wein ausproben.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausprüfen, pertentare, durchprüfen: ausgeprüfter wein; ausgeprüfte treue;

Jemina, Hiobs des ausgeprüften
und des wiedergesegneten tochter.
Klopstock Mess. 15, 710.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausprügeln, deverberare: nach verdienst ausprügeln;

der spieler will sein geld, sonst prügelt er mich aus.
Göthe 7, 61.