Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
ausleiern bis auslenken (Bd. 1, Sp. 908 bis 909)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) ausleiern, delirare, declinare, aberrare, aus der furche (lat. lira), aus dem geleis weichen, nebenaus fahren, und dann sinnlos werden. die fastnacht, von den frauen angefochten und verklagt, sagt ihnen:

warumb wolt ir mir nit auch auszleiren? fastn. sp. 389, 5,

[Bd. 1, Sp. 909]


mir ausweichen, aus dem wege gehn, raum lassen? man sagt noch heute transitiv, ein geleis ausleiern, ausdrehen, ausweiten: der weg war schlecht, der frost hielt noch nicht, und überdies waren die gleise entsetzlich ausgeleiert. Seume; ein rad ausleiern, ausweiten, die pfanne eines zapfens ausleiern; die thürangeln leiern sich aus. Schmeller 2, 489 hat: die kugel auf der kegelbahn aushin leiern, auswärts, folglich aus der rechten bahn drehen, werfen. ausleiern entspräche dem ausdrehen, ausweichen. s. das folgende.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausleiern, finem facere lyra canendi. Stieler 1141, der spielmann hat ausgeleiert. da nun die leier gedreht wird, gelangt man wieder auf ausdrehen, und bei Stalder 2, 174 heiszt auch lyre kurbel und butterfasz, das gedreht wird. doch scheinen lira = scrobs, porca und lyra, λύρα unverwandt.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausleihen, mutuo dare, geld ausleihen, grosze summen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausleiher, m. creditor.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausleisten, instruere subscudibus, mit leisten versehen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausleite, f. exsequiae, ahd. ûʒleitî, das letzte geleit, die leichenbegleitung könnte, gebildet wie anleite, noch gebraucht worden sein, ist aber nicht mehr nachzuweisen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausleiten, deducere, exsequi, ahd. ûʒleitan (Graff 2, 185), das geleit hinaus geben, kommt selten vor, gewöhnlicher ausgeleiten, ahd. ûʒgileitan: ihr ward ein schleier vor die augen gebunden und sie ausgeleitet zum blindekuhspiel. Claudius 1, 6.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausleitgeben, vinum, cerevisiam vendere, ausschenken, dem vorausgehenden wort unverwandt, und mit leit, mhd. lît potus, leitgebe caupo gebildet: ein guter hauswirt soll den schlechteren wein auf seine schenk und wirtshäuser verlegen und ausleitgeben lassen. Hohberg 1, 361a; das bier desto wolfailer ausleutgeben (so). 2, 90b. man sagt in Baiern auch verleitgeben und verleiten = verschenken. Schmeller 2, 521.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausleitgebung, f. venditio vini: eine herschaft kann bei jahrmärkten von ausleitgebung ihres getränks nicht wenig gebessert und bereichert werden. Hohberg 1, 52a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
auslenden, s. DWB ausländen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
auslenken, deflectere, ausweichen: der fuhrmann lenkt schon aus;

siehe, er lenkt unsern ehrenbogen aus
und unsern goldbehängten rossen.
Ramler;

Friedrich zog in seine königsburg,
und lenkt dem triumph aus.
Schubart 2, 281.

bergmännisch, auslenken oder auslängen, einen ort neben dem gange treiben, auf einem überfahrnen gange fortbrechen.